Mieten/Wohnen

Gegen Mietenwahnsinn

Demonstrationen am 6. April
Klaus Stein
Ausgabe vom 15. März 2019

An dem bundesweiten Aktionstag am 6. April wird es große Demonstrationen in Berlin, Köln, Leipzig und Stuttgart geben. In Köln rufen neben „Recht auf Stadt“ weitere Mieterinitiativen, Sozialverbände, Mieterbund und DGB auf. Aber auch in …

Interview

„Der Weg auf die Straße ist kurz“

Warum werden Obdachlose nicht dauerhaft von der Straße geholt?
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 15. März 2019
Obdachlose am Marlene-Dietrich-Platz vor dem Theater am Potsdamer Platz, in dem das Musical „Hinterm Horizont“ aufgeführt wird. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/skohlmann/14968151992]Sacha Kohlmann[/url])

Obdachlose am Marlene-Dietrich-Platz vor dem Theater am Potsdamer Platz, in dem das Musical „Hinterm Horizont“ aufgeführt wird. (Foto: Sacha Kohlmann / Lizenz: CC BY-SA 2.0)

UZ: Obdachlosigkeit wird von der Öffentlichkeit vor allem in den kalten Wintermonaten wahrgenommen. Allein in diesem Winter sind offiziell über zehn Wohnungslose in der Bundesrepublik gestorben. Warum konnte das nicht verhindert …

Enteignen, entschädigen, kaufen?

Rot-Rot-Grün will DW-Wohnungen in Landeseigentum überführen
Christian Sprenger
Ausgabe vom 8. Februar 2019

Der Wirbel, der derzeit um die Berliner Kampagne zum Volksentscheid „Deutsche Wohnen & Co. enteignen“ gemacht wird, belebt die wohnungspolitische Debatte. Eine Abkehr von der kapitalfreundlichen Wohnungspolitik der Landesregierung …

Interview

Mehr als nur Rechtsschutz

Die Berliner Mietergemeinschaft (BMG) will politische Mieter und organisiert sich in den Stadtbezirken
Werner Sarbok
Ausgabe vom 11. Januar 2019
Mieterhöhungen, Privatisierungen, Gentrifizierung … Es gibt viel zu tun für Mieterschutzorganisationen. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/abbilder/17982117648]Axel Kuhlmann[/url])

Mieterhöhungen, Privatisierungen, Gentrifizierung … Es gibt viel zu tun für Mieterschutzorganisationen. (Foto: Axel Kuhlmann / Lizenz: CC BY 2.0)

In Berlin ist die Berliner Mietergemeinschaft (BMG) die zweitgrößte Mieterorganisation. Die UZ sprach mit Christian Sprenger über ihre Arbeit. UZ: Warum und wie sollten sich Mieter organisieren? …

Milliarden für Enteignung?

Ein Erfolg der Berliner Kampagne „Deutsche Wohnen enteignen“ würde keine bezahlbaren Wohnungen schaffen
Christian Spenger
Ausgabe vom 4. Januar 2019
Berlin: Mieterprotest gegen Immobilenspekulanten (Foto: www.dwenteignen.de)

Berlin: Mieterprotest gegen Immobilenspekulanten (Foto: www.dwenteignen.de)

Es ist der jüngste Coup des berüchtigten Immobilienkonzerns Deutsche Wohnen AG (DW) in Berlin: Er möchte rund 700 Wohnungen in der Karl-Marx-Allee kaufen. Die betroffenen Mieter befürchten Mieterhöhungen und Wohnungsverlust. DW ist mit …

Interview

Der Ausverkauf geht weiter

Vonovia kündigt Begrenzung der Mieterhöhungen an. Aber grundsätzlich ändert sich nichts.
Christoph Hentschel
Ausgabe vom 21. Dezember 2018
Die wird man jetzt noch seltener sehen als zuvor. (Foto: Vonovia SE 2018)

Die wird man jetzt noch seltener sehen als zuvor. (Foto: Vonovia SE 2018)

Vonovia will die jährliche Mieterhöhung auf 2 Euro pro Quadratmeter beschränken und dafür die energetische Modernisierung der Wohnungen stark einschränken. Wie die Realität ausschaut, fragte UZ den DKP-Stadtrat Reinhard Püschel aus dem …

Schlappe für Vonovia

Proteste deckeln Mieterhöhungen
Manfred Dietenberger
Ausgabe vom 14. Dezember 2018

Die Geschichte des Miethais Vonovia, in dessen rund 400000 Wohnungen etwa eine Million Menschen leben, ist die eines rasanten Wachstums und Aufstieges zum größten Immobilienunternehmen in unserem Lande und inzwischen einzigen auf dem …

Schläge, Hetze, Marktwirtschaft

Olaf Matthes
Ausgabe vom 30. November 2018

Kein Platz im Frauenhaus – zum „Tag gegen Gewalt an Frauen“ haben Medien und Politiker erklärt, wie betroffen sie über ein lange bekanntes Problem sind. Die Caritas betreibt 55 der 350 Frauenhäuser in Deutschland. Über 3 000 Frauen …

Wohnen – Ware oder Menschenrecht?

Demonstration gegen Mietenwahnsinn am 20. Oktober in Frankfurt/Main
Ulf Immelt
Ausgabe vom 19. Oktober 2018

Im Rhein-Main-Gebiet landen immer größere Teile des Einkommens der Arbeiterfamilien bei den Miethaien. Lohnerhöhungen werden durch Mietsteigerungen mehr als aufgefressen. Inzwischen gibt dort jeder fünfte Haushalt mehr als 40 Prozent und …

Zehn Wohnungen pro Tag

Zwangsräumungen gehören in Berlin zum Alltag
Christian Sprenger
Ausgabe vom 12. Oktober 2018

In Niedrigzins-Zeiten sind die Milliardäre der Welt auf der Suche nach neuen Anlagemöglichkeiten. „Betongold“ ist da ein sehr beliebtes Produkt der Finanzindustrie. Immobilieninvestment boomt; Aktiengesellschaften, die auf dem …

Sozialwohnungen statt Luxuseigentum

DKP Hannover fordert bezahlbaren Wohnraum
DKP Hannover
Ausgabe vom 24. August 2018
Aktion der DKP Hannover am 18. August für den Bau kommunaler Wohnungen (Foto: DKP Hannover)

Aktion der DKP Hannover am 18. August für den Bau kommunaler Wohnungen (Foto: DKP Hannover)

Im Rahmen einer demonstrativen Aktion vor der Zentrale der städtischen Wohnungsgesellschaft „hanova“ am Klagesmarkt forderte die DKP Hannover unter dem Motto „Städtische Sozialwohnungen statt Luxuseigentum!“ einen entschiedenen …

Umdenken in Marburg erforderlich

Gewinnmaximierung im Wohnungsbau ersetzt städtebauliche Planung
Tanja Bauder-Wöhr
Ausgabe vom 24. August 2018
Die Stadtentwicklung in Marburg darf nicht Immobilienhaien überlassen werden. (Foto: Kurt F. Domnik / pixelio.de)

Die Stadtentwicklung in Marburg darf nicht Immobilienhaien überlassen werden. (Foto: Kurt F. Domnik / pixelio.de)

Die Universitätsstadt Marburg belegt bei den Mietpreisen einen Spitzenplatz in Hessen. Die kleine, idyllische Stadt, umrahmt von Bergen, bietet trotz topographischen Eigenheiten verschiedene Möglichkeiten der Wohnbebauung. In Marburg …

Interview

Gegen Mietexplosion und Wohnungsnot

Tarifliche Lohnerhöhungen fangen Mietsteigerungen nicht auf
Christa Hourani
Ausgabe vom 3. August 2018
An einer Demonstration in Nürnberg für bezahlbare Mieten beteiligten sich am 14. Juli 300 Menschen. (Foto: privat)

An einer Demonstration in Nürnberg für bezahlbare Mieten beteiligten sich am 14. Juli 300 Menschen. (Foto: privat)

Immer mehr Menschen in Stuttgart und Umgebung sind von Mietexplosion, Abrisswahn und Wohnungsnot betroffen. In den letzten Monaten hat die Bewegung für „Recht auf  Wohnen“ und „Leerstand beleben“ Zulauf bekommen, insbesondere auch durch …

Frühlingsgefühle

Berlinerinnen und Berliner besetzen über Pfingsten neun Häuser
Peter Neuhaus
Ausgabe vom 25. Mai 2018
Hausbesetzung in der Bornsdorfer Straße in Berlin-Neukölln. Noch während der Verhandlungen zwischen Hausbesetzern, Senatsvertretern und der Stadt begann in den Abendstunden die polizeiliche Räumung. (Foto: Bjoern Kietzmann)

Hausbesetzung in der Bornsdorfer Straße in Berlin-Neukölln. Noch während der Verhandlungen zwischen Hausbesetzern, Senatsvertretern und der Stadt begann in den Abendstunden die polizeiliche Räumung. (Foto: Bjoern Kietzmann)

In Berlin gingen MieteraktivistInnen am Pfingstsonntag nicht nur gegen Leerstand vor. Die Aktion richtete sich gegen steigende Mieten und die damit einhergehende Verdrängung. „Die Häuser denen, die sie brauchen“ stand unter anderem auf …

Modernisierungsprofiteur

Mieter wehren sich gegen den Immobilienriesen Vonovia
Andrea Müller
Ausgabe vom 18. Mai 2018
Wohnraum für alle bringt nicht genug Profit für Vonovia und Co. (Foto: Engels/r-mediabase.eu)

Wohnraum für alle bringt nicht genug Profit für Vonovia und Co. (Foto: Engels/r-mediabase.eu)

Luxussanierungen steigern die Gewinne und verdrängen die bisherigen Mieter.

Keine Rendite mit der Miete!

Ausgabe vom 20. April 2018
 (Foto: Gabriele Senft)

(Foto: Gabriele Senft)

Über 25 000 Menschen demonstrierten in Berlin gegen die Wohnungsnot.

Teuer und zu wenig

Wohnraum bleibt Mangelware
WSK
Ausgabe vom 12. Januar 2018

Wohnraum wird gebaut, um ihn möglichst teuer zu verkaufen. Das war das Ziel der alten GroKo. Und nicht das haben sie geschafft.

Interview

Ein Mietspiegelkampf

Mieter in Witten wehren sich erfolgreich gegen die privatisierte LEG Immobilien AG
Werner Sarbok
Ausgabe vom 5. Januar 2018
Mieterdemonstration in Berlin im September 2017 (Foto: Bjoern Kietzmann)

Mieterdemonstration in Berlin im September 2017 (Foto: Bjoern Kietzmann)

Mieter wehren sich gegen Mieterhöhungen durch die LEG Immobilien-Gruppe.

Vonovias Goldgrube

Modernisierungen machen Wohnen teurer
Siw Mammitzsch
Ausgabe vom 15. September 2017
Im Gebäude links wurden sie bereits erfolgreich verdrängt, die unerwünschten Billig-Mieter. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/metronaut/19889670706] metronauten/flickr.com[/url])

Im Gebäude links wurden sie bereits erfolgreich verdrängt, die unerwünschten Billig-Mieter. (Foto: metronauten/flickr.com / Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Wohnungen zu modernisieren, nützt meistens nur dem Vermieter. Der kann dann die Mieten um ein vielfaches erhöhen. Immer mehr Menschen werden selbst aus "schlechten Lagen" verdrängt.

Protestaktion in Nürnberg

Gegen die Privatisierung städtischer Wohnungen
Fabian Moser
Ausgabe vom 15. September 2017
 (Foto: Gustl Ballin)

(Foto: Gustl Ballin)

Die Nürnberg will seinen Wohnungsbestand an private Investoren verhöckern. Es rührt sich aber Widerstand.

Keine Rendite mit der Miete!

Ausgabe vom 15. September 2017
Mietendemo in Berlin am 9. September (Foto: Björn Kietzmann)

Mietendemo in Berlin am 9. September (Foto: Björn Kietzmann)

Berlin wächst jedes Jahr …

Kolumne

Die Qual der Wahl …

Wera Richter
Ausgabe vom 15. September 2017
Wera Richter ist stellvertretende Vorsitzende der DKP

Wera Richter ist stellvertretende Vorsitzende der DKP

Neulich beim Plakatieren unserer Wandzeitung mit dem Titel …

Große Abzocke mit grünem Heiligenschein

Ruine Grenfell Tower – Symbol des neoliberalen Ausverkaufs
Klaus Wagener
Ausgabe vom 23. Juni 2017
Das Feuer im Grenfell Tower breitete sich rasend schnell über die Außenfassade über das ganze Hochhaus aus. (Foto: [url=https://en.wikipedia.org/wiki/File:Grenfell_Tower_fire_(wider_view).jpg]Natalie Oxford[/url])

Das Feuer im Grenfell Tower breitete sich rasend schnell über die Außenfassade über das ganze Hochhaus aus. (Foto: Natalie Oxford / Lizenz: (CC BY 4.0)

Nach letzten Meldungen sind 58 Menschen gestorben. Von über 70 zum Teil lebensbedrohlich Verletzten wird berichtet. Der Grenfell Tower im Arbeiterviertel North Kensington brannte in Minuten lichterloh wie eine Fackel. Das Feuer breitete …

Interview

Insgesamt unbefriedigend

Deutscher Mieterbund zieht eine wohnungspolitische Bilanz der Arbeit der Bundesregierung
Werner Sarbok
Ausgabe vom 16. Juni 2017
 (Foto: TRgreizer / pixelio.de)

(Foto: TRgreizer / pixelio.de)

Eine Million fehlende Wohnungen in Deutschland, Neubauzahlen, die deutlich hinter dem Bedarf zurückbleiben, Sozialwohnungsbestände, die weiter schrumpfen, stark ansteigende Wiedervermietungs- und jetzt auch Bestandsmieten – die …

Geburt der DAX-Schönen Vonovia

Wie aus Eisenbahnerwohnungen der größte Vermietungskonzern in Deutschland gefertigt wurde
Winfried Wolf
Ausgabe vom 9. Juni 2017
Wohnungen der Vonovia am Nürnberger Planetenring (Foto: Vonovia/Martin Brockhoff)

Wohnungen der Vonovia am Nürnberger Planetenring (Foto: Vonovia/Martin Brockhoff)

Am 21. September 2015 war es soweit. Der DAX – der Leitindex der Frankfurter Aktienbörse – wurde neu zusammengesetzt. Die Wohnungsgesellschaft Deutsche Annington, die bald darauf in Vonovia umbenannt wurde, stieg als erstes …

„Aufwertung“ aufgeschoben

Rigaer 94 ist vor Gericht erfolgreich – Investoren planen weitere Luxusprojekte im Kiez
nh
Ausgabe vom 17. Februar 2017
„Wenn Räumung, dann Beule“, steht auf dem Transparent rechts oben im Innenhof des Hauses Rigaer Straße 94 in Berlin-Friedrichshain. Die Kiezbewohner setzen auf verschiedene Formen des Widerstandes. (Foto: rigaer94.squat.net)

„Wenn Räumung, dann Beule“, steht auf dem Transparent rechts oben im Innenhof des Hauses Rigaer Straße 94 in Berlin-Friedrichshain. Die Kiezbewohner setzen auf verschiedene Formen des Widerstandes. (Foto: rigaer94.squat.net)

Die Nutzer der …

Leerstand und Wohnungsnot

An der Rheinschiene explodieren die Mieten – NRW-Regierung rührt sich nicht
Adi Reiher
Ausgabe vom 3. Februar 2017
Der Hochhauskomplex „Auf dem Kölnberg“ im Kölner Stadtteil Meschenich wurde seit 2010 Stück für Stück von zwei Großinvestoren aufgekauft. (Foto: [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Meschenich#/media/File:Meschenich-koelnberg.jpg]A.Savin[/url])

Der Hochhauskomplex „Auf dem Kölnberg“ im Kölner Stadtteil Meschenich wurde seit 2010 Stück für Stück von zwei Großinvestoren aufgekauft. (Foto: A.Savin / Lizenz: CC BY-SA 3.0)

Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen wirken sich die Folgen der Zerschlagung des sozialen Wohnungsbaus in besonderem Maße aus. Das hat auch damit zu tun, dass der Anteil des Wohneigentums mit 39,2 Prozent (bezogen auf …

Kein Platz im Frauenhaus

Was die Miete mit Schutz vor Gewalt zu tun hat
Adi Reiher
Ausgabe vom 3. Februar 2017

Auf der Website frauen-info-netz.de wies vergangene Woche nur noch eines der etwa 70 Frauenhäuser in Nordrhein-Westfalen, das im Kreis Heinsberg, freie Plätze aus. Sechs weitere nehmen noch Frauen mit Kindern auf. Alle anderen sind …

Wohnungsnot ist in Gießen nicht bedroht

Mit „Wohnraumversorgungskonzept“ wurde nur die Verwaltung der Misere beschlossen
Erika Beltz
Ausgabe vom 25. November 2016
Die fünfköpfige Fraktion Gießener Linke im Stadtparlament; hinterste Reihe links Michael Beltz, DKP, vor ihm Martina Lennartz, DKP, vor ihr Matthias Riedl, Die Linke, Fraktionsvorsitzender (Foto: UZ)

Die fünfköpfige Fraktion Gießener Linke im Stadtparlament; hinterste Reihe links Michael Beltz, DKP, vor ihm Martina Lennartz, DKP, vor ihr Matthias Riedl, Die Linke, Fraktionsvorsitzender (Foto: UZ)

Nur die Fraktion der „Gießener Linken“ stimmte auf der letzten Stadtverordnetenversammlung gegen das „Wohnraumversorgungskonzept“. Dafür stimmte die Koalition aus SPD, CDU und Grüne sowie die AfD – der Rest enthielt sich. In der …

Windeier

„Handlungskonzept Wohnen“ und „Preisgedämpftes Wohnen“
Uwe Koopmann
Ausgabe vom 30. September 2016
 (Foto: Uwe Koopmann)

(Foto: Uwe Koopmann)

( Uwe Koopmann) Wenn es um den Wohnungsbau geht, legt die DKP den Finger in jede geeignete Wunde. Hier am Bauzaun von Karl-Rudolf Mankels neuem Domizil, für das es eine fünf Jahre alte Bauvoranfrage gibt. Die Familie benötigt etwa 1000 qm Wohnfläche und zwölf Parkplätze und ein privates Home Office zur Erledigung der privaten Ambitionen. Das Einfamilienhaus passt sich nach Aussage des Bauaufsichtsamtes „in die Eigenart der näheren Umgebung ein“. Zur Nachbarschaft gehören Ralf Däinghaus (DocMorris) und Finanzoptimierer Mario Ohoven.

Wohnungsnot in Hamburg

Bezahlbare Mieten ließen sich durch kommunalen Bau gut finanzieren
Franziska Reiterer
Ausgabe vom 2. September 2016
Lebhafte Bautätigkeit in Hamburg – leider nicht sozial (Foto: RainerSturm/pixelio.de)

Lebhafte Bautätigkeit in Hamburg – leider nicht sozial (Foto: RainerSturm/pixelio.de)

Wohnungsmangel ist in Hamburg umgeschlagen in Wohnungsnot. Längst auch in Eimsbüttel. Wer normal verdient, muss schon außerordentliches Glück haben, um etwas Bezahlbares zu finden. Für Geringverdiener ist es aussichtslos. Lokstedt …

Zwei Wohnungsfragen beim Abendessen

Zur drohenden Immobilienblase und der kleinen Bau-Konjunktur
Philipp Kissel
Ausgabe vom 15. April 2016

Wenn in gehobenen Häusern beim Abendessen auf die Frage „Was hast du heute schönes gemacht, Schatz?“ die Antwort kommt „Eine Wohnung gekauft“, dann ist die Immobilienblase nicht mehr weit. Davor haben jedenfalls viele Ökonomen und Banken …

Interview

Der „freie“ Wohnungsmarkt regelt nichts

Essener Norden soll das Gros der Unterbringung der Flüchtlinge leisten
Lars Mörking
Ausgabe vom 5. Februar 2016
 (Foto: Kurt Michel/pixelio.de)

(Foto: Kurt Michel/pixelio.de)

UZ : Die Unterbringung von Flüchtlingen sorgt in den Kommunen für Diskussionen wie kaum ein anderes Thema. Wie bzw. wo werden Flüchtlinge untergebracht? …

Forderung nach Wohnraum statt Leerstand

Demonstration für dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen in Kassel
Mirko Düsterdieck
Ausgabe vom 18. Dezember 2015
 (Foto: SDAJ Kassel)

(Foto: SDAJ Kassel)

Am Samstag, den 12. Dezember fand in Kassel eine Demonstration für dezentrales Wohnen von Geflüchteten und sozialen Wohnungsbau statt. Das lokale Bündnis „Wohnraum – statt – Leerstand“ hatte zu dieser Demo mit Abschlusskundgebung in der …

Den Leerstand bekämpfen statt Mieten erhöhen

Ausgabe vom 4. Dezember 2015

Die Hessische Landesregierung will mit der sogenannten „Fehlbelegungsabgabe“ sozialen Wohnungsbau finanzieren. Die DKP Main-Kinzig schreibt dazu in einer Erklärung:

Vonovia: Übernahmepläne nützen Mietern nicht!

Deutschlands größter Vermieter setzt auf Wachstum durch Übernahmen. Weder Wohnungsmarkt noch Mieter profitieren davon.
PM Deutscher Mieterbund NRW/UZ
Ausgabe vom 4. Dezember 2015

Das größte Wohnungsunternehmen Deutschlands, die Vonovia SE (vormals Deutsche Annington) hat seine Aktionäre zur außerordentlichen Hauptversammlung nach Düsseldorf geladen. Dort soll über die Übernahme des größten Konkurrenten, der …

Frieren für die Monopole

Armut und Stromsperren nehmen zu – Privathaushalte bezahlen den billigen Strom für die Großverbraucher
Philipp Kissel
Ausgabe vom 4. Dezember 2015
 (Foto: Klicker/pixelio.de)

(Foto: Klicker/pixelio.de)

Antek hat viele Jahre in Deutschland gearbeitet. Er schuftete auf dem Bau und in Fabriken fern von seiner Heimat Kroatien. Ein bisschen Geld konnte er nach Hause schicken, aber als die Rentenzeit kam, war das Geld zu knapp. Die Knochen …

Statt bunter Bonus-Heftchen Stromabschaltungen verhindern!

Ausgabe vom 4. Dezember 2015
 (Foto: Tom Brenner)

(Foto: Tom Brenner)

Liebe Entega, sehr geehrte Frau Dr. Marie-Luise Wolff-Hertwig! Dieser Tage erhielten alle Entega-Kundinnen und -Kunden ein nettes Heftchen mit einem Begleitschreiben. Darin heißt es: „Weihnachtsgeschenke finden leicht gemacht – …

Wohnen ist ein Menschenrecht!

Solidarität statt Konkurrenz
Ausgabe vom 20. November 2015

Von der Verwirklichung des Menschenrechts auf Wohnen sind wir in Deutschland noch weit entfernt. 335 000 Menschen in Deutschland sind ohne Wohnung – so viele wie seit über zehn Jahren nicht mehr. Bis zum Jahr 2018 ist nach unserer …

„Was ist eigentlich ein Mensch?“

Zentrale Aktion der Bündnisse und Aktivisten gegen Wohnungsnot in der Bundesrepublik
Hilmar Franz
Ausgabe vom 20. November 2015
„Verfolgt das Unrecht nicht zu sehr“ (Brecht, Dreigroschenoper): Im Oktober 2013 widerstanden hunger- und durststreikende Flüchtlinge an gleicher Stelle auf dem Pariser Platz eine Woche lang Zelt- und Schlafsackreserve-Verbot ... (Foto: Gabriele Senft)

„Verfolgt das Unrecht nicht zu sehr“ (Brecht, Dreigroschenoper): Im Oktober 2013 widerstanden hunger- und durststreikende Flüchtlinge an gleicher Stelle auf dem Pariser Platz eine Woche lang Zelt- und Schlafsackreserve-Verbot ... (Foto: Gabriele Senft)

Rund 40 000 wohnungslose Menschen, fast ein Sechstel davon Kinder und Jugendliche, leben in der Bundesrepublik ohne jegliche Unterkunft auf der Straße. In demonstrativer Aktion auf diesen enormen politischen Problem- und Handlungsdruck …

Wohnungen bleiben knapp

Regierungsbericht: Zu wenige Wohnungen neu gebaut. Mieten steigen weiter und die Mietpreisbremse wirkt vielerorts nicht
Matthias Lindner
Ausgabe vom 6. November 2015

In vielen Städten Deutschlands werden auch in den nächsten Jahren die Mieten drastisch steigen – trotz Mietpreisbremse. Das wird unter anderem durch den kürzlich vom Bundesbauministerium vorgestellten Wohngeld- und Mietenbericht …

Fusion am Immobilienmarkt

Keine dringend benötigten Neubauten in Sicht
Mattias Lindner
Ausgabe vom 23. Oktober 2015
Wohnstadt Carl Legien in Berlin. Im Juli 2008 wurde die Wohnstadt als eine von sechs Siedlungen der Berliner Moderne in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Großsiedlungen geraten ins Visier der immer größer werdenden Immobilienkonzerne (Foto: Deutsche Wohnen 2015)

Wohnstadt Carl Legien in Berlin. Im Juli 2008 wurde die Wohnstadt als eine von sechs Siedlungen der Berliner Moderne in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes aufgenommen. Großsiedlungen geraten ins Visier der immer größer werdenden Immobilienkonzerne (Foto: Deutsche Wohnen 2015)

Hauen und Stechen ist derzeit am deutschen Immobilienmarkt angesagt. Deutschlands größter Immobilienkonzern Vonovia will weiter wachsen: Konzernchef Rolf Buch kündigte letzte Woche an, den größten Konkurrenten, die Deutsche Wohnen, für …

Wohnen – Eine Katastrophe!

In München geht oft das halbe Einkommen für die Miete drauf
DKP Betriebsaktiv München
Ausgabe vom 9. Oktober 2015

Mit dem Motto „Die Wohnungsfrage im Kapitalismus und Möglichkeiten der Gegenwehr“ lud die DKP am 23. September zu einer Veranstaltung im Eine Welt Haus in München ein. Über 60 Besucher füllten den Saal und beteiligten sich an der …

Interview

„Es blieb eine pseudo- basisdemokratische Veranstaltung“

Berliner Mietenvolksentscheid einigte sich mit Senat
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 28. August 2015
 (Foto: Initiative Mietenvolksentscheid)

(Foto: Initiative Mietenvolksentscheid)

UZ : Die Initiative „Berliner Mietenvolksentscheid“ hatte über 50 000 Unterschriften gesammelt, um den Senat mittels Volksbegehren zu einer sozialeren Mieten- und Wohnungspolitik zu zwingen. Nun haben sich beide Seiten überraschend …

Die Wohnungsfrage ist eine Klassenfrage

Wohnungs- und mietenpolitische Positionen der DKP
Ausgabe vom Dokumentations-Seiten

Die Broschüre „Die Wohnungsfrage ist eine Klassenfrage“ ist wesentlich überarbeitet in der 2. Auflage erschienen. Das Thema ist geblieben und hat sich in Dimensionen und Auswirkungen auf die Lage …