Internationale Politik

China im Visier

Kündigung des INF-Vertrags zielt auf Asien
www.german-foreign-policy.com / UZ
Ausgabe vom 2. November 2018
US-amerikanischer Soldat bereitet auf der USS Wasp, die im indo-pazifischen Raum kreuzt, die Simulation eines nuklearen Angriffs vor. (Foto: U. S. Navy photo by Mass Communication Specialist 1st Class Daniel Barker/Released)

US-amerikanischer Soldat bereitet auf der USS Wasp, die im indo-pazifischen Raum kreuzt, die Simulation eines nuklearen Angriffs vor. (Foto: U. S. Navy photo by Mass Communication Specialist 1st Class Daniel Barker/Released)

Der Austritt aus dem INF-Vertrag würde den Vereinigten Staaten nicht nur die – als wenig erfolgversprechend eingestufte – Option eröffnen, China in etwaige Gespräche über ein neues Abkommen zum Verbot von Mittelstreckenraketen einzubinden. Vor allem ermöglichte er den USA, künftig eigene …

Geschäfte gehen weiter

Waffenlieferungen an Saudi-Arabien nicht gefährdet
Manfred Ziegler
Ausgabe vom 2. November 2018

Am 2. Oktober 2018 suchte der saudische Journalist Jamal Ahmad Khashoggi das saudische Konsulat in Istanbul auf, um Papiere für seine bevorstehende Heirat zu besorgen. Seine Verlobte wartete außerhalb des Konsulats auf seine Rückkehr – vergeblich. Khashoggi gehörte dem saudischen Establishment …

Es braucht eine Armee

Frauenstreik legt Glasgow lahm
Melina Deymann
Ausgabe vom 2. November 2018
8 000 Frauen gingen in Glasgow auf die Straße. (Foto: Public Services International/flickr)

8 000 Frauen gingen in Glasgow auf die Straße. (Foto: Public Services International/flickr / Lizenz: CC BY 2.0)

8 000 Pflegerinnen, Reinigerinnen, Schulköchinnen und andere weibliche Angestellte der Stadt sind in der vergangenen Woche im schottischen Glasgow in einen 48-Stunden-Streik getreten, um Nachzahlungen des Lohns zu fordern, der ihnen seit Jahrzehnten auf Grund ihres Geschlechts verweigert wird. …

Keine Zeit zum Wundenlecken

Nach dem Wahlsieg des Faschisten Jair Bolsonaro steht der Linken eine schwere Zeit bevor
Manuela Tovar
Ausgabe vom 2. November 2018
Vor der Stichwahl dem Faschisten ins Gesicht spucken – wenigstens symbolisch (Foto: gemeinfrei)

Vor der Stichwahl dem Faschisten ins Gesicht spucken – wenigstens symbolisch (Foto: gemeinfrei)

Brasiliens Linke hat keine Zeit, ihre Wunden zu lecken. Nach dem Sieg des faschistischen Exmilitärs Jair Bolsonaro bei der Präsidentschaftswahl am vergangenen Sonntag ist es bereits am Dienstag zu Protestkundgebungen gegen den reaktionären Umbau gekommen. Unter anderem in São Paulo, Brasília, …

Die Elendskarawane

Tausende auf der Flucht vor dem Neoliberalismus
Arturo Gallegos García
Ausgabe vom 2. November 2018
Kurz hinter der Grenze bei Tijuana warnt ein Schild Autofahrer vor Flüchtlingsfamilien, die die Fahrbahn überqueren könnten – sie sollen nun vom Militär aufgehalten werden. (Foto: Jonathan McIntosh)

Kurz hinter der Grenze bei Tijuana warnt ein Schild Autofahrer vor Flüchtlingsfamilien, die die Fahrbahn überqueren könnten – sie sollen nun vom Militär aufgehalten werden. (Foto: Jonathan McIntosh / Lizenz: CC BY 2.0)

Seit 12. Oktober dieses Jahres gibt es diesen Marsch der Elenden, die sich aus Zentralamerika zu Fuß auf den Weg in Richtung USA aufgemacht haben. Zwei Fragen zu diesem Marsch sind sehr einfach zu beantworten, beleuchten aber viele Fakten der geopolitischen Lage der Region: Woher kommen sie? …

Trotz Hartz-IV-Abklatsch

Italiens Haushalt ärgert die EU
Melina Deymann
Ausgabe vom 2. November 2018

Die italienische Regierung hat angekündigt, an ihrem von der EU zurückgewiesenen Haushalt festzuhalten und, sollte es dazu kommen, keinerlei Strafen der EU-Kommission zahlen zu wollen. Die EU-Kommission hatte den Haushaltsplan nicht akzeptiert, da er eine Neuverschuldung von 2,4 Prozent vorsieht, …