Bremen im Belagerungszustand

Die Bremer Räterepublik war nach den Berliner Ereignissen isoliert und militärisch nicht zu halten
Von Gerrit Brüning
|    Ausgabe vom 1. Februar 2019
Ausrufung der Machtübernahme durch den Arbeiter-und-Soldaten-Rat am 15. November 1918 vom Balkon des Bremer Rathauses. (Foto: [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Bremer_R%C3%A4terepublik#/media/File:Rathaus_Bremen_15111918.jpg]Barth - Staatsarchiv Bremen[/url])

Ausrufung der Machtübernahme durch den Arbeiter-und-Soldaten-Rat am 15. November 1918 vom Balkon des Bremer Rathauses. (Foto: Barth - Staatsarchiv Bremen / Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Bei den revolutionären Ereignisse in Bremen vom November 1918 bis Februar 1919 spielten lokale Besonderheiten insofern eine Rolle, als in Bremen aufgrund der Stärke der linken und linksradikalen Tendenzen innerhalb der Sozialdemokratie die Spaltung der Partei unter umgekehrten …


Weiterlesen?
Auch kommunistischer Journalismus kostet Geld.

UZ bietet jede Woche kommunistische Standpunkte und marxistische Analysen.
Sie berichtet über große Politik und kleine Kämpfe, über Debatten der Gewerkschaften und Erfahrungen der DKP.
UZ im Online-Abo ab 4 Euro im Monat.
Sie haben interesse an einem Abo? - Hier finden Sie unsere Abo-Modelle!

Falls Sie bereits Abonnent sind, melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten hier an: