Widerstand gegen Invasion

Von Manfred Ziegler
|   Ausgabe vom 18. Oktober 2019
Weltweit gibt es Proteste gegen den türkischen Überfall auf Syrien – wie hier in Trier. (Foto: Jan Maximilian Gerlach)
Weltweit gibt es Proteste gegen den türkischen Überfall auf Syrien – wie hier in Trier. (Foto: Jan Maximilian Gerlach)

Der türkische Angriff auf Syrien zur Einrichtung einer „Sicherheitszone“ hat begonnen. Der Kommunikationsdirektor des türkischen Präsidenten, Fahrettin Altun, schrieb auf Twitter, türkische Armee-Einheiten und 14 000 Dschihadisten hätten die Grenze überschritten, um gegen die kurdischen Volksverteidigungseinheiten (YPG) vorzugehen. Schwere Kämpfe mit vielen Toten, 150 000 und mehr Menschen auf der Flucht sind die ersten Ergebnisse des Einmarsches. Ein weiteres Ergebnis: die Zusammenarbeit zwischen SDF und der syrischen Regierung. Die Türkei will ein Gebiet von 30 Kilometer Breite oder mehr …

Wieder Nazi-Terror in Deutschland

Von Markus Bernhardt
|   Ausgabe vom 18. Oktober 2019

Am 9. Oktober ist es in Halle (Saale) erneut zu einem Terrorakt durch einen Faschisten gekommen. Der überzeugte Antisemit Stephan Balliet versuchte sich Zutritt zur Synagoge der Stadt zu verschaffen, in der zu diesem Zeitpunkt 51 Personen an Feierlichkeiten anlässlich des höchsten jüdischen Feiertags, Jom Kippur, teilnahmen. Der 27-Jährige, der …

Transformation und Beschäftigungssicherung

Von Werner Sarbok
|   Ausgabe vom 18. Oktober 2019

Am 12. Oktober endete in Nürnberg der 24. Ordentliche Gewerkschaftstag der IG Metall. Die knapp 500 Delegierten verständigten sich über Ausrichtung der Gewerkschaft für die kommenden Jahre. UZ: Das Motto des Gewerkschaftstages war „Miteinander für morgen“, der rote Faden die „Transformation von Wirtschaft und Gesellschaft“ im Zeichen …

Nicht „sozial ausgewogen“

Von Nina Hager
|   Ausgabe vom 18. Oktober 2019

Am 20. September hatten Angela Merkel und andere Vertreter der Großen Koaliation sowie der Koalitionsparteien in Berlin ihre „Eckpunkte für das Klimaschutzprogramm 2030“ vorgestellt, am 9. Oktober folgte nun ein ganzes Klimaschutzpaket, zu dem neben den Eckpunkten auch der Entwurf eines Klimaschutzgesetzes sowie – mit einem Umfang von 173 Seiten …

Dünne Luft für Moreno

Von Melina Deymann
|   Ausgabe vom 18. Oktober 2019

Ecuadors Präsident Lenín Moreno reagierte mit Repressionen auf die anhaltenden Proteste gegen seine Kürzungspolitik. Bis zum vergangenen Wochenende waren 700 Menschen bei Protesten verhaftet, 70 verletzt und mindestens sieben getötet worden. Dann erfolgte die Einigung mit der Konföderation der Indigenen Nationalitäten Ecuadors (CONAIE), die …

Kommentare / Kolumnen

Rebellion ohne Klasse
Klaus Wagener
Wir protestierten zu Hunderten Millionen – es funktionierte nicht. Wir …
Das beste Mittel
Manfred Ziegler
Eine Verständigung zwischen der syrischen Regierung und der kurdischen …
Zur Hölle, nein!
Elías Jaua
Die jüngsten Ereignisse lassen keinen Zweifel daran, dass die Menschen in …

Vermischtes

21. UZ-Pressefest
Vom 28. – 30. August 2020 lädt die …
Vom Urknall bis heute
Nina Hager
Wie ist unser Universum entstanden? Wie dann die Elemente, Sterne, Planeten, …
Der rote Kanal
Die Spur der Mörder Der Dauerdepressive Heino Ferch spielt mal wieder einen …
Termine@unsere-zeit.de
FR • 18. OKT München: Streik gegen den Pflegenotstand! Was lernen wir …