Jugend im Widerstand

Von Georg Dovermann, per E-Mail
|    Ausgabe vom 8. März 2019

Diese neue Jugend, die eine erhebliches Maß an Zivilcourage zeigt, lässt endlich wieder hoffen. Die Großeltern dieser Jugendlichen, welche oft aus der Zeit der 68er-Generation stammen, sollten diesen Schülern beistehen und die Welt daran erinnern, dass lediglich der offene Protest auf der Straße gegen den alten Muff der Kriegsgeneration damals ein neues Bewusstsein geprägt hat.
Nur der Widerstand auf der Straße hat die Politik zum Nachdenken angeregt und Veränderungen bewirkt (…).


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Jugend im Widerstand«, UZ vom 8. März 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.