Irrtum

Von Max Heinke, Freiburg
|    Ausgabe vom 18. Januar 2019

Das Programm bietet eine gute Analyse der EU-Politik und eine weitgehend gute Alternative zur herrschenden Politik der Konzerne und Banken. Der Abschnitt, „Die EU ist nicht reformierbar“, überzeugt mich jedoch in keinster Weise. Irrtümer und Fehleinschätzungen können zu falschen Schlüssen führen und das scheint mir hier der Fall zu sein. (…)
Es ist eine Illusion zu glauben, die BRD als dominante Macht in der EU würde aus der EU austreten. Nicht die EU muss meines Erachtens überwunden werden, sondern langfristig das kapitalistische System mit seinen verheerenden Verwerfungen, Katastrophenszenarien und der von ihr ausgehenden Kriegsgefahr. Eine kluge Bündnispolitik könnte der Schlüssel sein auf dem Weg für eine „antimonopolistische Demokratie“. (…)


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Irrtum«, UZ vom 18. Januar 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.