Der rote Kanal

|    Ausgabe vom 14. Dezember 2018

Der kalte Tod
Ein neuer Film aus der Serie „Prag-Krimi“. Der eigenwillige und leicht verschrobene  Berliner Kommissar, gespielt von Roeland Wiesnekker, will nicht mehr in Prag bleiben. Jetzt hat er aber einen Fall am Hals, in dem er selbst erst mal der Hauptverdächtige ist. Es dauert, bis er das Puzzle in einem Seniorenheim aufgeklärt hat.
Sa., 15.12., 20.15 Uhr, one

Tatort
Der letzte Auftritt von Kommissar von Meuffels im Münchener Polizeiruf 110. Matthias Brandt wollte nicht mehr weiter spielen, die Figur sei „auserzählt“. Er soll einen Mordfall aufklären, der auf den ersten Blick eindeutig auf einen Täter weist. Doch wie immer ist der Kommissar skeptisch, findet zu viele Ungereimtheiten und braucht halt 90 Minuten.
So., 16.12., 20.15 Uhr, ARD

Sergio Leone
Ein gut gemachtes Feature über den italienischen Regisseur, der mit seinen „Spaghetti-Western“ bekannt wurde. Schauspieler verehrten ihn, weil er sie spielen ließ, seine Zusammenarbeit mit Ennio Morricone machten seine Filme zu Kult bis heute.
So., 16.12., 22.05 Uhr, arte


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Der rote Kanal«, UZ vom 14. Dezember 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.