Justiz ohne Gerechtigkeit

Nach 47 Jahren: Nur ein britischer Soldat für Massaker in Derry angeklagt
Von Melina Deymann
|    Ausgabe vom 22. März 2019
„Sie betreten jetzt das freie Derry!“ An dieser Ecke der Bogside in Derry begann das Massaker vom „Bloody Sunday“. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/giuseppemilo/15592849954]Giuseppe Milo[/url])

„Sie betreten jetzt das freie Derry!“ An dieser Ecke der Bogside in Derry begann das Massaker vom „Bloody Sunday“. (Foto: Giuseppe Milo / Lizenz: CC BY 2.0)

Das Entsetzen und Unverständnis bei Angehörigen und Aktivisten war groß: Am vergangenen Donnerstag machte die nordirische Staatsanwaltschaft ihre Entscheidung öffentlich, nur einen einzigen Soldaten für den Tod von 13 unbewaffneten Bürgerrechtsdemonstranten am „Blutsonntag“ in Derry anzuklagen. …


Weiterlesen?
Auch kommunistischer Journalismus kostet Geld.

UZ bietet jede Woche kommunistische Standpunkte und marxistische Analysen.
Sie berichtet über große Politik und kleine Kämpfe, über Debatten der Gewerkschaften und Erfahrungen der DKP.
UZ im Online-Abo ab 4 Euro im Monat.
Sie haben interesse an einem Abo? - Hier finden Sie unsere Abo-Modelle!

Falls Sie bereits Abonnent sind, melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier an: