Aufstehen für Venezuela

Von Elke Zwinge-Makamizile, per E-Mail
|    Ausgabe vom 24. Mai 2019

Als Highlight empfand ich die Zustimmung einer großen Mehrheit im Plenum zu Venezuela. Es zeigt mir, dass in der Sammelbewegung „aufstehen“ neben dem Kampf gegen neoliberale Verwerfungen auf nationaler Ebene auch eine internationale Ausrichtung (in Bezug auf Frieden auf völkerrechtlicher Grundlage) vorhanden ist. Aus der AG Frieden heraus kam der Aufruf: „Nicolas Maduro ist der rechtmäßig gewählte Präsident Venezuelas. Aufstehen Berlin fordert die Bundesregierung auf, jegliche Unterstützung für Juan Guaidó einzustellen. Unsere Forderung basiert auf dem Völkerrecht, insbesondere der UN-Charta.“ (…)


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Aufstehen für Venezuela«, UZ vom 24. Mai 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.