Deine Stimme für den Frieden

Von
|   Ausgabe vom 24. Mai 2019
Deine Stimme für die DKP (Foto: Werner Sarbok)
Deine Stimme für die DKP (Foto: Werner Sarbok)

Die EU steht für Krieg, die EU steht für Flucht, die EU steht für Armut. Sie ist aggressiv gegen Russland, sie baut eine eigene Armee auf, sie trägt dazu bei, dass Menschen aus ihren Heimatländern fliehen müssen. Sie macht die Menschen in ihren Mitgliedsländern und auf anderen Kontinenten arm und hilft dem Kapital beim Scheffeln von Geld. Sie ist das Konstrukt, das sich der Kapitalismus in Europa geschaffen hat, um seine Interessen gegen die Interessen der europäischen Völker durchzusetzen. Eine Woche vor der Wahl hat sich das Parlament der „Friedensmacht EU“ noch schnell einen 13 …

Grüner Anstrich

Von Alfred Hartung
|   Ausgabe vom 24. Mai 2019

Elektroautos, so wird auf allen Kanälen vermittelt, sind umweltfreundlich und schon bald eine Alternative für die Verbrenner. Obwohl bei dieser Voraussage noch zahlreiche Fragezeichen bestehen, hat bei der gerade zurückliegenden VW-Hauptversammlung der Konzernchef Herbert Diess den Schwenk des Konzerns hin zur PKW-Elektromobilität bekräftigt. …

„… dass alles, was man tut, für immer ist“

Von Melina Deymann
|   Ausgabe vom 24. Mai 2019

Wortgewaltig, sprachgewandt, ein Liebender des Wortes – landauf, landab fanden die Feuilletonisten anlässlich seines Todes am 15. Mai nur lobende Worte für Wiglaf Droste. Einen „barock-brachialen Satiriker“ nennt ihn etwa „Die Zeit“ und bedauert, dass mit seinem Tod „auch eine Ära der bundesrepublikanischen Publizistik“ endet. Die „Süddeutsche“ …

Das Imperium im Techno-Krieg

Von Klaus Wagener
|   Ausgabe vom 24. Mai 2019

Amerikas Präsident sticht Chinas Wirtschaft ins Herz“, glaubt ein Hendrik Ankenbrand in der „FAZ“. Mittwoch letzter Woche hatte Donald Trump den „nationalen Notstand“ ausgerufen. Danach hatte das Handelsministerium begonnen, eine „Schwarze Liste“ anzufertigen, auf der Huawei und etwa 70 mit dem Konzern verbundene Unternehmen aufgeführt werden. …

50 Jahre durch Felsenriffe

Von Olaf Matthes
|   Ausgabe vom 24. Mai 2019

Rolf Becker kneift die Augen zusammen, schaut nach oben und rezitiert, wie der Schiffer in Heinrich Heines Loreley-Gedicht in den Tod steuert: „Er schaut nicht die Felsenriffe/er schaut nur hinauf in die Höh‘“, wo die Schöne ihr verlockendes und tödliches Lied singt. Den Tisch auf der Bühne hat sich der Schauspieler vorher zurechtgerückt, er …

Kommentare / Kolumnen

Nicht aufs Geschenk warten
Rolf Geffken
Im Jahre 2018 blieben etwa 600 Millionen Überstunden von abhängig …
Deutsche Staatsräson
Günter Pohl
Unter Ausblendung der jüngeren Geschichte Israels und Palästinas sprach die …
Propagandaministerium
Arnold Schölzel
Am 15. Mai verabschiedete das Bundeskabinett mehrere Vorhaben ohne …

Vermischtes

Das ist Europa
Die Zeitschrift „mobil“, die die Deutsche Bahn jedem aufzwingt, der ohne …
Karma halt
Karl Rehnagel
Das Spiel war eigentlich ganz okay, also das, was wir davon sehen konnten. …
Termine@unsere-zeit.de
FR • 24. MAI Frankfurt am Main : Protest gegen AfD-Auftritt in …