Termine@unsere-zeit.de

|    Ausgabe vom 18. Oktober 2019

FR • 18. OKT
München: Streik gegen den Pflegenotstand! Was lernen wir aus den Kämpfen an den Unikliniken Essen und Düsseldorf? Mit Jan von Hagen (Gewerkschaftssekretär im ver.di-Fachbereich Gesundheit in NRW), DKP München, KommTreff, Holzapfelstraße 3, 19 Uhr

SA 19 OKT
Hannover: Bildungsberatung Nord zum Bildungsthema „DKP und Arbeiterklasse heute“ für Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Hamburg und Bremen. Mit Michaela Sohn und Kurt Baumann, DKP-Büro Hannover, Göttinger Allee 58, 10.30 Uhr

Wuppertal: Aufgaben, Möglichkeiten, Probleme linker Medienarbeit heute. Mit den UZ-Autoren Georg Polikeit, Arnold Schölzel und Thomas Hagenhofer, Marx-Engels-Zentrum, Gathe 55, 10.30 Uhr

Hamburg: Spiegeln und Spiegelung – Zur Bedeutung einer Metapher in der Grundlegung der Dialektik. Dialektik und Ontologie bei Hans Heinz Holz. Mit Michael Weingarten, Hamburger Gesprächskreis Dialektik & Materialismus in Zusammenarbeit mit der Marx-Engels-Stiftung, Anmeldung über unsereweltclub@gmail.com erforderlich. Kostenbeitrag: 10 Euro, kostenfrei für Jugendliche, Schüler Studierende, HAW, Alexander Straße 1

DI 22. OKT
Recklinghausen: Jahreshauptversammlung der DKP Recklinghausen, Ladenlokal, Kellerstraße 7, 19.30 Uhr

DO 24. OKT
Gießen: Wohnungspolitik und Eigentumsfrage. Mit UZ-Autor Arnold Schölzel, DKP Gießen, Kerkrade-Zimmer der Kongresshalle, Berliner Platz 2, 19 Uhr

FR 25. OKT
Friedberg: Was sind eigentlich Berufsverbote? Mit Axel Seiderer (DKP, Berufsverbot als Eisenbahner), Rosa-Luxemburg-Club Wetterau, Roter Laden, Usagasse 23, 19.30 Uhr

Wetzlar: Der Mensch denkt nur im Notfall. Mit Erich Schaffner (Schauspiel und Gesang) und Georg Klemp (Klavier), Eintritt: 10 Euro (ermäßigt: 5 Euro), DKP Lahn-Dill, Kulturzentrum FRANZIS, Franziskanerstr. 4–6, 20 Uhr

SA 26. OKT
Hamburg: Bezirksmitgliederversammlung der DKP Hamburg, St.-Markus-Stift, Gärtnerstraße 63, 10 Uhr

München: Seminar zu Goethes „Faust“, mit Prof. Thomas Metscher (Bremen/Grafenau) und Dr. Jenny Farrell (Galway), Marx-Engels-Stiftung in Zusammenarbeit mit den Münchner Freidenkern, EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80, 11 Uhr

SO 27. OKT
Frankfurt am Main: Kapitalismus zerstört Umwelt. DKP zu Ursachen und Lösungsansätzen für die ökologische Krise, Veranstaltung des DKP-Parteivorstands, Kostenbeitrag 8 Euro, ermäßigt 5 Euro, Anmeldung unter pv@dkp.de oder 0201–1778890, DKP-Parteivorstand, Hoffnungstraße 18, 45127 Essen, DGB-Gewerkschaftshaus – Wilhelm-Leuschner-Saal, Wilhelm-Leuschner-Straße 69–77, 11 Uhr

Stuttgart: Politischer Frühschoppen über Berufsverbote. Mit Sabina Fischer-Hampel, Waldheim Gaisburg – Friedrich-Westmayer-Haus, Obere Neue Halde 1, 11.30 Uhr

DI 29. OKT
Offenbach: Mixed Show für Abrüstung und Zukunft. Mit den Poetry-Slammern Samuel Kramer und Finn Holitzka, Eintritt 9 Euro, ermäßigt 5 Euro, Offenbacher Friedensinitiative, Hafen II, Nordring 129, 19.30 Uhr

DO 31. OKT
Dortmund: Über den Leitantrag zum 23. Parteitag der DKP. Mit Patrik Köbele, Vorsitzender der DKP. Z, Oesterholzstraße 27, 19 Uhr

FR 1. NOV
Nürnberg: 24. Linke Literaturmesse, Kulturwerkstatt auf AEG, Fürther Straße 244d, bis 3. November

MI 6. NOV
Nürnberg: Vor 70 Jahren: Gründung der DDR. Villa Leon, Philipp-Koerber-Weg 1, 19.30 Uhr

DO 7. NOV
Stuttgart: Unblock Cuba! Über die jüngsten Verschärfungen des Wirtschaftskrieges der USA gegen Kuba. Mit Reiner Hofmann, FG BRD-Kuba Stuttgart, Waldheim Gaisburg, Obere Neue Halde 1, 19.30 Uhr

FR 8. NOV
München: Kreismitgliederversammlung der DKP München, KommTreff, Holzapfelstraße 3, 19 Uhr

SA 9. NOV
Essen: „Die DDR … nicht nur eine Fußnote der Geschichte“ Zum 70. Jahrestag der Gründung der DDR: Analyse statt Exorzismus! Mit Reiner Zilkenat, Götz Dieckmann, Erika Maier und Stefan Kühner, Haus der DKP, Hoffnungstraße 18, 10.30 Uhr

Gießen: Gedenken an die Reichspogromnacht 1938. Mahngang und Demonstration, ARAG, VVN-BdA, DKP und SDAJ, Rathaus, Berliner Platz, 18 Uhr, ab 20 Uhr: Podiumsdiskussion „Warum Faschismus kein ‚Nationalsozialismus‘ ist“, Anschlussverwendung, Grünberger Straße 22

MO 11. NOV
Friedberg/Hessen: Welche Bedeutung haben heute Nationalstaaten für politische Kämpfe? Mit Peter Birke, Arbeitssoziologe und Gewerkschafter, Rosa Luxemburg Club Wetterau, Roter Laden, Usagasse 23, 19.30 Uhr

SA 16. NOV
Leverkusen: Helferseminar für das UZ-Pressefest, Anmeldungen und Fragen bitte per Mail an: UZ-Pressefest-Technik@dkp.de, Karl-Liebknecht-Schule, Am Stadtpark 68, bis Sonntag, 17. November

Rostock: „Welchen Weg geht die IG Metall?“ Mit Uwe Fritsch, Rotfuchs und DKP, Mehrgenerationenhaus Evershagen, Maxim-Gorki-Straße 52, 10 Uhr

Stuttgart: Der „Tiefe Staat“ – oder wer regiert den Westen? Konferenz des Deutschen Freidenkerverbands, in Zusammenarbeit unter anderem mit der Marx-Engels-Stiftung, Naturfreundehaus Fuchsrain, Neue Straße 150, 10.30 Uhr

Berlin: Über den realen Sozialismus, dialektisches Denken und westlichen Marxismus. Mit Richard Sorg, Sabine Kebir und Andreas Wehr, Marx-Engels-Stiftung in Kooperation mit dem MEZ Berlin, Anmeldung unter info@mez-berlin.de oder 030–5587 2315, MEZ, Spielhagenstraße 13, 11 Uhr

FR 22. NOV
Stralsund: Rechtsentwicklung in der BRD und Europa – Hintergründe, Fakten, Gegenstrategien, Bildungswochenende der DKP Rostock, Im Lotsenhaus, Sarnowstraße 31, bis Sonntag, 24. November

SA 23. NOV
Stralsund: „Wir und die Russen“, Buchvorstellung mit Egon Krenz, Rotfuchs und DKP Rostock, Volkssolidarität Grimmen, Knieperdamm 28, 10 Uhr

Stuttgart: Tagung zur Arbeitswerttheorie. Mit Klaus Müller und Stephan Krüger, Clara-Zetkin-Haus, Waldheim Stuttgart e. V., Gorch-Fock-Straße 26, 10.30 Uhr

Wuppertal: Bauhaus: Luxus oder Volksbedarf? Gestaltungsfragen und die Klassenfrage. Mit Andreas Hartle, Stadtplaner und Architekt, Marx-Engels-Stiftung, Marx-Engels-Zentrum, Gathe 55, 11 Uhr


Terminankündigungen
von Gliederungen der DKP gehören auch in die UZ! Bitte so schnell wie möglich, spätestens am Freitag eine Woche vor dem Erscheinungstermin der entsprechenden Ausgabe der UZ, möglichst auch mit Angabe des Themas der Veranstaltung an termine@unsere-zeit.de oder UZ-Redaktion, Hoffnungstraße 18, 45127 Essen


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Termine@unsere-zeit.de«, UZ vom 18. Oktober 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.