Wo ist der Fehltritt?

Von Gerhard Brinkhaus, per E-Mail
|    Ausgabe vom 30. November 2018

Liebe DKP Elmshorn, da mein Körper immer seltener tut, was ich möchte, beschränke ich mich zusehends auf das Lesen der UZ und anderer Parteipublikationen, anstatt – was wichtiger wäre – mit der Partei auf der Straße zu sein. Meine Bitte an euch, liebe Genossinnen und Genossen der DKP Elmshorn, wäre, die Parteibeschlüsse öffentlich zugänglich zu machen, die Bündnispartnern untersagen, für die Demonstration in Kiel zu mobilisieren. Interessant wäre auch zu erfahren, wie die Partei – erfolgreich, wie ihr selber schildert – diese Beschlüsse durchgesetzt hat.
Mich persönlich erfüllt es mit Stolz, dass die DKP den Allerwertesten hoch bekommt und so gut mobilisiert hat, dass sie sich so prächtig präsentieren konnte. Weiter so!
Ich habe den Ausschnitt aus der Rede von Florian in der UZ gelesen. Liebe Genossinnen und Genossen der DKP Elmshorn, behauptet nicht nur den Fehltritt, sondern weist ihn nach. Zumal das eine Angelegenheit des Jugendverbandes und nicht der Partei wäre. Statt Genossen an den Pranger zu stellen, solltet ihr mit ihnen solidarisch umgehen. (…)


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Wo ist der Fehltritt?«, UZ vom 30. November 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.