Fest der Solidarität

|    Ausgabe vom 27. September 2019

Tausende Menschen feierten beim „Fest der Solidarität“

Tausende Menschen feierten beim „Fest der Solidarität“

( Raf Degeest Photography/Partij van de Arbeid)

Am vergangenen Wochenende fand im belgischen Bredene-Aan-Zee, die ManiFiesta, das Fest der Zeitung „Solidaire“ der Partei der Arbeit (PvdA/PTB) und der Medizinerorganisation „Geneeskunde voor het Volk/Médecine pour le peuple“ statt.
Tausende Menschen feierten beim „Fest der Solidarität“, auch die DKP war mit mehreren Mitgliedern und einem Infostand vertreten, für den Parteivorstand nahm Marion Köster an der ManiFiesta teil.
Beim „Zentralen Moment“ auf der Hauptbühne redeten neben Peter Mertens, Parteivorsitzender der PvdA/PTB, Pia Stalpaert von der Gewerkschaft CSC, Hillal Sor vom Allgemeinen Belgischen Gewerkschaftsbund FGTB und Dilma Rousseff, die ehemalige Präsidentin von Brasilien. Zudem gab es ein „Klatschen für das Klima“.
Ihre Anreise per Rad verbanden die Briten von „Pedal4Progress“ (Radfahren für den Fortschritt) mit einer Kundgebung vor dem NATO-Hauptquartier in Brüssel und der Forderung „Britannien raus aus der NATO“.

Radfahren für den Fortschritt

Radfahren für den Fortschritt


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Fest der Solidarität«, UZ vom 27. September 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.