25 Jahre Rote Peperoni

Von Dario Hashemi
|    Ausgabe vom 10. August 2018

Die Arbeitsgruppe Freundschaftsbändchen in Aktion

Die Arbeitsgruppe Freundschaftsbändchen in Aktion

( Rote Peperoni)

Die Organisation Rote Peperoni feiert dieses Jahr ihr 25-jähriges Jubiläum, und ebenso viele sommerliche Ferienlager gab es. Die „Pepos“ sind eine sozialistische Organisation für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Weil sich die Schulferien von Saarland und unter anderem Baden-Württemberg dieses Jahr nur eine Woche überschneiden, finden ganze drei Wochen Ferienlager statt, in denen auf dem Jugendzeltplatz Herrgottshübel bei Homburg (Saar) in der gemeinsamen Woche bis zu 70 Teilnehmer, von 5-jährigen „Mini-Kids“ bis hin zu Betreuerinnen und Betreuern im Alter von über 60 Jahren campieren. Neben Spiel und Spaß steht auch das Jahresthema „Bunt statt Braun – Jetzt erst recht!“ auf dem Programm.
Die über 40 Kinder wohnen nach Altersstufe und Geschlecht getrennt in Zeltgruppen, die von je einer jugendlichen und einer erwachsenen Aufsichtsperson betreut werden. Ähnlich wie in den Vorjahren wird dieses Mal eine Mischung aus spielerischen und politischen Aktivitäten angeboten und altersgerecht präsentiert.
Bei den Roten Peperoni wird alles von Betreuerinnen, Betreuern und Kindern gemeinsam gestaltet. Im Ferienlager werden Angelegenheiten, die die Allgemeinheit betreffen, in den sogenannten Lagervollversammlungen besprochen und entschieden, in denen die Kinder sogar in der Stimmmehrheit sind. Zum Beispiel wird dort das Ziel des nächsten Ausflugs oder die Disziplin des nächsten Turniers festgelegt. Auch für die Verpflegung sorgt man im Ferienlager gemeinschaftlich. Jede Zeltgruppe versorgt einmal das gesamte Camp mit leckerem Essen. Ansonsten ist dafür das sechsköpfige Küchenteam mit tatkräftiger Unterstützung von Kindern und anderen Betreuern zuständig. Benutzt werden hauptsächlich frische Zutaten, zum Beispiel Bio-Gemüse aus der Anbaugenossenschaft „Rote Beete“ aus Taucha (Sachsen).
Die Roten Peperoni setzen sich für ein solidarisches weltweites Miteinander ein und unterstützen deshalb jedes Jahr ein „Soliprojekt“. Dieses Jahr ist es die autonome, selbstverwaltete Region Rojava in Syrien, die unterdrückten Gruppen wie Kurden oder Christen ein neues Zuhause bieten soll. Um den Kindern zu zeigen, für welches Projekt deren Geld, zum Beispiel die Einnahmen des Kiosks im Ferienlager, verwendet wird, kamen zwei Redner des Kurdischen Gesellschaftszentrums ins Lager, um aus Rojava zu berichten.
Die Roten Peperoni feiern dieses Jahr 25-jähriges Jubiläum. Im September findet ein dreitägiges Jubiäumsfestival statt mit unter anderem einem öffentlichen Konzert von Bernd Köhler am 31. August im Waldheim Gaisburg in Stuttgart. Die Roten Peperoni laden dazu ein zu Spiel, Spaß und Gesang!


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »25 Jahre Rote Peperoni«, UZ vom 10. August 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.