Der rote Kanal

|    Ausgabe vom 8. September 2017

Lang lebe Ned Devine
Das großartige Debüt von Regisseur Kirk Jones: Die kauzige britisch-irische Komödie um eine Dorfgemeinschaft, die reich wird, weil (fast) alle zusammenstehen, ist ein Hohelied auf Freundschaft und Solidarität. Auch für alle, die ihn schon einmal gesehen haben, denn es gibt immer neue Details zu entdecken. Schade nur, dass der Film auf dem Koffeinbrause-Sender Servus TV läuft – das ist wegen der häufigen Werbeunterbrechungen nur für Mitmenschen günstig, die unter Blasenschwäche leiden.
Sa., 9.9., 20.15 Uhr, Servus TV

Last Night of the Proms
Das alljährliche große Bufftata aus dem Vereinigten Königreich. Wunderbare Klänge aus der Royal Albert Hall vom BBC National Orchestra und den besten Stimmen, die die Welt des Belcanto aufzubieten hat – und ein begeistertes Riesenpublikum, das irgendwo zwischen nationalem Vollrausch und Selbstironie tanzend, fahnenschwingend und trötend die angelsächsischen Selbstvergewisserungs-Hits wie „Rule, Britannia“ und „Jerusalem“ begleitet. Die spinnen, die Briten, wunderbar.
Sa., 9.9., 22.00 Uhr, NDR

Jochen Malmsheimer: „Halt mal, Schatz“
Es ist ein Genuss, Jochen Malmsheimer zuzuhören, wie er die Fährnisse und Missverständnisse des Alltags zu zweit beschreibt und analysiert. Er tut das in vollendeter Syntax und Intonation, poliert untergegangen geglaubte Wörter auf, dass sie in neuem Glanz erstrahlen – der Mann arbeitet am Wort, ganz vorne! Ein Sprachgenuss.
So., 10.9., 21.15, 3Sat

Klartext, Herr Schulz!
Zuschauer dürfen dem Herausforderer der Titelverteidigerin Fragen stellen. Schon der Titel der Live-Sendung mutet Martin Schulz zu viel zu. Es fordert ja auch niemand einen Plüschtiger auf, ein Rind zu reißen. Die Sendung ist um 21.45 beendet, da wird man früher als gewöhnlich bettschwer sein.
Das Gegenstück „Klartext, Frau Merkel!“ läuft am Donnerstag, gleiche Zeit, gleicher Sender.
Di., 12.9., 20.15 Uhr, ZDF

Der Schimmelreiter
Das ist die gültige Verfilmung der klassischen Novelle von Theodor Storm, gedreht 1984 in der DDR. Die Geschichte vom Deichgrafen Hauke Heien, der weiß, was getan werden muss, und am Unverständnis derer scheitert, die er vor der Flut schützen will.
Fr. 15.9., 0.20 Uhr, MDR


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Der rote Kanal«, UZ vom 8. September 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.