Wie 1973 in Chile

Von Mirko Lange, per E-Mail
|    Ausgabe vom 4. August 2017

Die ganze Situation in Venezuela erinnert mich an die Situation in Chile 1973 kurz vor dem Pinochet-Putsch. Der derzeit noch einzige Unterschied ist, dass das venezolanische Militär – mit großer Wahrscheinlichkeit – auf Seiten der bolivarianischen Regierung steht, was einen Militärputsch zumindest wenig wahrscheinlich macht.
Aber die CIA und andere US-Geheimdienste sowie die „Soros-Truppen“ und ihre venezolanischen Lakaien werden sicher Wege finden, die Lage immer weiter eskalieren zu lassen, bis es wirklich kracht und der „Regime Change“ stattfindet. Siehe auch das Vorgehen der Nato gegen Milosevics Jugoslawien. Aber hier bestätigt sich wieder, dass es keinen friedlichen Weg zum Sozialismus gibt, sondern nur härtester Klassenkampf und radikales und konsequentes Vorgehen gegen die Bourgeoisie zum Erfolg führt.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Wie 1973 in Chile«, UZ vom 4. August 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.