Aktuellstes Kampffeld

Von Anton Schweiger, per E-Mail
|    Ausgabe vom 9. August 2019

Der anthropogene Klimawandel stellt die ökologische bzw. physische Grenze des menschlichen Überlebens dar. Diese Erkenntnis muss grundlegend für kommunistische Politik sein. Der Kapitalismus mit seinem immanenten quantitativen Wachstumszwang (G - > G‘) ist für diese Entwicklung verantwortlich. Auch in seiner „grünen“ Variante kann er diese Menschheitsfrage nicht lösen. Unsere Aufgabe als KommunistInnen ist es, dies nicht nur (aber vor allem) in der Klimabewegung klar zu begründen. Das ist das aktuellste politische Kampffeld zu Erringung antimonopolistischer Bündnisse und einer Öffnung hin zu einer Stärkung der gesamten Linken.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Aktuellstes Kampffeld«, UZ vom 9. August 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.