Dossier zum Thema: Arbeitszeitverkürzung

Kürzer statt flexibler

Diskussion um die Arbeitszeitverkürzung ist wieder da
Rainer Perschewski
Mit kämpferischen Aktionen setzte Ende 2016 die EVG einen Tarifvertrag mit Wahlmodell durch. (Foto: EVG)

Mit kämpferischen Aktionen setzte Ende 2016 die EVG einen Tarifvertrag mit Wahlmodell durch. (Foto: EVG)

Arbeitszeitverkürzung ist ein viel diskutiertes Thema in den Gewerkschaften. Am 4. November lädt die DKP zu einer Konferenz nach Essen.

Interview

Zeit für weniger Arbeitszeit

Kompetente Gesprächspartner bei der Arbeitszeitkonferenz der DKP
Werner Sarbok im Gespräch mit Peter Köster
Im Jahr 1984 begann der Kampf der IG Metall für die 35-Stunden-Woche. Nach sieben Wochen Streik und Aussperrung wurde der Einstieg in die 35-Stunden-Woche geschafft. (Foto: Klaus Rose)

Im Jahr 1984 begann der Kampf der IG Metall für die 35-Stunden-Woche. Nach sieben Wochen Streik und Aussperrung wurde der Einstieg in die 35-Stunden-Woche geschafft. (Foto: Klaus Rose)

Die DKP veranstaltet am 4. November eine Konferenz in Essen zum Thema Arbeitszeitverkürzung. Die UZ sprach mit einem der Organisatoren.

28 Stunden sind genug

Gegengewicht der IG Metall gegen die Flexi-Offensive der Unternehmer
Anne Rieger
5 vor 12 für die Arbeitszeitverkürzung – bei vollem Lohn- und Personalausgleich (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/dielinke_nrw/16270561639]Die Linke / flickr.com[/url])

5 vor 12 für die Arbeitszeitverkürzung – bei vollem Lohn- und Personalausgleich (Foto: Die Linke / flickr.com / Lizenz: CC BY-SA 2.0)

IG Metall versucht in die Offensive gegen Lohndumping und Überstunden zu kommen und schlägt eine 28 Stunden Woche vor. Von der Produktivitätssteigerung in den Betrieben sollen auch die Belegschaften profitieren.

Interview

Geld oder Freizeit?

Der EVG-Tarifabschluss in der Diskussion
Werner Sarbok im Gespräch mit Anne Rieger und Rainer Perschewski
Mit kämpferischen Aktionen setzte die EVG einen Tarifvertrag mit Wahlmodell durch. (Foto: EVG)

Mit kämpferischen Aktionen setzte die EVG einen Tarifvertrag mit Wahlmodell durch. (Foto: EVG)

Der Tarifabschluss der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) und die Berichterstattung in der UZ (siehe UZ 50/2016) hat auch Kritik auf den Plan gerufen. Diese unterschiedlichen Positionen wollen wir mit dem nachfolgenden Gespräch darstellen.