Leichenzählen als Waffe

Von geschönten Opferzahlen und „schlimmsten humanitären Katastrophen“
Von Manfred Ziegler
|    Ausgabe vom 14. Juni 2019
Vorbereitung der „präzisesten Luftangriffe der Geschichte“, die trotzdem Menschenleben kosten. (Foto: Public Domain)

Vorbereitung der „präzisesten Luftangriffe der Geschichte“, die trotzdem Menschenleben kosten. (Foto: Public Domain)

Die US-Koalition zum Kampf gegen den IS veröffentlichte Zahlen einer internen Untersuchung. Demnach wurden im Irak und in Syrien bei 34 000 Luftangriffen zwischen August 2014 und April 2019 1 300 Zivilisten unabsichtlich getötet – mindestens. Der Kommandeur der Koalition, General Stephen J. …


Weiterlesen?
Auch kommunistischer Journalismus kostet Geld.

UZ bietet jede Woche kommunistische Standpunkte und marxistische Analysen.
Sie berichtet über große Politik und kleine Kämpfe, über Debatten der Gewerkschaften und Erfahrungen der DKP.
UZ im Online-Abo ab 4 Euro im Monat.
Sie haben interesse an einem Abo? - Hier finden Sie unsere Abo-Modelle!

Falls Sie bereits Abonnent sind, melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier an: