Proteste in Algerien

|    Ausgabe vom 12. April 2019

Die Massenproteste in Algerien gehen auch nach dem Rücktritt von Präsident Abdelaziz Bouteflika weiter. Den siebten Freitag in Folge waren in der vergangenen Woche die Straßen und Plätze im Zentrum der Hauptstadt Algier voller Demonstranten. Auch in anderen Städten protestierten die Menschen. Auf Transparenten und in Sprechchören forderten sie eine Entmachtung der politischen Elite und eine „neue Republik“. Bouteflika hatte in dieser Woche nach wochenlangen Protesten gegen ihn seinen Rücktritt erklärt. Den Posten übernimmt nun im Übergang der Chef des parlamentarischen Oberhauses, Abdelkader Bensalah, ein alter Weggefährte Bouteflikas. Bensalah muss innerhalb von 90 Tagen eine Neuwahl des Präsidenten organisieren.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Proteste in Algerien«, UZ vom 12. April 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.