Politik
Themen:

Kornversionstherapieverbot

|    Ausgabe vom 8. November 2019

Zukünftig sollen Behandlungen gegen Homosexualität, sogenannte Konversionstherapien, bei unter 18-Jährigen verboten werden. Genaue Zahlen, um wie viele dieser Behandlungen es geht, gibt es nicht. Außerdem gestalte sich die Umsetzung eines solchen Verbotes schwierig, da man nicht jedes therapeutische Gespräch mithören könne, wie Gesundheitsminister Spahn dem „Ärzteblatt“ verriet. Dennoch sende das Verbot ein wichtiges gesellschaftspolitisches Signal. Das Wissen um ein Verbot führe zu einem anderen Umgang. Erst 1994 endete in der BRD mit der Abschaffung des Paragrafen 175 die staatliche Verfolgung von Homosexuellen. In der DDR wurde dieser Paragraf bereits 1968 abgeschafft


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Kornversionstherapieverbot«, UZ vom 8. November 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.