Theorie & Geschichte

Unter „Schutz“ von Freikorps und Reichswehr

Am 19. Januar 1919 fanden die Wahlen zur Verfassunggebenden Nationalversammlung statt
Nina Hager
Ausgabe vom 25. Januar 2019
Scheinbar ist es friedlich: Agitation für die Wahl zur Nationalversammlung 1919. Die Schauspielerin Senta Söneland, eine Kämpferin für das Frauenwahlrecht,  wirbt  am Bahnhof Zoo in Berlin für die Wahl zur Nationalversammlung. (Foto: [url=https://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Reichstag_elections_1919?uselang=de#/media/File:Bundesarchiv_Bild_183-18594-0048,_Werbung_f%C3%BCr_die_Wahl_zur_Nationalversammlung.jpg]Bundesarchiv, Bild 183-18594-0048 / Gircke, W.[/url])

Scheinbar ist es friedlich: Agitation für die Wahl zur Nationalversammlung 1919. Die Schauspielerin Senta Söneland, eine Kämpferin für das Frauenwahlrecht, wirbt am Bahnhof Zoo in Berlin für die Wahl zur Nationalversammlung. (Foto: Bundesarchiv, Bild 183-18594-0048 / Gircke, W. / Lizenz: CC BY-SA 3.0 DE)

Die revolutionären Kräfte erlitten in den Januarkämpfen in einer ihrer Hochburgen, in Berlin, eine bittere Niederlage. Am 10. Januar begann bei Berlin-Spandau der erste entscheidende Gegenschlag. Nach Haubitzenbeschuss mussten die verteidigenden Arbeiter um 8.20 Uhr die weiße Fahne auf dem …

Christlicher Klassenkämpfer

Eine Broschüre zu Erwin Eckerts Kämpfen 1948/49
Kurt Baumann
Ausgabe vom 25. Januar 2019

Im Bergkamener pad-Verlag erschien ein auf Einladung des Mannheimer Erwin-Eckert-Forums gehaltener Vortrag von Friedrich-Martin Balzer anlässlich des 125. Geburtstages Erwin Eckerts. Ergänzt wird die Schrift durch eine Kurzbiographie Eckerts, einen Vortrag Heinrich Hannovers über den …

Rote Angst und neue Offenheit

Vom Bürgerkrieg bis heute – ein Überblick über die Geschichte der Gewerkschaften in den USA
Kurt Stand
Ausgabe vom 25. Januar 2019
Mehr Niederlagen als Siege: 1914 erschoss die Nationalgarde über 20 streikende Arbeiter, Frauen und Kinder aus den Kohlebergwerken der Familie Rockefeller in Colorado – das „Ludlow-Massaker“. Das Foto entstand in den Kämpfen nach dem Massaker. (Foto: The Library of Congress)

Mehr Niederlagen als Siege: 1914 erschoss die Nationalgarde über 20 streikende Arbeiter, Frauen und Kinder aus den Kohlebergwerken der Familie Rockefeller in Colorado – das „Ludlow-Massaker“. Das Foto entstand in den Kämpfen nach dem Massaker. (Foto: The Library of Congress)

Arbeiter jubeln Trump zu, Gewerkschafter werben für demokratische Kriegstreiber – keine Perspektive in den USA? Unser Autor gibt einen Überblick über die Geschichte der US-Gewerkschaften – und fragt nach Traditionslinien, die neue Gegenwehr fördern können. Die Abschaffung der Sklaverei nach dem …