termine@unsere-zeit.de

|    Ausgabe vom 21. August 2015

SA, 22. AUG

Berlin: Kundgebung aus Anlass des 71. Jahrestages der Ermordung von Ernst Thälmann. Veranstalter ist das Aktionsbündnis Thälmann-Denkmal, Berlin. Ernst-Thälmann-Denkmal, Greifswalder Straße, Nähe S-Bhf. Greifswalder Straße, 14.00 Uhr.

Elmshorn: „Fest der Solidarität mit Griechenland“, Wasserturmfest der DKP. Kinderfest ab 15.00 Uhr, Diskussionsrunde mit Rolf Becker, einer Abgeordneten von Syriza und Vertretern der Solibewegung um 15.30 Uhr, anschließend präsentiert ein Duo griechischer Musiker Lieder von Mikis Theodorakis, abends Disco. Reinhold-Jürgensen-Zentrum, Jahnstraße 2a.

Mannheim: „Der Leitantrag des 21. Parteitags. Imperialismustheorie und die Dialektik von Reform und Revolution heute.“ Diskussionsveranstaltung der DKP mit Hans-Peter Brenner, stellv. Vorsitzender der DKP. Siedlerheim Mannheim-Schönau, Bromberger Baumgang 8, 14.30 Uhr.

SO, 23. AUG

Duisburg: „Rassismus und die Situation der Flüchtlinge in der BRD“ Diskussionsveranstaltung des Freien Forums Duisburg, DKP Duisburg und solid Duisburg mit Markus Bernhardt (freier Journalist), Antonia Kreul (Flüchtlingsrat NRW), Aktivisten vom Dortmunder Protestcamp und Flüchtlingen aus den Duisburger Flüchtlingsunterkünften. Internationales Zentrum, Flachsmarkt 15, 15.00 Uhr.

Königs Wusterhausen: Kundgebung aus Anlass des 71. Jahrestages der Ermordung von Ernst Thälmann vor dem Gelände der zerstörten Ernst-Thälmann-Gedenkstätte. Seestraße 27, Ziegenhals-Niederlehme, 11.30 Uhr.

MO, 24. AUG

Bremen: „Das Beispiel Griechenland: Die Europapolitik des deutschen Imperialismus“. Diskussionsveranstaltung der DKP Bremen-Nord mit Hans-Peter Brenner, stellv. Vorsitzender der DKP. Blumenthaler Bücherstube, Kapitän-Dallmann Straße 8, 19.00 Uhr.

MI, 26. AUG

Darmstadt: Mitgliederversammlung der DKP. Aktuelle halbe Stunde zu Griechenland und Diskussion von Anträgen an den 21. Parteitag. LinksTreff Georg Fröba, Landgraf-Philipps-Anlage 32, 19.00 Uhr.

SO, 30. AUG

Dortmund: „Bombenstimmung“, Veranstaltung der DKP Dortmund mit der Antikriegsrevue des Essener DKP-Frauenarbeitskreises. Bezent Zentrum, Münsterstraße 56, 16.00 Uhr.

MO, 31. AUG

Marburg: „Wie weiter mit der Ukraine?“ – Referent: Reinhard Lauterbach (Poznan). Veranstaltung anlässlich des 1. September – Antikriegstag. Veranstalter MR: SDAJ Marburg/Gießen, DKP Marburg-Biedenkopf, DGB Marburg-Biedenkopf. 31. August, 19.00 Uhr, DGB-Haus Marburg, Bahnhofstraße 6

DI, 1. SEPT

Gießen: „Wie weiter mit der Ukraine?“ – Referent: Reinhard Lauterbach (Poznan). Veranstaltung anlässlich des 1. September – Antikriegstag. Veranstalter MR: SDAJ Marburg/Gießen, DKP Marburg-Biedenkopf, DGB Marburg-Biedenkopf. 19.00 Uhr, Kongresshalle Gießen

Schweinfurt: Einladung zum Gruppenabend. Infostand der DKP zum Weltfriedenstag am Georg-Wichtermann-Platz in Schweinfurt, 17.00 Uhr

Fellbach: DGB Fellbach: Mahn-, Gedenk- und Friedensaktion „Nie wieder Faschismus! Kriege beenden!“, beim Friedensbaum, zwischen Schwabenlandhalle und Schillerstr. 26, 18.00 Uhr. Anschließend: Referat und Diskussion „Fluchtursachen bekämpfen – Nicht Flüchtlinge“. Referent: Thomas Mickan, Beirat Informationsstelle Tübingen (IMI), AWO Fellbach, Gerhart- Hauptmann-Str. 17, 19:00 Uhr

FR, 25. SEPT

Schweinfurt: Gruppenabend der DKP. Stammheim (Film). Gabelsbergerstraße 1, DFG-VK Büro, Schweinfurt, 19.00 Uhr

 

Karl-Liebknecht-Schule
Übergänge zum Sozialismus – antiimperialistische und antimonopolistische Etappen                    
Wochenendseminar der Karl-Liebknecht-Schule der DKP
Sa. 29./So. 30. August 2015
Referenten: Günter Pohl, Pablo Graubner, Phillip Becher
Weitere Informationen und Anmeldung unter www.karl-liebknecht-schule.org
 
Terminankündigungen
von Gliederungen der DKP gehören auch in die UZ! Bitte so schnell wie möglich, spätestens am Freitag eine Woche vor dem Erscheinungstermin der entsprechenden Ausgabe der UZ, möglichst auch mit Angabe des Themas der Veranstaltung an termine@unsere-zeit.de oder UZ-Redaktion, Hoffnungstraße 18, 45127 Essen.

  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »termine@unsere-zeit.de«, UZ vom 21. August 2015





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.