Ostafrika

Kein Problem mit Folterern

Milizen bekämpfen Aufständische im Sudan und helfen der EU bei der Flüchtlingsabwehr
german-foreign-policy.com
Ausgabe vom 17. Mai 2019
Demonstration gegen den Militärrat in Khartum (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/hmekki/46875590914/]Hind Mekk[/url]i)

Demonstration gegen den Militärrat in Khartum (Foto: Hind Mekki / Lizenz: CC BY 2.0)

Nach dem Sturz des langjährigen sudanesischen Präsidenten Omar al-Baschir am 11. April nehmen die Spannungen zwischen dem seither herrschenden Militärrat (Transitional Military Council, TMC) und der Protestbewegung wieder zu. In der …

Militär will weiche Landung

Proteste im Sudan gehen trotz Palastrevolution weiter
Melina Deymann
Ausgabe vom 18. April 2019

Die Absetzung des seit 30 Jahren regierenden sudanesischen Präsidenten Omar al-Baschir durch das Militär sei nichts anderes als eine Palastrevolution, schätzte Fathi Al Fadl, Sprecher der Sudanesischen Kommunistischen Partei (SCP), am …

Dorn im Auge

Bundestag debattierte über mehr Einfluss in Eritrea
Erika Beltz
Ausgabe vom 1. Februar 2019

Am 17. Januar befasste sich der Bundestag mit dem Antrag der CDU/CSU/SPD-Koalition „Friedensprozess zwischen Äthiopien und Eritrea unterstützen – Zusammenarbeit ausbauen“. Dem ist zuzustimmen, wenn auch damit der Hintergedanke verfolgt …

Fluchtgrund Eritrea?

Maas kritisiert Unwillen, sich ausbeuten zu lassen
Erika Beltz
Ausgabe vom 4. Januar 2019

Am 14. November 2018 beschlossen die 15 Mitglieder des UN-Sicherheitsrats einstimmig die Aufhebung der 2009 verhängten Sanktionen gegen Eritrea, die ein Waffenembargo, Reiseverbote und eingefrorene Konten vorsahen. Wie die „Süddeutsche …

Kein Wahlkrieg, kein Wechsel

Kenias Präsident kann weiter mit der VR China kooperieren
Georges Hallermayer
Ausgabe vom 18. August 2017

Kenias Präsident Uhuru Kenyatta wurde wiedergewählt, Opposition wirft im Wahlbetrug vor und kritisiert Geschäfte mit der VR China.

Liebling Hassobjekt

Ruandas Präsident Paul Kagame wiedergewählt
Georges Hallermayer
Ausgabe vom 11. August 2017
Paul Kagame schafft es, den Laden am Laufen zu halten. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/dfid/7557085872/]Russell Watkins/DFID[/url])

Paul Kagame schafft es, den Laden am Laufen zu halten. (Foto: Russell Watkins/DFID / Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Paul Kagame regiert seit 16 Jahren Ruanda und wurde jetzt mit 98 Prozent wiedergewählt. Sein Pragmatismus macht ihn bei den Herrschenden beliebt.

Vor der Katastrophe

Der Hungertod von Millionen Menschen in Ostafrika scheint unabwendbar
Ausgabe vom 24. März 2017
Diese Frauen in Somalia haben es bis zu einem Hilfszentrum geschafft.  (Foto: UN-Photo/Tobin Jones)

Diese Frauen in Somalia haben es bis zu einem Hilfszentrum geschafft. (Foto: UN-Photo/Tobin Jones)

In Ostafrika droht wieder eine Hungerkatastrophe. In ganz Somalia, Südost-Äthiopien und im Nordosten Kenias hat eine anhaltende Dürreperiode zu einer weit unterdurchschnittlichen Getreideernte geführt, gleichzeitig ist durch Wassermangel …

Wohin mit den Menschen?

Weltgrößtes Flüchtlingslager in Kenia soll geschlossen werden
Georges Hallermayer
Ausgabe vom 20. Januar 2017
Unterkünfte im Flüchtlingslager Dabaab (Foto: Pete Lewis/DFID – UK Department for International Development)

Unterkünfte im Flüchtlingslager Dabaab (Foto: Pete Lewis/DFID – UK Department for International Development)

Das UNO-Flüchtlingslager Dadaab in Kenia soll geschlossen werden, eine Stadt aus Zelten, Baracken, aber auch schon aus Steingebäuden, in der über 300 000 Menschen seit nunmehr drei Generationen leben. Das Lager hat eine Fläche etwa halb …

Machtkampf in Südsudan entschieden?

Sezession des größten arabischen Landes in Afrika wurde von den imperialistischen Mächten vorangetrieben
Georges Hallermayer
Ausgabe vom 5. August 2016