EU-Wahl 2019

Martina Lennartz

Von CH
|    Ausgabe vom 8. März 2019

Martina Lennartz

Martina Lennartz

( Tom Brenner)

Die Lehrerin aus Gießen setzt sich für die Interessen der Einwohner ihrer Stadt als Stadträtin der Wählervereinigung „Gießener Linke“ ein. Martina ist in der GEW und darüberhinaus noch in verschiedenen Initiativen aktiv, im Gießener Friedensnetzwerk für Frieden und Abrüstung, in der Bürgerinitiative „Wieseckaue“ für den Erhalt von Biotopen und im Bundesvorstand der Deutsch-Eritre­ischen Gesellschaft. Seit 1981 ist sie Mitglied der DKP.
Martina kandidiert für die DKP zur EU-Wahl, weil „wir unsere Zukunft nicht durch die EU-Wahl verändern werden“. Die EU steht für Krieg, Sozial- und Demokratieabbau. Öffentliches Eigentum wird massenhaft enteignet. Sollte sie in das EU-Parlament gewählt werden, dann wird sie sich dafür einsetzen, dass öffentliche Investitionen in den Wohnungsbau, Schulen, Bildungseinrichtungen, Jugendzentren und Krankenhäuser getätigt werden.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Martina Lennartz«, UZ vom 8. März 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.