Neugierig und erleichtert

Unterschriften sammeln auf Musikfestival
Von Claudia Reimer, DKP Kassel
|    Ausgabe vom 3. August 2018

Auf dem Loshausener „World Musik Festival“ bauten wir auf dem Campingplatz eine anarcho-kommunistische Kaffeeküche auf. Das Ergebnis: 160 Unterschriften unter den „Abrüsten statt Aufrüsten“-Appell, außerdem 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beim Argumentationstraining gegen die AfD und ein nachdenklich gewordener brauner Esotheriker, der versprach, das Buch von Mo Asumang (Antifaschistin und Macherin von „Die Arier“) zu lesen.
Das Sammeln der Unterschriften auf dem Festival ging leichter als Brötchen kaufen: einfach einsammeln – fast keine doofen Kommentare! Die meisten kamen an unseren Stand, neugierig und erleichtert (fast dankbar), dass jemand „was gegen den Rechtsruck und die Kriegsgefahr macht“. Wir haben einigen Leuten Anlaufadressen gegeben, um politisch aktiv zu werden, einige kannten das UZ-Pressefest und freuten sich, dass es wieder stattfindet. Viele Sticker wurden zum Überkleben von Nazigeschmier mitgenommen. Am letzten Tag haben wir auf dem Campingplatz gesammelt und UZ verteilt. Gerade mal drei Leute weigerten sich zu unterschreiben – über 50 unterschrieben. Die Listen wurden uns stellenweise aus der Hand gerissen.
Eine Aktion, die hiermit zur Nachahmung empfohlen wird: Die Festivalsaison sollte genutzt werden.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Neugierig und erleichtert«, UZ vom 3. August 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.