Mietpreis verdoppelt

|    Ausgabe vom 6. September 2019

Die durchschnittliche Angebotsmiete bei Erst- oder Neuvermietungen in Berlin liegt bei über 11 Euro – und damit doppelt so hoch wie noch vor zehn Jahren, wie der „rbb“ berichtet –, das gehe aus einer Antwort des Bundesbauministeriums auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor. 2008 hätten Berliner Vermieter bei Erst- oder Neuvermietungen noch durchschnittlich 5,59 Euro pro Quadratmeter verlangt, 2018 seien es 11,09 Euro gewesen.
Bundesweit sind die Angebotsmieten bei Erst- oder Neuvermietung in zehn Jahren um 39 Prozent gestiegen.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Mietpreis verdoppelt«, UZ vom 6. September 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.