Ukraine

Ungebrochen konfrontativ

Antirussische Kräfte dominieren Parlamentswahlen in der Ukraine
Renate Koppe
Ausgabe vom 2. August 2019
Absolute Mehrheit für Präsident Selenskij – fast die Hälfte der Wahlberechtigten waren zu Hause geblieben. (Foto: MYKOLA LAZARENKO)

Absolute Mehrheit für Präsident Selenskij – fast die Hälfte der Wahlberechtigten waren zu Hause geblieben. (Foto: MYKOLA LAZARENKO)

Bei den Wahlen zum Parlament der Ukraine – der Obersten Rada – am 21. Juli hat die Partei des im April gewählten Präsidenten Selenskij „Diener des Volkes“ mit 43,16 Prozent und den meisten Wahlkreiskandidaten eine bequeme absolute …

Alles wie gehabt

Die Ukraine vor den Parlamentswahlen
Renate Koppe
Ausgabe vom 5. Juli 2019
Besonders friedlich sieht er nicht aus: der ukrainische Präsident Selenskij  bei einer Miltärübung. (Foto: www.president.gov.ua)

Besonders friedlich sieht er nicht aus: der ukrainische Präsident Selenskij bei einer Miltärübung. (Foto: www.president.gov.ua)

Im Mai trat nach einem deutlichen Wahlsieg der neue ukrainische Präsident Wladimir Selenskij sein Amt an. Seinen Sieg verdankte er seinen Versprechungen, den Krieg im Donbass zu beenden, mit Korruption und Preissteigerungen in der …

Politische Experten

Internationale Ermittlergruppe zum Abschuss des Fluges MH17 ignoriert Beweise
Renate Koppe
Ausgabe vom 28. Juni 2019
Angeblich durften sie nicht hin - Internationale Ermittler an der Absturzstelle des Fluges MH 17. (Foto: OSCE / Evgeniy Maloletka)

Angeblich durften sie nicht hin - Internationale Ermittler an der Absturzstelle des Fluges MH 17. (Foto: OSCE / Evgeniy Maloletka)

Bereits nach dem Abschuss eines malaysischen Passagierflugzeugs über dem Donbass, bei dem 298 Menschen starben, war für westliche Regierungen und die westliche Presse klar, dass die russische Regierung und „prorussische Rebellen“ für den …

Wie gehabt

Der Präsident wechselt, die Feindschaft zu Russland bleibt
Renate Koppe
Ausgabe vom 26. April 2019
Poroschenko (links) oder Selenskij (rechts) ist der EU egal – Hauptsache der neue Präsident setzt den aggressiven Kurs gegen Russland fort. (Foto: The Presidential Administration of Ukraine)

Poroschenko (links) oder Selenskij (rechts) ist der EU egal – Hauptsache der neue Präsident setzt den aggressiven Kurs gegen Russland fort. (Foto: The Presidential Administration of Ukraine)

In der Stichwahl der Präsidentschaftswahlen in der Ukraine hat der Schauspieler und Komiker Wladimir Selenskij gegen den amtierenden Präsidenten Pjotr Poroschenko gewonnen. Er erhielt gut 73 Prozent der Stimmen, selbst im Westen der …

Keine Alternative für die Ukraine

Kommunist darf nicht zur Präsidentschaftswahl antreten – EU- und NATO-Orientierung festgezurrt
Renate Koppe
Ausgabe vom 15. Februar 2019
Der Präsidentschaftskandidat der Kommunistischen Partei der Ukraine (KPU), der Parteivorsitzende Pjotr Simonenko, bei einer Pressekonferenz während der Parlamentswahlen 2012 (Foto: [url=https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Petro_Symonenko_04.JPG]http://symonenko.info/uk/photo/7/parlamentskye-vybory-28102012[/url])

Der Präsidentschaftskandidat der Kommunistischen Partei der Ukraine (KPU), der Parteivorsitzende Pjotr Simonenko, bei einer Pressekonferenz während der Parlamentswahlen 2012 (Foto: http://symonenko.info/uk/photo/7/parlamentskye-vybory-28102012 / Lizenz: CC BY 3.0)

Am 31. März finden in der Ukraine Präsidentschaftswahlen statt. Von der zentralen Wahlkommission wurden 44 Kandidatinnen und Kandidaten zugelassen. Auch der bisherige Amtsinhaber Pjotr Poroschenko ist unter den Kandidaten. Ein Ende der …

Frieden durch Kapitulation?

OSZE-Chefvermittler will Volksrepubliken zurück in die Ukraine drängen
Renate Koppe
Ausgabe vom 8. Februar 2019
Mit Hilfe der OSZE will sich die EU Zugriff auf die Industriegebiete des Donbass sichern. (Foto: OSCE/Evgeniy Maloletka)

Mit Hilfe der OSZE will sich die EU Zugriff auf die Industriegebiete des Donbass sichern. (Foto: OSCE/Evgeniy Maloletka)

Am 24. Januar veröffentlichte die österreichische „Kleine Zeitung“ ein Interview mit dem Sondergesandten der OSZE und Chefvermittler bei den Gesprächen der Kontaktgruppe in Minsk zur Regelung des Konflikts in der Ukraine, Martin Sajdik. …

Geheimdienst randaliert

An der Provokation gegen Russland beteiligten sich ukrainische Agenten
Melina Deymann
Ausgabe vom 7. Dezember 2018
Beim G20-Gipfel in Argentinien sprach Russlands Präsident Putin auch über die Provokation der Ukraine. (Foto: kremlin.ru)

Beim G20-Gipfel in Argentinien sprach Russlands Präsident Putin auch über die Provokation der Ukraine. (Foto: kremlin.ru)

An der Provokation der Ukraine in der Straße von Kertsch waren auch ukrainische Geheimdienstmitarbeiter beteiligt. Das hat die Untersuchung des Vorfalls durch russische Gerichte ergeben. Am Dienstag vergangener Woche verhängte ein …

Vom Wahlkampf zum Krieg?

Nach der Marine-Provokation: Wozu der ukrainische Präsident das Kriegsrecht braucht
Melina Deymann
Ausgabe vom 30. November 2018
Der aufgebrachte Schlepper der ukrainischen Marine im Hafen von Kertsch (Foto: FSB)

Der aufgebrachte Schlepper der ukrainischen Marine im Hafen von Kertsch (Foto: FSB)

Nach einer Verletzung seiner Hoheitsgewässer hat Russland am vergangenen Montag den Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gebeten, eine Debatte zur „Verletzung russischer Grenzen“ anzusetzen und ist damit gescheitert. Lediglich China, …

Forum für kommunistische Einheit

Brief der KPU an den DKP-Vorsitzenden Patrik Köbele
Ausgabe vom 28. September 2018

Das Zentralkomitee der Kommunistischen Partei der Ukraine und ich persönlich drücken unsere aufrichtige Dankbarkeit an Sie und an die Führung der Deutschen Kommunistischen Partei für den freundlichen Empfang unseres Vertreters, (…) des …

Mord in Donezk

Staatsoberhaupt der Donezker Volksrepublik bei Anschlag getötet
Renate Koppe
Ausgabe vom 7. September 2018

Als das Oberhaupt der Donezker Volksrepublik, Alexandr Sachartschenko, am späten Nachmittag des 31. August das Café „Separ“ in Donezk betrat, zündete ein zuvor installierter Sprengsatz. Er und einer seiner Leibwächter wurden getötet, …

Freiheitsentzug statt Freiheit des Wortes

Journalistenverfolgung in der Ukraine nimmt zu
Stanislaw Retinskij
Ausgabe vom 31. August 2018
Durchsuchungen in der Kiewer Redaktion der ukrainischer Zeitung Westi wegen „prorussicher“ Berichterstattung. (Foto: vesti)

Durchsuchungen in der Kiewer Redaktion der ukrainischer Zeitung Westi wegen „prorussicher“ Berichterstattung. (Foto: vesti)

Massenhafte Repressionen gegen Journalisten sind in der heutigen Ukraine normal. Niemals zuvor haben Mitarbeiter von Medien einen solchen Druck von Seiten der Staatsorgane erfahren wie nach dem Sieg des „Euromaidan“. Nach Angaben der …

Blutiger Waffenstillstand

Die Ukraine greift den Donbass weiterhin an
Renate Koppe
Ausgabe vom 24. August 2018

Seit dem 1. Juli ist im Donbass wieder einmal ein Waffenstillstand in Kraft, der wie alle zuvor unbefristet gelten soll, von den ukrainischen Streitkräften aber vom ersten Tag an ohne Unterbrechung verletzt wurde. Nach Angaben der …

Mai im Donbass

Ein Reisebericht aus der Donezker Volksrepublik
Renate Koppe
Ausgabe vom 22. Juni 2018
Kinder des Internats Nr. 1 in Donezk bei einer kleinen Konzertaufführung (Foto: Stanislaw Retinskij)

Kinder des Internats Nr. 1 in Donezk bei einer kleinen Konzertaufführung (Foto: Stanislaw Retinskij)

Der Mai ist in der Donezker Volksrepublik (DVR) eine besondere Zeit. Auf den 1. Mai folgen der Tag des Sieges, der 9. Mai, und der 11. Mai, der Tag der Republik, in diesem Jahr der vierte Geburtstag der DVR. Am 11. Mai 2014 stimmte eine …

Antifaschistische Solidarität

Mit der Antifaschistischen Karawane im Donbass
Renate Koppe
Ausgabe vom 25. Mai 2018
Die Antifaschistische Karawane bringt Hilfsgüter. (Foto: Alessandro Carlesso)

Die Antifaschistische Karawane bringt Hilfsgüter. (Foto: Alessandro Carlesso)

Anfang Mai besuchte die von der italienischen Band Banda Bassotti initiierte antifaschistische Karawane zum vierten Mal den Donbass. Jedes Jahr fahren etwa 50 Teilnehmer aus verschiedenen Ländern in den Donbass, diesmal waren sie aus …

Nein zum Krieg im Donbass

Protestaktionen zum 4. Jahrestag des Kriegsbeginns
Swetlana Ebert/UZ
Ausgabe vom 20. April 2018

Proteste gegen den Krieg gegen den Donbass

Relative Ruhe

In den Volksrepubliken des Donbass geht der Aufbau weiter
Renate Koppe
Ausgabe vom 23. März 2018
Schweres ukrainisches Kriegsgerät wird an der Frontlinie von OSZE-Mitarbeitern kontrolliert - abgezogen wurde es nie. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/osce_smmu/16545493819/]OSCE[/url])

Schweres ukrainisches Kriegsgerät wird an der Frontlinie von OSZE-Mitarbeitern kontrolliert - abgezogen wurde es nie. (Foto: OSCE / Lizenz: CC BY 2.0)

Trotz Waffenstillstand treibt die Ukraine die Kriegsvorbereitung voran.

Parlamentarische Vorbereitung eines Angriffs

Neues Gesetz zur „Reintegration des Donbass“ erlassen
Renate Koppe
Ausgabe vom 26. Januar 2018
Ukrainischer Soldat bei einer Panzerübung nah der Donezker Volksrepublik (Foto: Ministry of Defense of Ukraine)

Ukrainischer Soldat bei einer Panzerübung nah der Donezker Volksrepublik (Foto: Ministry of Defense of Ukraine)

Mit dem Gesetz zur „Reintegration des Donbass“ will der ukrainische Präsident seine Stellung festigen. Volksrupbliken fürchten einen erneuten Angriff von ukrainische Seite.

Trotz Blockade und Krieg

Wiederaufbau im Donbass gelingt unter massiven Behinderungen
Renate Koppe
Ausgabe vom 12. Januar 2018
Schwerindustrie in der DVR (Foto: [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Donezk#/media/File:Donezk_Schwerindustrie_rauchender_Schornstein.jpg]Sven Teschke/Wikimedia Commons[/url])

Schwerindustrie in der DVR (Foto: Sven Teschke/Wikimedia Commons / Lizenz: CC BY-SA 2.0 DE)

Die Wirtschaft der Donezker Volksrepublik erholt sich, während Kiew alles unternimmt das zu verhindern.

Alle gegen einige

Gefangenenaustausch im Donbass
Renate Koppe
Ausgabe vom 5. Januar 2018

Gefangenenaustausche zwischen der Ukraine und den Volksrepubliken zeigen die schlechten Haftbedingungen und Misshandlungen auf ukrainischer Seite auf.

Gesetze für den Krieg

Poroschenko bereitet neue Eskalation vor – trotz Streit in der ukrainischen Rechten
Renate Koppe
Ausgabe vom 10. November 2017

Poroschenko will mehr Macht. Ukrainische Rechte streitet sich.

Interview

Weder Krieg noch Frieden

Interview mit Stanislaw Retinskij, Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Donezker Volksrepublik
Swetlana Ebert, Renate Koppe
Ausgabe vom 3. November 2017
Stanislaw Retinskij (Mitte) von der KP der Donezker Volksrepublik trat auf Einladung der DKP in Berlin und Hannover auf.

Stanislaw Retinskij (Mitte) von der KP der Donezker Volksrepublik trat auf Einladung der DKP in Berlin und Hannover auf.

Brennender Donbass - auf Einladungen mehrerer DKP-Gliederungen berichtet der Sekretär des Zentralkomitees der Kommunistischen Partei der Donezker Volksrepublik über die Lage im Donbass.

Blauhelme an die Front?

Zur Lage im Donbass
Renate Koppe
Ausgabe vom 6. Oktober 2017
Der Waffenstillstand zum Schulbeginn wurde von der ukrainischen Regierung gebrochen. (Foto: [url=https://commons.wikimedia.org/wiki/File:War_in_Ukraine_(34158203211).jpg?]Tatyana Tkachuk/Wikimedia Commons[/url])

Der Waffenstillstand zum Schulbeginn wurde von der ukrainischen Regierung gebrochen. (Foto: Tatyana Tkachuk/Wikimedia Commons / Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Die Verhandlungen stagnieren. Die Regierung in Kiew weigert sich mit den Volksrepubliken zu sprechen.

Artilleriebeschuss zum Schulanfang

Ukraine hält „Schul-Waffenstillstand“ nicht ein
Renate Koppe
Ausgabe vom 1. September 2017
Nationalismus zum tief Einatmen: Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko bei der Militärparade zum „Unabhängigkeitstag“.

Nationalismus zum tief Einatmen: Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko bei der Militärparade zum „Unabhängigkeitstag“.

Verhandlungen bringen einen Waffenstillstand, USA und EU liefern weiter Waffen nach Kiew und Kiew bricht den Waffenstillstand.

Weg vom Oligarchenregime

„Kleinrussland“ – Eine Initiative der Führung der Donezker Volksrepublik
Renate Koppe
Ausgabe vom 11. August 2017
Alexander Sachartschenko, Staatschef der DVR, bei den Feierlichkeiten zum Tag des Sieges am 9. Mai 2016. (Foto: [url=https://commons.wikimedia.org/wiki/File:2016-05-09._%D0%94%D0%B5%D0%BD%D1%8C_%D0%9F%D0%BE%D0%B1%D0%B5%D0%B4%D1%8B_%D0%B2_%D0%94%D0%BE%D0%BD%D0%B5%D1%86%D0%BA%D0%B5_252.jpg?uselang=de]Andrew Butko[/url])

Alexander Sachartschenko, Staatschef der DVR, bei den Feierlichkeiten zum Tag des Sieges am 9. Mai 2016. (Foto: Andrew Butko / Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Die Donezker Volksrepublik hat sich zur Überraschung Russlands zu „Kleinrussland“ gemacht.

Solidarität mit den Menschen des Donbass

Die „antifaschistische Karawane“ wird im EU-Parlament widerwillig angehört
Melina Deymann
Ausgabe vom 21. Juli 2017
Teilnehmer legten vor der Gedenkstätte der Zeche in Marcinelle Blumen nieder. Dort verloren 256 Bergleute bei einem Unglück ihr Leben. (Foto: Julio L. Zamarron)

Teilnehmer legten vor der Gedenkstätte der Zeche in Marcinelle Blumen nieder. Dort verloren 256 Bergleute bei einem Unglück ihr Leben. (Foto: Julio L. Zamarron)

Polina ist der Name des ersten Kindes, das durch die Bomben der Kiewer Regierung getötet wurde. Von diesem Tag bis heute wurden in der Lugansker Volksrepublik 120 Kinder, in der Donezker Volksrepublik 141 Kinder getötet …“ So begann …

Interview

Die Verbrecher sind in Kiew

Interview mit Stanislaw Retinskij (Kommunistischen Partei der der Donezker Volksrepublik)
Renate Koppe
Ausgabe vom 21. Juli 2017

UZ : Wie ist die Lage im Donbass? Stanislaw Retinskij : Derzeit gilt ein weiterer Waffenstillstand, der in Minsk vereinbart worden ist und der bis Ende August läuft. Aber wie wir auch von den früheren Waffenstillständen wissen – das …

Verhängung des Kriegszustands in der Ukraine?

Gesetzentwurf zur „Reintegration des Donbass“
Renate Koppe
Ausgabe vom 14. Juli 2017
 (Foto: U.S. Army, Capt. Russell Gordon)

(Foto: U.S. Army, Capt. Russell Gordon)

Im Juni teilte der Pressedienst des ukrainischen Präsidenten mit, dass auf Anweisung des Präsidenten ein Gesetzesentwurf „Über die Reintegration der besetzten Territorien der Ukraine im Donbass“ ausgearbeitet wurde. Bereits zuvor hatte …

Gelber Journalismus

Die „taz“, ihre Stiftung und die ukrainische Zensurbehörde
Volker Hermsdorf
Ausgabe vom 7. Juli 2017
Arbeitsfrage für den „taz“-Workshop: Freiheitskämpfer oder Faschist? Angehörige des paramilitärischen „Rechten Sektors“ vor einer Flagge der weißrussischen Opposition auf dem „Euromaidan“ in Kiew (22. Februar 2014). (Foto: [url=https://en.wikipedia.org/wiki/2014_Ukrainian_revolution#/media/File:Pravyi_Sektor_(Right_Sector)_activists._Euromaidan,_Kyiv,_Ukraine._Events_of_February_22,_2014.jpg]Mstyslav Chernov/Unframe/http://www.unframe.com/[/url])

Arbeitsfrage für den „taz“-Workshop: Freiheitskämpfer oder Faschist? Angehörige des paramilitärischen „Rechten Sektors“ vor einer Flagge der weißrussischen Opposition auf dem „Euromaidan“ in Kiew (22. Februar 2014). (Foto: Mstyslav Chernov/Unframe/http://www.unframe.com/ / Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Mit einem Empfang im Auswärtigen Amt endet am Freitag das 13-tägige Besuchsprogramm einer Gruppe kubanischer Blogger und Journalisten in Berlin. Wenn einen Tag später Zigtausende in Hamburg für „Grenzenlose Solidarität statt G20“ demonstrieren, müssen die Gäste des dritten Kuba-Workshops der Tageszeitung „taz“ abreisen. Doch Solidarität war ohnehin kein Schwerpunkt ihres vom Auswärtigen Amt finanzierten Seminars. Die Workshops der „taz Panter Stiftung“ dienen seit Jahren eher der Rekrutierung journalistischer Hilfstruppen zur Vorbereitung eines „Regime-Change“ als den vorgeblichen Zielen. Vor dem sozialistischen Kuba hatte die sich selbst als „links“ bezeichnende Zeitung vor allem die Ukraine im Visier.  

Tödliche Provokationen

Ukraine fordert nach Tod von OSZE-Beobachter ein Eingreifen internationaler Truppen
Renate Koppe
Ausgabe vom 5. Mai 2017
Die OSZE auf Überwachungsmission im Osten der Ukraine (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/osce_smmu/30244099996/in/album-72157671620859224/]OSCE/Evgeniy Maloletka[/url])

Die OSZE auf Überwachungsmission im Osten der Ukraine (Foto: OSCE/Evgeniy Maloletka / Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0)

Am 23. April fuhr ein Fahrzeug der OSZE-Beobachtermission in der Lugansker Volksrepublik (LVR) bei Prischib in der Nähe der Front auf eine Mine. Ein US-amerikanischer OSZE-Beobachter starb, zwei weitere wurden verletzt. Reaktionen …

Staatliche Übernahme sichert Arbeitsplätze

Ausgabe vom 10. März 2017

Am 1. März haben die Donezker und die Lugansker Volksrepublik (DVR bzw. LVR) die ukrainischen Unternehmen auf den von ihnen kontrollierten Gebieten, die weder Steuern noch Sozialabgaben zahlen, unter äußere staatliche Leitung gestellt. …

Kein Frieden mit Kiew

Volksrepubliken wollen gesamten Donbass verwalten
Renate Koppe
Ausgabe vom 24. Februar 2017

Die Donezker Volksrepublik (DVR) und die Lugansker Volksrepublik (LVR) haben am 17. Februar gemeinsam ein Programm zur Unterstützung der Einwohner der von den ukrainischen Streitkräften besetzten Gebiete des Donbass vorgestellt. Es …

Gerangel unter Abgreifern

Saakaschwilis Versuch, Karriere in der Ukraine zu machen
Renate Koppe
Ausgabe vom 2. Dezember 2016
Gegenseitiges Vertrauen sieht anders aus: Micheil Saakaschwili schaut dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko über die Schulter. (Foto: http://www.president.gov.ua)

Gegenseitiges Vertrauen sieht anders aus: Micheil Saakaschwili schaut dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko über die Schulter. (Foto: http://www.president.gov.ua)

Gegenseitiges Vertrauen sieht anders aus: Micheil Saakaschwili schaut dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko über die Schulter. ( http://www.president.gov.ua)

Volksrepubliken unter Dauerbeschuss

Statt Waffenstillstand Terror gegen den Donbass
Renate Koppe
Ausgabe vom 28. Oktober 2016

Am 16. Oktober wurden Arsen Pawlow, Oberst der Streitkräfte der Donezker Volksrepublik bekannt unter dem Codenamen „Motorola“, und einer seiner Personenschützer in Donezk ermordet, als er abends den Fahrstuhl zu seiner Wohnung in einem …

Interview

Separatist ist, wer von Energiepreisen spricht

Olaf Matthes
Ausgabe vom 14. Oktober 2016

Der Kommunistischen Partei der Ukraine (KPU) ist jegliche Tätigkeit verboten. Nachdem die Berufung gegen die Verbotsverfügung des ukrainischen Justizministeriums von einem Gericht in Kiew im Dezember letzten Jahres abgelehnt wurde, darf die Partei nicht mehr öffentlich auftreten oder Kandidaten zur Wahl aufstellen. Faktisch sind Kommunisten seit dem EuroMaidan ständigen gewaltsamen Angriffen ukrainischer Faschisten ausgesetzt. UZ sprach am Rande der Veranstaltung „60 Jahre KPD-Verbot – Weg damit!“, die am 10. September in Karlsruhe stattfand, mit Wladimir Aleksij, seit 2005 Mitglied des ZK der Kommunistischen Partei der Ukraine.

Wider das Erinnern

Israels Präsident in der Ukraine – Rada-Abgeordnete wollen nichts von OUN-Beteiligung am Holocaust wissen
Willi Gerns
Ausgabe vom 7. Oktober 2016

Der Ukraine-Besuch des israelischen Präsidenten Reuven Rivlin, der im Zusammenhang mit dem 75. Jahrestag der Ermordung von 34 000 jüdischen Menschen in der Schlucht von Babi Jar durch SS und deutsche Wehrmacht sowie ukrainische …

Kurzmeldung

Kriegsdienstverweigerung ist Menschenrecht

Ausgabe vom 20. Mai 2016

Anlässlich des Internationalen Tages der Kriegsdienstverweigerung am 15. Mai hat die Deutsche Friedensgesellschaft – Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) auf diejenigen Menschen hingewiesen, die verfolgt und inhaftiert werden, …

Den Konflikt einfrieren

Außenminister beraten über Ukraine, Fortschritte gibt es nicht
Renate Koppe
Ausgabe vom 20. Mai 2016

Am 11. Mai haben sich die Außenminister Russlands, Frankreichs, Deutschlands und der Ukraine in Berlin getroffen, um über den Konflikt in der Ukraine zu beraten. Einen Durchbruch hat es nicht gegeben – darin waren sich Frank-Walter …

Hilfstruppen gegen Moskau

Berlin bringt Krimtataren in Stellung
Ausgabe vom 20. Mai 2016

Der Medschlis der Krimtataren – eine in Russland verbotene, von Berlin unterstützte Organisation – kündigte die Eröffnung offizieller Vertretungsbüros in Brüssel und Washington an. Wie der Medschlis der Krimtataren mitteilt, will er …

Kiewer Gedenken

Geschichtspolitiker fälscht Nazi-Kollaborateure zu Freiheitskämpfern um
Ausgabe vom 13. Mai 2016

Zum 71. Jahrestag der Befreiung Europas von der NS-Terrorherrschaft streitet der ranghöchste Geschichtspolitiker der prowestlich gewendeten Ukraine die NS-Kollaboration der führenden ukrainischen Nationalistenvereinigungen und ihre …