Gleichberechtigt?

Von Die Redaktion
|    Ausgabe vom 2. März 2018

Heute sind Frauen doch gleichberechtigt. Nur Einparken, das können sie einfach nicht. Aber mit Kindern, in der Familie, da sind sie den Männern weit überlegen. Ganz weit, weshalb sie auch besser gleich die ganze Hausarbeit übernehmen – so lauten die gängigen Klischees, die ihr Haltbarkeitsdatum lange überschritten haben.
In Deutschland verdienen Frauen im Schnitt 21 Prozent weniger als Männer – für die gleiche Arbeit. Gleichzeitig sind viel mehr Frauen als Männer in Niedriglohnjobs. Da ist es kein Wunder, dass reaktionäre Rollenbilder bei uns wieder an Bedeutung gewinnen.

Sie
…wollen sich nicht auf eine Rolle als
Hausfrau oder Sexobjekt reduzieren
lassen?
… wollen genauso viel verdienen wie
die männlichen Kollegen?
… finden, dass Kindererziehung auch
eine gesellschaftliche Aufgabe ist?
Dann wünschen wir Ihnen alles Gute zum Internationalen Frauentag.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Gleichberechtigt?«, UZ vom 2. März 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.