Leserbriefe

Klare Worte

Cornelia Praetorius, per E-Mail
Ausgabe vom 22. Februar 2019

Sevim Dagdelen einen großen Dank für ihre klaren und ermutigenden Worte. Danke, dass Sie die Gelbwesten so vorbehaltlos anerkennen, dass Sie einen positiven Vergleich mit uns „Aufstehern“ herstellen. Ich teile ihre Ansicht und halte auch nicht viel von dem Geunke.

Übergangspräsidentin Pelosi

Ralf Cüppers, per E-Mail
Ausgabe vom 22. Februar 2019

Immer dann, wenn den USA ein Wahlergebnis eines anderen Volkes nicht gefällt, bezweifeln sie mit ihrer Pressemonopolmacht die Fairness und Freiheit der Wahl. Nicolás Maduro hatte bei der letzten Wahl 5,8 Millionen Stimmen erhalten, sein größter Konkurrent, Henri Falcón, bekam 1,8 Millionen …

Thema Nr. 1 in Berlin

Peter Keibel, Berlin-Spandau
Ausgabe vom 22. Februar 2019

Ein wirklich guter Artikel, brauchbare Zahlen und eine Einschätzung, die ich teile. Nur etwas ist nicht erwähnt: dass die Kampagne „Deutsche Wohnen & Co enteignen“ dafür gesorgt hat, dass die „Deutsche Wohnen“ in Berlin zurzeit Gesprächsthema Nummer Eins ist und von der Mehrheit sehr …

Drohungen gegen die VVN-BdA

Ulrich Sander, Dortmund
Ausgabe vom 22. Februar 2019

Es wird der Eindruck vermittelt, ich sei der Ansicht, die VVN-BdA sei dann verfassungsfeindlich, wenn sie antikapitalistisch agiere. Dies ist jedoch selbstverständlich nicht meine, sondern die Position des Bayerischen Verfassungsschutzes. Diese könnte mir völlig egal sein, wenn sie nicht zur …

Pflichtkammer bringt nichts

W. Feldhake, per E-Mail
Ausgabe vom 22. Februar 2019

Durch Pflegekammern mehr Eigenständigkeit der Pflege – das wurde schon vor 20 Jahren gefordert; damals fand die Politik dafür keine Notwendigkeit. Jetzt eine Pflichtkammer „Hals über Kopf“ einzuführen, ist eine typische moderne Handlungsweise (wie zum Beispiel auch beim Atomausstieg). Dass …

Oligarchen nicht angetastet

Gunnar R. Vogel, per E-Mail
Ausgabe vom 22. Februar 2019

Der Artikel beschreibt vollkommen zu Recht eine wesentliche Gefahr, die dem immer noch im Wesentlichen in Kraft befindlichen Kompromiss innewohnt, der auf seiner positiven Seite die Entfernung der Schnapsdrossel Jelzin aus dem Kreml möglich machte – und damit den Weg frei auf den Kurs einer …