DKP
Themen: DKP

Ein klasse Seminar

An der KLS wurde gelernt und geübt
Von Martina Lennartz
|    Ausgabe vom 8. Februar 2019

„In politischen Situationen selbstsicher auftreten können“ hieß das Seminar in der Karl-Liebknecht-Schule. Das Hauptziel des Seminars war letzten Endes, die DKP zu stärken. Die Teilnehmer übten in vielfältigen Kommunikationsformen die oft anstrengenden Situationen aus dem Parteialltag wie Diskussionen, öffentliches Auftreten und Argumentieren.
Da Rhetorik nicht nur aus der Kunst des Redens besteht, haben die Genossinnen und Genossen in Übungen ihre Mimik, die Gestik und auch die Sprache während eines Vortrags demonstriert und gemeinsam ausgewertet. Auch wurde das Diskutieren am Infostand gegen rassistische Hetze und warum es nicht möglich ist, dass alle Linken zusammen kandidieren können, szenisch geübt, Pro-und-kontra-Argumente zu weiteren Streitgesprächen gesammelt und von allen anschließend im Plenum diskutiert.
In kleinen Gruppen wurden Redebeiträge zu aktuellen Themen wie Gestaltung des Infostandes, Teilnahme der Partei in Büchel, Überarbeiten des Arbeitsplanes, Festival der Jugend unterstützen, Unterschriften sammeln für die EU-„Wahl“, auf einer Mitgliederversammlung vorbereitet und vorgestellt, damit diese besser umgesetzt werden können. Thomas, einer der Teilnehmer: „Wir haben uns alle gegenseitig was geschenkt.“ Das Plenum übernahm die Rolle der Teilnehmerinnen und Teilnehmer eines Gruppenabends beziehungsweise einer Mitgliederversammlung und übte eine Diskussion. Auch hier wurde im Anschluss das Auftreten der Genossinnen und Genossen reflektiert. Michael: „Das Seminar war didaktisch und methodisch klar durchdacht. Die Kritik war durchweg konstruktiv.“
Die letzte Übung war das Lesen des Statuts des DKP. Hier wurden Einzelvorträge vorbereitet. Neben den relevanten Inhalten, die es wert sind, sich regelmäßig vor Augen zu halten, sollte ein Schwerpunkt auf Visualisierung gelegt werden. Einzelne Genossinnen und Genossen haben Plakate und Redebeiträge angefertigt, die sie auf einer ihrer nächsten Mitgliederversammlungen umsetzen wollen.
Seny: „Ich fahre mit viel Motivation, bei mir vor Ort etwas nach vorne bringen zu können, zurück.“ In solchen Seminaren ist es wichtig, dass die Teilnehmer offen und vertrauensvoll miteinander umgehen. Gustl: „Es hat Spaß gemacht, die Partei zu fühlen.“ Streitgespräche müssen nicht eskalieren, wenn man nur ein paar einfache Regeln beachtet. Neben den persönlichen Erfolgen stand das Stärken der DKP immer im Vordergrund. Alice: „Ich finde es Klasse, dass die Partei nicht nur unser Wissen schult, sondern auch unsere Fähigkeiten, das ist zukunftsweisend.“ Michael:  „Das Seminar war einwandfrei vorbereitet, ließ aber trotzdem Platz für spontane Diskussionen oder Themenänderungen.“
Die KLS vor Ort bietet auch an, dass dieses Seminar für die Grundeinheiten oder Kreisverbänden gebucht werden kann.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Ein klasse Seminar«, UZ vom 8. Februar 2019





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.