Antifaschismus

Kein Schlussstrich

6 000 Menschen forderten in München Antworten
Gustl Ballin
Ausgabe vom 20. Juli 2018
Angehörige der Opfer des NSU-Terrors laufen am Kopf der Demonstration. (Foto: nsuprozess.net)

Angehörige der Opfer des NSU-Terrors laufen am Kopf der Demonstration. (Foto: nsuprozess.net)

Unter der Losung „Kein Schlussstrich! – NSU-Komplex aufklären und auflösen!“ fand am „Tag X“, dem Tag der Urteilsverkündung im Prozess gegen den „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU), in München und bundesweit in weiteren Städten …

Nur Attitüde

In Leipzig loben „Antideutsche“ die AfD
Oliver Fewgas
Ausgabe vom 20. Juli 2018

Glaubt man den Berichten der Leipziger Volkszeitung und anderer bürgerlicher Medien, ist das Leipziger „Conne Island“ eine Hochburg der „linksextremen“ Szene. Betrachtet man jedoch die jüngsten Ereignisse, fällt einem erst mit genauerem …

Mehr Fragezeichen als Antworten

DIDF zu den Urteilen im NSU-Prozess
CH
Ausgabe vom 20. Juli 2018
Vor dem Oberlandesgericht, dem Ort des Prozesses, demonstrierten den ganzen Tag über Menschen für eine lückenlose Aufklärung. (Foto: nsuprozess.net)

Vor dem Oberlandesgericht, dem Ort des Prozesses, demonstrierten den ganzen Tag über Menschen für eine lückenlose Aufklärung. (Foto: nsuprozess.net)

Am 11. Juli wurden die Urteile im Prozess rund um den „Nationalsozialistischen Untergrund“ (NSU) gefällt. Die Hauptangeklagte Beate Zschäpe wurde wegenbesonderer Schwere der Schuld zu lebenslanger Haft verurteilt. Ralf Wohlleben wurde …

Interview

Nazis identifiziert

AfD versucht Mord an Geflüchtetem zu instrumentalisieren • Antifaschisten in Fulda angegriffen
Christoph Hentschel
Ausgabe vom 11. Mai 2018
Andreas Goerke auf der Gegenkundgebung am 30. April (Foto: Privat)

Andreas Goerke auf der Gegenkundgebung am 30. April (Foto: Privat)

Antifaschisten wehren sich trotz Drohungen und Angriffen erfolgreich gegen Neonazis

Tag ohne Zukunft

Nazis wollen in Goslar marschieren
Oliver Turk
Ausgabe vom 11. Mai 2018

Goslarer Bündnis will faschistischen „Tag der deutschen Zukunft“ verhindern.

Vom Terror zur Luxusmeile

Das Stadthaus in Hamburg tut sich schwer mit seiner Vergangenheit
Christoph Hentschel
Ausgabe vom 11. Mai 2018
Das Hamburger Stadthaus (Foto: Linksfraktion Hamburg)

Das Hamburger Stadthaus (Foto: Linksfraktion Hamburg)

Das Stadthaus wurde an die Immobilienfirma Quantum veräußert, welche einen umfassenden Umbau vornahm. So wurde das gesamte Gebäude entkernt und neu aufgebaut und der im Krieg zerstörte Eckturm wieder hergestellt. Nach dem Vorbild der …

Zwei Kämpfer im Stadthaus

Ilse Jacob erinnert sich an ihre Eltern Katharina (1907–1989) und Franz Jacob (1906–1944)
Ilse Jacob
Ausgabe vom 11. Mai 2018

Mein Vater Franz Jacob war Hamburgischer Bürgerschaftsabgeordneter für die KPD, war schon 1933 nach der Machtübergabe an die Nazis in eine andere Gegend Deutschlands umgesiedelt und wurde im August 1933 verhaftet. Er ist dann nach …

Interview

Konsum statt Gedenken?

Die UZ sprach mit Ilse Jacob, warum das Gedenken an die Opfer des Naziterrors nicht dem Konsum weichen darf
Christoph Hentschel
Ausgabe vom 11. Mai 2018
Kundgebung während der Eröffnungsfeierlichkeiten am 2. Mai (Foto: Ilse Jacob)

Kundgebung während der Eröffnungsfeierlichkeiten am 2. Mai (Foto: Ilse Jacob)

UZ : 2009 hat der CDU-geführte Senat das Stadthaus, die ehemalige Polizeizentrale für Norddeutschland, an die Quantum verkauft. Quantum verpflichtete sich, dort eine 750 Quadratmeter große Gedenkstätte einzurichten. Was ist daraus …

Gedenken an Albert Funk

Recklinghausen bereitet sich auf Nazi-Provokation vor
Werner Sarbok
Ausgabe vom 11. Mai 2018
Ortwin Swiderski informierte in der jüdischen Synagoge über das Leben und Sterben von Albert Funk. (Foto: Werner Sarbok)

Ortwin Swiderski informierte in der jüdischen Synagoge über das Leben und Sterben von Albert Funk. (Foto: Werner Sarbok)

Am 26. Mai erinnerten Recklinghäuser Antifaschisten an die Ermordung des Reichstagsabgeordneten und Bergarbeiters Albert Funk vor 85 Jahren. Vor dem Polizeipräsidium legten sie an den Stolpersteinen für die Kommunisten Albert Funk und …

Blockiert

Protestaktion gegen „Frauenmarsch“ in Delmenhorst
Klaus Weber
Ausgabe vom 11. Mai 2018

Ein Ableger der rechten „Bremer Frauenmärsche“ wollte am 5. Mai durch Delmenhorst maschieren. Die aus dem AfD-Umfeld organisierte Demonstration „Gegen die Öffnung der Grenzen und die Zuwanderung von illegalen Flüchtlingen“ zog am Samstag …

Zwischenbilanz Betriebsratswahl

Wie weiter im Kampf gegen Rechts?
Christa Hourani
Ausgabe vom 3. Mai 2018

Rechte Betriebsratslisten bleiben hinter eigenen Erwartungen zurück - trotzdem kein Grund zum Feiern.

Unaufgeklärter NSU-Terror

Trotzdem könnten Urteile gegen Zschäpe und Mitangeklagte schon im Juli fallen
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 3. Mai 2018
Man ahnte es schon auf der Demo zum Prozessbeginn 2013 in München. (Foto: [url=https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Zeichen_der_Solidarit%C3%A4t_mit_den_Angeh%C3%B6rigen_der_NSU-Opfer_-_Demonstration_am_13._April_in_M%C3%BCnchen_zum_NSU-Prozess_(8648226044).jpg]Fraktion DIE LINKE. im Bundestag/Wikimedia Commons[/url])

Man ahnte es schon auf der Demo zum Prozessbeginn 2013 in München. (Foto: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag/Wikimedia Commons / Lizenz: CC BY 2.0)

Obwohl viele Fragen noch offen sind, soll es bald Urteile im NSU-Prozess geben.

Nazis genießen Polizeischutz

In Dortmund marschierten am vergangenen Wochenende rund 600 extreme Rechte
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 20. April 2018
Trotz Polizeigewalt auf der Straße (Foto: Jochen Vogler/r-mediabase.eu )

Trotz Polizeigewalt auf der Straße (Foto: Jochen Vogler/r-mediabase.eu )

Dortmunds Polizeipräsident schwaffelt von Demokratie und läßt prügeln.

Buchenwald Gedenken 2018

Ausgabe vom 20. April 2018
 (Foto: Gabriele Senft)

(Foto: Gabriele Senft)

Am vergangenen Wochenende wurde der Selbstbefreiung des KZ Buchenwalds gedacht.

Martin Löwenberg ist tot

Ein Nachruf von Jörg Högemann
Jörg Högemann
Ausgabe vom 20. April 2018
Die Südkurve beim Championsleague-Spiel FC Bayern gegen Sevilla

Die Südkurve beim Championsleague-Spiel FC Bayern gegen Sevilla

Jörg Högemann erinnert sich an seinen Kampfgefährten Martin Löwenberg.

„Elbe Day“

Torgau feiert – die DKP erinnert
Roman Stelzig
Ausgabe vom 20. April 2018
Der erste direkte Kontakt zwischen den bereits auf deutschen Boden kämpfenden Armeen der UdSSR und der USA fand am 25. April 1945 bei Torgau an der Elbe statt. Unser Foto entstand einen Tag später und zeigt GIs und sowjetische Soldaten in Torgau.

Der erste direkte Kontakt zwischen den bereits auf deutschen Boden kämpfenden Armeen der UdSSR und der USA fand am 25. April 1945 bei Torgau an der Elbe statt. Unser Foto entstand einen Tag später und zeigt GIs und sowjetische Soldaten in Torgau.

Unsere nationale Ehre und Würde hängt von dem Maß ab, wie wir unserer […] Verantwortung gerecht werden. Als Realisten und Amerikaner müssen wir dies erst einmal leisten. Erst dann sind wir in der moralischen Position, um von den anderen …

DKP in Aktion

Ausgabe vom 13. April 2018

Für Samstag, den 14. April mobilisieren Dortmunder Nazis europaweit zu einer Demonstration nach Dortmund  unter einem Motto, das starke Anklänge an den Nationalsozialismus hat („Europa Erwache!“). Die antifaschistischen Organisationen …

Rechte kriegen Druck

Gegen „Zentrum“ bei Daimler-Betriebsversammlung
Chou
Ausgabe vom 29. März 2018
IG-Metall-Vertrauensleute protestieren bei der Rede von Oliver Hilburger.

IG-Metall-Vertrauensleute protestieren bei der Rede von Oliver Hilburger.

Die rechte "Zentrum Automobil"-Betriebsratsliste will bei den Daimler-Beschäftigten punkten. Der Wiederstand dagegen wächst.

Sticker gegen Rechte

Aktion gegen die Identitäre Bewegung an der Schule
Freya Pillardy
Ausgabe vom 29. März 2018

Die Identitäre Bewegung agitiert an Schule. Schülervertretung wehrt sich.

Faschisten trommeln

Antifaschisten rufen zu Protesten gegen neuerliche Provokation auf
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 29. März 2018
10 000 Menschen protestierten beim letzten Aufmarsch der Rechten in Dortmund (Foto: r-mediabase.eu)

10 000 Menschen protestierten beim letzten Aufmarsch der Rechten in Dortmund (Foto: r-mediabase.eu)

"Die Rechte" ruft europaweit nach Dortmund. Widerstand formiert sich.

AfD attackiert Erinnerungskultur

Schlapphüte sehen keinen Grund, die Rechten ins Visier zu nehmen
Markus Bernhardt/Herbert Becker
Ausgabe vom 29. März 2018

Seitdem die völkisch-nationalistische AfD seit der Wahl im vergangenen September des letzten Jahres erstmalig im Bundestag vertreten ist, hat sich der Ton im Parlament deutlich gewandelt. Gezielte Tabubrüche, extrem rechte Hetze, …

AfD-Büro schließen

WSK
Ausgabe vom 29. März 2018
 (Foto: Gabriele Senft)

(Foto: Gabriele Senft)

Bis zu 300 Menschen demonstrierten am Samstagnachmittag im Berliner …

Breiter Protest in Heidenheim

RP
Ausgabe vom 29. März 2018

„Aufstehen gegen Rassismus! Für ein buntes und solidarisches Baden-Württemberg!“ Unter diesem Motto hatte ein breites Bündnis aus mehr als 30 Organisationen und Parteien zu einer Demonstration und …

Keine Unterstützung

Faschisten feiern in Lettland – deutscher Konsul schweigt
Silvia Rölle
Ausgabe vom 23. März 2018
VVN-BdA vor dem lettischen Konsulat in Düsseldorf. (Foto: Jochen Vogler / r-mediabase.eu)

VVN-BdA vor dem lettischen Konsulat in Düsseldorf. (Foto: Jochen Vogler / r-mediabase.eu)

Protest vor dem lettischen Konsulat in Düsseldorf.

Gemeinsam gegen Rechts

Daimler-Betriebsrat in Untertürkheim distanziert sich von rechter Betriebsratsliste
Christa Hourani
Ausgabe vom 2. März 2018

Der Betriebsrat des Daimler-Werks Untertürkheim distaniert sich klar von der rechten "Zentrums-" Liste zu den Betriebsratswahlen.

Teddy in Singen

Stolpersteine für Thälmann-Familie in Singen verlegt
Manfred Dietenberger
Ausgabe vom 2. März 2018
Gunter Demnig verlegt die Stolpersteine für die Familie Thälmann. (Foto: Manfred Dietenberger)

Gunter Demnig verlegt die Stolpersteine für die Familie Thälmann. (Foto: Manfred Dietenberger)

Am Bodensee wurden Stoplersteine für den ermordeten KPD-Vorsitzenden Ernst Thälmann und seine Familie verlegt. AfD kocht vor Wut.

Erstmal „formal korrekt“ entfernen

Streit um Wegeschilder für Widerstandskämpfer in Bremen-Blumenthal
lmö
Ausgabe vom 23. Februar 2018

Antifaschistisches Erbe ist Volkseigentum. SPD und Grüne wollen in Bremen-Blumenau einen Antrag für den Erhalt der Straßenschilder für die ermordeten Kommunisten Leo Drabant und Hans Neumann stellen.

Frauenmarsch

BR
Ausgabe vom 23. Februar 2018
 (Foto: Gabriele Senft)

(Foto: Gabriele Senft)

„Meine Mutter ist die Sprache, / mein Vater ist das Land. / Für die …

Kolumne

Beispiel Italien

Hans-Peter Brenner
Ausgabe vom 23. Februar 2018
Hans-Peter Brenner ist stellvertretender Vorsitzender der DKP

Hans-Peter Brenner ist stellvertretender Vorsitzender der DKP

Dass ultrarechte Bewegungen einen Teil ihres Erfolges einer besonders …

Interview

„Man instrumentalisiert den Holocaust, um imperialistische Kriege zu rechtfertigen“

Verbindungen von transatlantischen Neokonservativen und völkischen Rechten nehmen zu
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 9. Februar 2018
Seit den Kreuzzügen gibt es Antisemitismus in Europa

Seit den Kreuzzügen gibt es Antisemitismus in Europa

Konferenz in Berlin beschäftigt sich mit dem Missbrauch des Antisemitismusvorwurfs.

Antifaschismus und die Strategie der DKP

Eine Erwiderung zu Thomas Mehners Diskussionsbeitrag
Hans-Peter Brenner
Ausgabe vom 9. Februar 2018

Für Thomas Mehner scheint alles klar zu sein: „Kommunist/innen gehen mit Dimitroff und der Kommunistischen Internationale von der Erkenntnis aus, dass der Faschismus nicht die Herrschaft der Faschisten, sondern die terroristische Form …

Zur Zeit der Verleumder

Konferenz gegen reaktionäre Hetze gegenüber linken Juden und Israel-Kritikern
Markus Bernhardt/UZ
Ausgabe vom 2. Februar 2018
Glänzt nicht nur auf Kuba (Foto) und bei Anne Will: unsere 93-jährige Genossin Esther Bejarano nimmt an der Konferenz teil. (Foto: jovofoto / Jochen Vogler)

Glänzt nicht nur auf Kuba (Foto) und bei Anne Will: unsere 93-jährige Genossin Esther Bejarano nimmt an der Konferenz teil. (Foto: jovofoto / Jochen Vogler)

Das "Projekt Kritische Aufklärung" veranstaltet am 10. Februar die "Zeit der Verleumder"-Konferenz in Berlin. Der israelische Historiker Moshe Zuckermann, der Schauspieler Rolf Becker, die Musikerin und Ausschwitz-Überlebende Esther Bejarano u.v.m. wollen ein Zeichen gegen die Stigmatisierung jüdischer Linker als „rote Antisemiten“ durch Bundesregierung und Rechtsextremen setzen.

Späte Einsicht

Wie es in der Bundesrepublik zum 27. Januar als Gedenktag für die Opfer des Faschismus kam
Ludwig Elm
Ausgabe vom 2. Februar 2018
In vielen Städten der Republik fanden auch in diesem Jahr Veranstaltungen – wie hier in Berlin – zum „Holocaust-Gedenktag“ statt. (Foto: Gabriele Senft)

In vielen Städten der Republik fanden auch in diesem Jahr Veranstaltungen – wie hier in Berlin – zum „Holocaust-Gedenktag“ statt. (Foto: Gabriele Senft)

Nach der Konstituierung des 13. Deutschen Bundestages am 10. November 1994 richtete sich mit dem Jahreswechsel der Blick auf ein international bevorstehendes, herausragendes Jubiläum, den 50. Jahrestag der Befreiung vom Faschismus und …

Kommentar

Antifa mit AfD

Kommentar von Olaf Matthes
Ausgabe vom 2. Februar 2018

Am vergangenen Sonntag bat Anne Will zum Talk über den Antisemitismus in Deutschland gebeten. Die eingeladene Vorzeigemuslima, Staatssekretärin Sawsan Chebli (SPD), Tochter palästinensischer Flüchtlinge, erklärte uns in der Sendung, dass …

Die treibende Kraft bekämpfen

Die antimonopolistische Strategie – Grundlage kommunistischer Antifa-Politik?
Thomas Mehner
Ausgabe vom 26. Januar 2018
Titelbild der Arbeiter Illustrierten Zeitung von 1933

Titelbild der Arbeiter Illustrierten Zeitung von 1933

Antifaschismus ist ein äußerst wichtiges Kampffeld unserer Partei. …

Instrumentalisierter Antisemitismus

Wie eine „Arbeitsdefinition“ die Gesellschaft spaltet und Kritik strafbar macht
Rudolph Bauer
Ausgabe vom 12. Januar 2018

Beide Formen des Antisemitismus – der rassistische, welcher „die Juden“ irrational angreift, ebenso wie der erweiterte, welcher zum Zweck der Verdrängung, Vorverurteilung und Rechtfertigung militärischer Kumpanei angewendet wird – sind der gesellschaftlichen Spaltung dienlich.

Antifaschisten vor neuen Aufgaben

Jahrestage für Erinnerung und Mahnung nutzen
Knut Massmann / Ulrich Sander
Ausgabe vom 12. Januar 2018
Die Lehren aus dem Faschismus müssen heute Tag für Tag verteidigt werden. (Foto: KZ Ebensee am 6. Mai 1945)

Die Lehren aus dem Faschismus müssen heute Tag für Tag verteidigt werden. (Foto: KZ Ebensee am 6. Mai 1945)

Die vor über 70 Jahren gegründete Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes sieht sich im Jahr 2018 vor große Herausforderungen gestellt. Angesichts mehrerer historischer Jahrestage kommt der Erinnerung an die historischen Verbrechen …

Kein Platz für Nazis

Rechte wollen bei den Betriebsratswahlen 2018 Mandate erringen
Rainer Perschewski
Ausgabe vom 5. Januar 2018
Aktion der IG Metall Nordhessen gegen Sexismus, Homophobie, Rassismus, Antisemitismus, Diskriminierung, Chauvinismus und Mobbing

Aktion der IG Metall Nordhessen gegen Sexismus, Homophobie, Rassismus, Antisemitismus, Diskriminierung, Chauvinismus und Mobbing

Im Frühjahr 2018 werden Betriebsratswahlen sein. Nazis wollen Mandate.

Kommentar

Die Kreuz-und-Quer-Front

Kommentar von Olaf Matthes
Ausgabe vom 22. Dezember 2017

Diese Zeitung bezieht Stellung, wenn Linke als Querfront beschimpft, Kritik am israelischen Staatsrassismus als Antisemitismus verleumdet, kritische Fragen zur Rolle der Geheimdienste als Verschwörungstheorien abgestempelt werden. Der …

Kolumne

Alarm wegen „Alarm“

Hans-Peter Brenner
Ausgabe vom 22. Dezember 2017
Hans-Peter Brenner ist stellvertretender Vorsitzender der DKP

Hans-Peter Brenner ist stellvertretender Vorsitzender der DKP

Vom „Durchmarsch der extremen Rechten“ war in dieser Zeitung im …

Esther und die Microphone Mafia in Kuba

Ausgabe vom 15. Dezember 2017
 (Foto: jochen vogler)

(Foto: jochen vogler)

Antifaschismus und Kuba-Solidarität haben für viele Menschen in Deutschland eine gleich wichtige Bedeutung. Esther Bejarano und Microphone  Mafia sind viel und oft zusammen unterwegs, um mit ihrem antifaschistischen Konzertprogramm der …

Kommentar

Danke, Esther

Kommentar von Patrik Köbele
Ausgabe vom 15. Dezember 2017

Unsere Genossin Esther Bejarano wird 93. Wer sie erlebt, wer sie trifft, wer das Glück hat bei einem ihrer Konzerte dabei zu sein, der kann das kaum glauben. Diese Kraft, die sie ausstrahlt und weitergibt, scheint nicht zu diesem Alter …

Durchmarsch der extremen Rechten

Tausende bei Protesten gegen den AfD-Parteitag in Hannover – Polizei prügelt
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 8. Dezember 2017

In Hannover tagte der AfD-Parteitag. Polizei prügelt auf Antifaschisten ein.

AWO mit deutlichem Beschluss

Der rechte Rand wird bekämpft und nicht einbezogen
Präsidium des AWO Bundesverbandes am 04. Oktober 2017
Ausgabe vom 27. Oktober 2017

Nach der Bundestagswahl setzt die Arbeiterwohlfahrt (AWO) auf Antifaschismus.

Interview

„Und sorget ihr, die ihr noch am Leben seid, dass Frieden bleibt.“

Interview mit Elfriede Haug, die den Arbeitskreis „Blumen für Stukenbrock“ mitaufgebaut hat.
Amanda Poschen
Ausgabe vom 8. September 2017
Die Arbeiterlieder-Ultras der SDAJ in Stukenbrock (Foto: Jochen Vogler, r-mediabase.eu)

Die Arbeiterlieder-Ultras der SDAJ in Stukenbrock (Foto: Jochen Vogler, r-mediabase.eu)

"Damals sagte der Arbeitskreis „Blumen für Stukenbrock“: Unsere Arbeit ist damit nicht beendet. Wir arbeiten hier zu sowjetischen Kriegstoten, die unsere Befreier waren. Die Befreiten müssen erkennen, wovon sie befreit worden sind."

Scharfer Protest

Erklärung der VVN-BdA zum Rechtsrock-Konzert
Dr. Ulrich Schneider für den Sprecherkreis der VVN-BdA
Ausgabe vom 21. Juli 2017

6 000 Neonazis treffen sich in Themar – und keiner ist verantwortlich. Die VVN-BdA hat mit Empörung und Erschrecken die Vorgänge um das wohl größte Rechtsrock-Konzert an diesem Wochenende im thüringischen Themar verfolgt. Unter dem …

Solidarität mit den Menschen des Donbass

Die „antifaschistische Karawane“ wird im EU-Parlament widerwillig angehört
Melina Deymann
Ausgabe vom 21. Juli 2017
Teilnehmer legten vor der Gedenkstätte der Zeche in Marcinelle Blumen nieder. Dort verloren 256 Bergleute bei einem Unglück ihr Leben. (Foto: Julio L. Zamarron)

Teilnehmer legten vor der Gedenkstätte der Zeche in Marcinelle Blumen nieder. Dort verloren 256 Bergleute bei einem Unglück ihr Leben. (Foto: Julio L. Zamarron)

Polina ist der Name des ersten Kindes, das durch die Bomben der Kiewer Regierung getötet wurde. Von diesem Tag bis heute wurden in der Lugansker Volksrepublik 120 Kinder, in der Donezker Volksrepublik 141 Kinder getötet …“ So begann …

Extremismusverdacht

Totalitarismustheorien und Extremismuskonzepte
Ulrich Sander
Ausgabe vom 14. Juli 2017

Im Juni fand die Konferenz „Nicht zu fassen. Das Extremismuskonzept und neue rechte Bewegungen“ an der TU Berlin statt, die von einer Gruppe StipendiatInnen der Hans-Böckler-Stiftung organisiert worden war. Thematisch ging es um …

Deutsche Zukunft – Schnee von gestern

Roman Stelzig
Neonaziaufmarsch in Karlsruhe
Ausgabe vom 2. Juni 2017

Es geht um die Zukunft – nicht weniger als „die deutsche“ und die der Demokratie. Etwa 1 000 Neonazis werden am 3. Juni in Karlsruhe zum „Tag der deutschen Zukunft“ erwartet, der seit 2009 in verschiedenen Städten durchgeführt wird – und …

Grab von Jakob Kindinger erhalten

DKP Darmstadt-Dieburg gegen das Abräumen der Ruhestätte des antifaschistischen Widerstandskämpfers
-ler
Ausgabe vom 26. Mai 2017
Jakob Kindinger kurz nach der Befreiung

Jakob Kindinger kurz nach der Befreiung

Die DKP Darmstadt-Dieburg setzt sich in einem Brief an den Bensheimer …

Der verbotene Schwur

Neue skandalöse Diffamierung
Ulrich Sander
Ausgabe vom 19. Mai 2017
Mahnmal in Buchenwald von Fritz Cremer (Foto: [url=https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Buchenwald,_Denkmal_v._Prof.Cremers_000.JPG]Bybbisch94-Christian Gebhardt[/url])

Mahnmal in Buchenwald von Fritz Cremer (Foto: Bybbisch94-Christian Gebhardt / Lizenz: CC BY-SA 4.0)

Der Mangel an Geschichtskenntnissen, der sich z. B. in den Twitter-Meldungen des US-Präsidenten offenbart, wird derzeit überboten durch Veröffentlichungen des Verfassungsschutzverbundes, eines Zusammenschlusses von Geheimdiensten des …

Für Frieden und Freiheit des Baskenlandes

Gabriele Senft
Ausgabe vom 5. Mai 2017
Kerzen-Prozession durch die Stadt, auf dem Transparent: „Für Frieden und Freiheit des Baskenlandes“ (Foto: Gabriele Senft)

Kerzen-Prozession durch die Stadt, auf dem Transparent: „Für Frieden und Freiheit des Baskenlandes“ (Foto: Gabriele Senft)

  Gernika-Lumo gedachte am 80. Jahrestag der Vernichtung durch die deutsche Legion Condor und die italienische Luftwaffe mit zahlreichen Veranstaltungen und setzte ein Zeichen des Bemühens, in der Welt zu wirken als Stadt des Friedens …

Antifaschistisches Gedenken an der Wenzelnbergschlucht

Jochen Vogler
Ausgabe vom 28. April 2017
Gedenken in der Wenzelnbergschlucht (Foto: Jochen Vogler)

Gedenken in der Wenzelnbergschlucht (Foto: Jochen Vogler)

Weil Ostern in diesem Jahr mit dem historischen Datum der Mordaktion der Gastapo in der Wenzelnbergschlucht zusammenfiel, fand die Gedenkveranstaltung erst am 23. April statt. In diesem Jahr war die Stadt Remscheid Einlader zur …

Antifaschisten tagten an historischem Ort

Deutsche Großmachtträume platzen lassen – Rechtsentwicklung stoppen – Menschenrechte verteidigen
Udo Spengler
Ausgabe vom 7. April 2017
6. Bundeskongress der VVN/BdA (Foto: Andrea Hackbarth)

6. Bundeskongress der VVN/BdA (Foto: Andrea Hackbarth)

Am vergangenen Wochenende fand in Frankfurt im historischen Saal des Gallus-Haus der 6. Bundeskongress der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes/Bund der Antifaschisten statt. An diesem Ort tagte 1963 der Auschwitz-Prozess, machte …

Verschiedene Aktionen, gemeinsames Ziel

Der Protest gegen den NPD-Parteitag in Saarbrücken hat antifaschistische Kräfte zusammengeführt
Thomas Hagenhofer
Ausgabe vom 17. März 2017

Mit verschiedenen Aktionen protestierten 5 000 Menschen am vergangenen Wochenende gegen den Parteitag der NPD – mit Blockaden, Protestlesungen und einer Großdemonstration des Bündnisses „Bunt statt Braun“, das mittlerweile 30 …

Interview

Soziale Bewegung von rechts

Volkmar Wölk über die sächsische AfD, die Schwäche der Antifaschisten und die Verantwortung der CDU
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 17. Februar 2017
 (Foto: privat)

(Foto: privat)

UZ : Sie leben in Sachsen. Der Freistaat gerät aufgrund von Aktivitäten neofaschistischer und rassistischer Parteien, Organisationen und Bewegungen regelmäßig in die Schlagzeilen. Wie ist die extreme Rechte in Sachsen aktuell …

Unbedeutend

NPD bleibt legal – was heißt das für Antifaschisten in Mecklenburg-Vorpommern?
Robert Kühne
Ausgabe vom 10. Februar 2017
„Dorfgemeinschaft Jamel – frei, sozial, national“: Die NPD ist nicht so unbedeutend, wie das Bundesverfassungsgericht behauptet. Gerade auf dem Land ist sie eine Stütze der Nazistrukturen. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/133073376@N08/20079606153]Oliver Weber[/url])

„Dorfgemeinschaft Jamel – frei, sozial, national“: Die NPD ist nicht so unbedeutend, wie das Bundesverfassungsgericht behauptet. Gerade auf dem Land ist sie eine Stütze der Nazistrukturen. (Foto: Oliver Weber / Lizenz: CC BY-SA 2.0)

In kaum einem anderen Bundesland hat die NPD so viel Einfluss wie in Mecklenburg-Vorpommern. Bis September 2016 stellte die neofaschistische Partei fünf Landtagsmitglieder, von 2006 bis 2011 waren es sogar sechs. Bei den letzten …

Noch nie bemerkt

Erinnern an die Pogromnacht: Stolpersteine reinigen in Essen-Steele
Hannes Schinder
Ausgabe vom 18. November 2016

Die Stolpersteine, die an die Opfer des faschistischen Terrors erinnern, standen im Mittelpunkt der Aktion, mit der Essener Antifaschisten an die Reichspogromnacht am 9. November 1938 erinnerten: Das Bündnis „Essen stellt sich quer“ …

Vor 75 Jahren wurde der „Arzt von Buchenwald“ ermordet

Antifaschisten in Siegen erinnerten an Walter Krämer
Uli Winkel
Ausgabe vom 11. November 2016
Siegener Antifaschisten ehren Walter Krämer (Foto: HWK)

Siegener Antifaschisten ehren Walter Krämer (Foto: HWK)

  Auf Einladung …

VVN-BdA in NRW wurde 70

Ausgabe vom 4. November 2016

Zahlreiche Glückwunschschreiben erhielt die VVN-BdA in NRW aus Anlass ihres 70. Gründungstages. „Es kann und es darf kein Vergessen der Verbrechen der Nazis geben, wenn wir verhindern wollen, dass Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, …

Schießübungen in Bochum

Ausgabe vom 4. November 2016

Die neue Welle von rassistischen Anschlägen und Gewalttaten von Neonazis, auch im Ruhrgebiet, sind der Anlass für eine Anfrage der Sozialen Liste in Bochum an den Haupt- und Finanzausschuss. Eine Antwort liegt bisher nicht vor, wir …

Lern- und Gedenkstätte in Mörfelden-Walldorf

Ein langer Weg von der Entdeckung bis heute
Rudi Hechler
Ausgabe vom 7. Oktober 2016
Gedenkstätte Mörfelden-Walldorf (Foto: Treber)

Gedenkstätte Mörfelden-Walldorf (Foto: Treber)

Gedenkstätte Mörfelden-Walldorf. Mehr als zwei Stunden dauerte die Einweihung, bei der Verwandte der Zwangsarbeiterinnen zu Wort kamen. ( Treber)

Antifaschismus soll teurer werden

Ausgabe vom 23. September 2016

Die Staatsanwaltschaft Düsseldorf hat Strafbefehle in Höhe von insgesamt 210 Tagessätzen à 50 Euro verhängt. Torsten Nagel, zum damaligen Zeitpunkt Geschäftsführer der Falken Düsseldorf, und Mischa Aschmoneit, Programmplaner im …

Interview

Warntafeln an den Tatorten der Schuldigen

Eine Aktion der VVN-BdA
Nina Hager
Ausgabe vom 2. September 2016
Tafel bei der Villa des Bankiers von Schröder. Hier trafen sich am 4.1.1933 die Spitzen der Nazi-Partei mit Wirtschaftsvertretern und konservativen Spitzenleuten (Foto: Archiv)

Tafel bei der Villa des Bankiers von Schröder. Hier trafen sich am 4.1.1933 die Spitzen der Nazi-Partei mit Wirtschaftsvertretern und konservativen Spitzenleuten (Foto: Archiv)

UZ : Vor 25 Jahren startete der Kölner Künstler Günter Demnig das Kunstprojekt „Stolpersteine“. Dabei wird mit kleinen Gedenkplatten im Boden vor dem letzten Wohnsitz der Opfer an diese erinnert. Ihr führt nun etwas Ähnliches an den …

Leidenswege

Informationszentrum Zwangsarbeit in Hamburg
Ausgabe vom 2. September 2016
 (Foto: Senenko)

(Foto: Senenko)

Auf Initiative der Willi-Bredel-Gesellschaft – Geschichtswerkstatt e. V. konnten 1998 zwei Zwangsarbeiterbaracken der Firma Kowahl & Bruns in der Nähe des Flughafens vor dem drohenden Abriss gerettet werden. Der Verein hat diese …

Im Fokus der Naziszene

Dortmunder Antifaschisten protestieren gegen Nazigewalt und kritisieren Behörden
bern
Ausgabe vom 26. August 2016

Rund 700 Nazigegner haben am vergangenen Samstag in Dortmund gegen Nazigewalt protestiert. Eine Woche zuvor war ein 24 Jahre alter Antifaschist von drei vermummten Personen gezielt angegriffen und durch einen Messerstich verletzt worden …

Jede Antwort ist besser als keine

„Aufstehen gegen Rassismus“ trainiert Aktive, um „rote Linie“ gegen Rechts zu ziehen
Olaf Matthes
Ausgabe vom 29. Juli 2016
„Unsere Willkommenskultur heißt: ‚Gemeinsam kämpfen‘“ – mit dieser Ausrichtung beteiligt sich die DKP an lokalen Aktivitäten, hier beim Roten 1. Mai in Siegen. (Foto: Tom Brenner)

„Unsere Willkommenskultur heißt: ‚Gemeinsam kämpfen‘“ – mit dieser Ausrichtung beteiligt sich die DKP an lokalen Aktivitäten, hier beim Roten 1. Mai in Siegen. (Foto: Tom Brenner)

Mein Gegenüber, aktiv bei der VVN, liest von einer Moderationskarte ab: „Für die Flüchtlinge ist das Geld da, für uns nicht.“ Ich habe 45 Sekunden Zeit, um auf die rassistische Parole zu antworten, die Teamerin gibt ein Zeichen, der …

Dem Spuk entgegentreten

Erklärung der DKP zum geplanten Nazi-Treffen am 4. Juni in Dortmund
Wolfgang Richter für den Kreisvorstand der DKP Dortmund
Ausgabe vom 3. Juni 2016

Der angemeldete neuerliche Aufzug von alten und neuen Nazis aus der ganzen Republik und dem Ausland in ihrer ‚Hochburg‘ Dortmund darf nicht unwidersprochen bleiben. Hier soll ein weiteres Mal demonstriert werden, wohin die Faschisten den …

Wir verurteilen die Vertreibung der Roma aus dem Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas durch die Polizei!

Ausgabe vom 27. Mai 2016

Gestern (am 22.5.2016) hat eine Gruppe von Abschiebung bedrohter Roma das Denkmal besetzt, um auf ihre verzweifelte Lage aufmerksam zu machen. Seit die ethnisch konstruierten Nachfolgestaaten Jugoslawiens zu „sicheren Herkunftsländern“ …

Stellungnahme der 
IG Metall zum AfD-Parteitag

Ausgabe vom 13. Mai 2016

Vom 30. April auf den 1. Mai traf sich die „Alternative für Deutschland" zum Programmparteitag in Stuttgart. Die AfD legte dabei einige Positionen fest, die die IG Metall in einer Stellungnahme unter die Lupe nimmt. Wir dokumentieren den Abschnitt „Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik":

Wird das Bundeskanzleramt wirklich durchleuchtet?

Als die Globkes die Republik prägten
Ulrich Sander
Ausgabe vom 13. Mai 2016
Globke (2. Reihe Mitte) in Bratislava: Er weilte im September 1941 in der Slowakei und bereitete zusammen mit Nazi-Innenminister Frick (1. Reihe 3. v. links) die Einführung des berüchtigten Judenkodexes vor.

Globke (2. Reihe Mitte) in Bratislava: Er weilte im September 1941 in der Slowakei und bereitete zusammen mit Nazi-Innenminister Frick (1. Reihe 3. v. links) die Einführung des berüchtigten Judenkodexes vor.

Vorigen Samstag zogen mal wieder Nazis durchs Regierungsviertel in Berlin. Sie zogen auch vors Bundeskanzleramt. Nicht nur draußen waren sie präsent. Auch darin: So hängt zum Beispiel im 4. Stock ohne jeden weiteren Kommentar das Porträt …

Kurzmeldung

Altersarmut von Überlebenden des Naziterrors

Ausgabe vom 13. Mai 2016

„Die Bundesregierung ignoriert die Verarmung Zehntausender Überlebender des NS-Terrors und stiehlt sich damit aus ihrer historischen Verantwortung", kritisiert die innenpolitische Sprecherin der Fraktion der Partei „Die Linke", Ulla …

Kiewer Gedenken

Geschichtspolitiker fälscht Nazi-Kollaborateure zu Freiheitskämpfern um
Ausgabe vom 13. Mai 2016

Zum 71. Jahrestag der Befreiung Europas von der NS-Terrorherrschaft streitet der ranghöchste Geschichtspolitiker der prowestlich gewendeten Ukraine die NS-Kollaboration der führenden ukrainischen Nationalistenvereinigungen und ihre …

Kolumne

Aufstehen gegen Rassismus

Nina Hager
Ausgabe vom 13. Mai 2016
Nina Hager, Chefredakteurin der UZ

Nina Hager, Chefredakteurin der UZ

Ende Januar 2015 erschien in der UZ ein Interview mit Patrik Köbele. …

Ein sehr, sehr breites Bündnis

Das Bündnis „Aufstehen gegen Rassismus“ will die AfD bekämpfen und klammert Krieg und soziale Frage aus
Olaf Matthes
Ausgabe vom 29. April 2016

Unter der Losung „Aufstehen gegen Rassismus – deine Stimme gegen die AfD“ hat sich ein breites Bündnis formiert, das eine linke Antwort auf den Aufstieg der AfD organisieren will. Zur Aktionskonferenz des Bündnisses trafen sich am …

Baum zur Erinnerung an Theo Gaudig

DGB-Jugend und VVN-BdA würdigten ehemaligen Häftling des KZs Buchenwald
Ausgabe vom 29. April 2016
DGB-Jugend und VVN-BdA pflanzen einen Baum für Theo Gaudig, den ehemaligen Häftling des KZs Buchenwald

DGB-Jugend und VVN-BdA pflanzen einen Baum für Theo Gaudig, den ehemaligen Häftling des KZs Buchenwald

Am 16. und 17. April führten die DGB-Jugend und die VVN-BdA Essen eine Bildungsfahrt anlässlich des 71. Jahrestages der Selbstbefreiung des Konzentrationslagers Buchenwald durch. Der Besuch des Konzentrationslagers wurde von Nachfahren …

Interview

Bis ins 20. Jahrhundert galt der Tag als Tag der Commune

Interview zum 18. März, dem „Internationalen Tag der politischen Gefangenen“
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 11. März 2016
Henning von Stoltzenberg ist Mitglied des Bundesvorstandes der linken Solidaritäts- und Antirepressionsorganisation Rote Hilfe e.V.  www.rote-hilfe.de

Henning von Stoltzenberg ist Mitglied des Bundesvorstandes der linken Solidaritäts- und Antirepressionsorganisation Rote Hilfe e.V. www.rote-hilfe.de

UZ : Traditionell findet am 18. März der „Internationale Tag der politischen Gefangenen“ statt. Worauf ist dieser Tag historisch zurückzuführen? …

Online-Petition des Bündnisses Dortmund gegen Rechts

Ula Richter
Ausgabe vom 4. März 2016

Kaum waren die kriminellen und gewalttätigen Kameradschaften wie der „Nationale Widerstand Dortmund“ verboten, krochen deren Mitglieder bei der von dem Hamburger Nazi Christian Worch neu gegründeten sogenannten Partei „Die Rechte“ …

Interview

Krieg und Flucht gehören zusammen

Mit ausländerfeindlichen Parolen sind die Rechten nicht zu stoppen
Werner Sarbok
Ausgabe vom 4. März 2016
Alice Czyborra (Foto: VVN/BdA)

Alice Czyborra (Foto: VVN/BdA)

UZ : Welche Sorgen hast du als Antifaschistin angesichts brennender Flüchtlingsheime, angesichts rechter Massenaufmärsche auf den Straßen und des Erstarkens der gesamten Rechten in unserem Land? …

Kommunist und Widerstandskämpfer

Peter Gingold zum 100. Geburtstag
Dr. Ulrich Schneider
Ausgabe vom 4. März 2016
 (Foto: Dietmar Treber)

(Foto: Dietmar Treber)

Es sind nicht nur die Älteren, die sich noch an Peter Gingold erinnern. Es sind auch viel Jüngere, die durch diesen engagierten Kommunisten und Antifaschisten in ihrem politischen Weg beeinflusst und geprägt wurden. War er doch in vielen …

„Beeskow gegen Rassismus“

MOZ/UZ
Ausgabe vom 8. Januar 2016
 (Foto: Gabriele Senft)

(Foto: Gabriele Senft)

Jubel brandet auf, als der Versammlungsleiter der Kundgebung „Beeskow gegen Rassismus“, Christopher Voß, gegen 16 Uhr ans Mikrofon tritt und mitteilt, dass die rechte Gruppierung „Beeskow wehrt sich“ ihren angemeldeten Marsch durch …

Braune Sümpfe trockenlegen

„Dresden Nazifrei!“ lädt zur Strategiedebatte
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 8. Januar 2016

Während es in den letzten Tagen erneut zu Attacken auf Flüchtlinge und deren Unterkünfte kam und der rassistische Mob auch im neuen Jahr seine Stimmungsmache gegen Hilfe- und Schutzsuchende fortsetzen will, formieren sich Antifaschisten, …

„Führender Kopf der Kommunisten im Allgäu“

Ehrung von und Erinnerung an Willy Wirthgen
Kurt Wirth
Ausgabe vom 25. Dezember 2015
 (Foto: Wirth)

(Foto: Wirth)

Am Samstag, 28. 11. 15, wurde in Kempten auf Initiative des Vereins „Stolpersteine Kempten und Umgebung“ an dem Hause Hohe Gasse 19 eine Gedenktafel für den Antifaschisten, Gewerkschafter und Kommunisten Willy Wirthgen enthüllt. Der Akt …

Schutz vor Neonazis ist Straftat

Antifaschisten verurteilt
Herbert Schedlbauer
Ausgabe vom 11. Dezember 2015

Wer sich Nazis in den Weg stellt, wird von der bundesdeutschen Justiz und Polizei immer wieder vor Gericht gezerrt. In Düsseldorf gibt es rund 300 Strafanzeigen der Polizei, davon etwa 100 wegen angeblichen Verstoßes gegen das …

Denkort Bunker Valentin

„Vernichtung durch Arbeit“
Sigi Schoenfeld, DKP Bremen-Nord
Ausgabe vom 11. Dezember 2015
 (Foto: Olliku, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0)

(Foto: Olliku, Wikimedia Commons, CC BY-SA 3.0)

Am Sonntag, dem 8. November, wurde vor rund 400 geladenen Gästen, darunter auch drei DKP-Mitglieder, der Bunker Valentin in Farge im Norden Bremens als Denkort der Öffentlichkeit übergeben. Der Bunker wurde in den Jahren 1943 bis 1945 …

Ehrung für Lichtenberger AntifaschistInnen

Eine Tafel für Familie Stöbe
Carmela Negrete
Ausgabe vom 20. November 2015

In der vergangenen Woche wurde im Berliner Stadtteil Lichtenberg eine Gedenktafel für Ilse Stöbe, ihre Mutter Frieda Stöbe sowie ihren Halbbruder Kurt Müller enthüllt. An der Ehrung nahmen Hans Coppi, Vorsitzender der VVN-BdA in Berlin, …

Staatsstreich im Anmarsch?

Die Neue Rechte bläst zur neuen konservativen Revolution
Jan Große Nobis
Ausgabe vom 6. November 2015
Düsseldorf: DÜGIDA-Aufmarsch am 18. September (Foto: Reiner Engels/r-medabase.eu)

Düsseldorf: DÜGIDA-Aufmarsch am 18. September (Foto: Reiner Engels/r-medabase.eu)

CSU, Pegida, AfD, PI-News und Konsorten sind in aller Munde. Die rassistische Stimmung, die diese Parteien und Bewegungen schüren, ist der Nährboden für die täglichen Angriffe (500 bisher dieses Jahr) auf Flüchtlingsunterkünfte, …

Erinnern an die Pogromnacht vor 70 Jahren

-ler
Ausgabe vom 6. November 2015

Breites Bündnis gedenkt der Opfer in Bad Cannstatt Am 9. November 1938 brannten in ganz Deutschland Synagogen, angezündet nicht von einem wütenden Mob, sondern wie in Stuttgart von der Feuerwehr, organisiert, vorbereitet und …

Kommentar

Setzt sich die Vernunft durch?

Kommentar von Ulrich Sander
Ausgabe vom 25. September 2015

Vom vierten bis neunten Jahrhundert im ersten Jahrtausend unserer Zeitrechnung begaben sich die germanischen Stämme auf die Völkerwanderung nach Westen und Süden. Sie strebten ein besseres Leben an – sie suchten Zuflucht in der …

Polizei duldet rechte Gewalt

bern
Ausgabe vom 25. September 2015

Die nordrhein-westfälische Polizei hat sich am vergangenen Sonntag wiederholt von extrem rechten Gewalttätern überrumpeln lassen, die zuvor an einem neuerlichen Aufmarsch des rassistischen Netzwerks „Hooligans gegen Salafisten“ (Hogesa) …

Krieg fällt nicht vom Himmel

Gedenken in Stukenbrock – „Gesten in Zeiten zunehmender Konfrontation“
Uwe Koopmann
Ausgabe vom 11. September 2015

Vor der Gedenkveranstaltung auf dem Sowjetischen Ehrenfriedhof in Stukenbrock-Senne gab es am vergangenen Samstag – wie viele Jahre zuvor – einen informativen Rundgang vorbei an langen Gräberreihen und dem Obelisken. Bei ihrer …

Kurzmeldung

Betroffenheit und Streicheleinheiten

Ausgabe vom 4. September 2015

Die Partei „Die Rechte“ hat in Dortmund seit Monaten jede Woche eine andere Flüchtlingsunterkunft bedroht. Aus Dortmund bietet jetzt der Nazi-Versand „Antisem.it“ bundesweit Waffen – Sturmhauben, Pfefferspray, Steinschleudern („50 …

Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus

Ausgabe vom 4. September 2015

Der Antikriegstag ist ein Tag des Erinnerns und des Mahnens: Am 1. September 1939 begann der 2. Weltkrieg mit dem Überfall Nazi-Deutschlands auf Polen. Wir gedenken der europaweit 60 Millionen Toten des Vernichtungskrieges. Der DGB und …

Kurzmeldung

Gegen Antikommunismus und Faschismus

Ausgabe vom 7. August 2015

Anlässlich des 70. Jahrestages der Potsdamer Konferenz hat sich die Internationale Föderation der Widerstandskämpfer (FIR) „gegen alle Ansätze des Wiedererstarkens von Faschismus und Antikommunismus insbesondere in mittel- und …

Etablierte Verfassungsfeinde

Rassistische Mobilmachung nimmt kein Ende
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 7. August 2015

In trauter Eintracht hetzen etablierte Politik, extreme Rechte und Rassisten nunmehr seit Monaten gegen Flüchtlinge und deren Unterkünfte. Brutale Übergiffe und Brandanschläge werden dabei von den bürgerlichen Politikern zumindest …

Jugend forscht

Minden: Rechtslastiger Lehrer an Waldorf-Schule
Birgit Gärtner
Ausgabe vom 24. Juli 2015

In Minden könnte die Neugier zweier Waldorf-Schülerinnen ihren rechtslastigen Lehrer den Job kosten. Die beiden Schülerinnen hatten im April dieses Jahres den Namen ihres Werken- und Kunstlehrers Wolf-Dieter Schröppe bei „Google“ …

Kommentar

Ende der Strafbefreiung für Nazis?

Kommentar von Ulrich Sander
Ausgabe vom 24. Juli 2015

Wird nach dem Lüneburger Auschwitzprozess nun endlich Schluss sein mit einer Nachkriegsjustiz der selektiven Aburteilung und damit vielfachen Strafbefreiung? Wird endlich dem Initiator des Frankfurter Auschwitz Prozesses, Fritz Bauer, …

Für eine offene, demokratische Gesellschaft! Gegen die Diffamierung der VVN-BdA!

Ausgabe vom 17. Juli 2015

Auch in diesem Jahr wird die Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) im bayerischen Verfassungsschutzbericht erwähnt und die Organisation und ihre Mitglieder als …

Freital – Kein Ort zum Flüchten

Das Problem von Sachsen heißt Rassismus
-ler
Ausgabe vom 3. Juli 2015
Solidaritätskonzert für die Flüchtlinge in Freital (Foto: Gabriele Senft)

Solidaritätskonzert für die Flüchtlinge in Freital (Foto: Gabriele Senft)

Ein Asylbewerberheim in Freital in Sachsen wurde seit Tagen Ziel von sogenannten „Asylgegnern“, die vor dem Heim  demonstrierten, häufig untermalt von rassistischen Parolen. Als Antwort auf diese Provokationen haben am vergangenen …

Kurzmeldung

Sonnenwende mit NS-Liedgut

Ausgabe vom 26. Juni 2015

In Jamel feierten über 150 Neonazis mit ihren Familien – am Abend wurde zu einem Pflichtlied der „Hitlerjugend“ angestimmt. Kleine und größere Kinder hielten ihre brennenden Fackeln an den Feuerstoß, um ihn zu entzünden. Dies war der …

Ein guter Tag für uns

Neonazi-Aufmarsch „Widerstand Ost-West (WOW)“ – Frankfurt/M., 20. Juni 2015
B. M.
Ausgabe vom 26. Juni 2015
Rote Fahnen wehen vor der Frankfurter Hauptwache. (Foto: Dietmar Treber)

Rote Fahnen wehen vor der Frankfurter Hauptwache. (Foto: Dietmar Treber)

20. Juni 2015 – der Tag, an dem der sogenannte „Widerstand Ost-West“ es in Frankfurt den Antifaschisten so richtig zeigen wollte! Die Vorbereitung der Gegenaktionen von Seiten der Antinazikoordination, aber auch anderer …

Feindbild findet Massenbewegung

Philipp Kissel
Ausgabe vom 19. Juni 2015
 (Foto: Christian Martischius/r-mediabase.eu)

(Foto: Christian Martischius/r-mediabase.eu)

Der langjährige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoi­ber (CSU) wusste es schon 1988: Es droht die Gefahr einer „durchmischten und durchrassten Gesellschaft“. Thilo Sarrazin (SPD) schrieb 2010, die „islamische Immi­gration“ sei …

Kurzmeldung

Nazis planen Großaufmarsch

Ausgabe vom 5. Juni 2015

Frankfurt. Neonazis, Rassisten und andere extreme Rechte mobilisieren aktuell zu einem bundesweiten Aufmarsch, der am 20. Juni in der Bankenmetrople stattfinden soll. Das Ziel der extremen Rechten besteht darin, die Anhängerschaft von …

70 Jahre danach: Gegen Krieg und Faschismus

Internationale kommunistische Konferenz in Prag
André Scheer
Ausgabe vom 5. Juni 2015

Mit zahlreichen Veranstaltungen haben die tschechischen Kommunisten in den vergangenen Wochen an den 70. Jahrestag des Sieges über den Faschismus und der Befreiung Prags am 9. Mai 1945 erinnert. Dabei ging es ihnen unter anderem darum, …

Auto demoliert

Eva Petermann
Ausgabe vom 8. Mai 2015

Im mittelfränkischen Schwabach ist sie bekannt und hoch anerkannt – nicht zuletzt als resolute Sprecherin der örtlichen „Initiative gegen Rechtsextremismus“. Nun wurde in der Nacht zum 1. Mai auf ihren PKW ein feiger Anschlag verübt: Die …

Befreiung! Was sonst?

Nina Hager
Ausgabe vom 8. Mai 2015
 (Foto: UZ-Archiv)

(Foto: UZ-Archiv)

In diesen Tagen feiern wir in vielen Ländern Europas den 70. Jahrestag des Sieges über den Faschismus und der Befreiung von der Nazi-Diktatur. In Europa war der Krieg zu Ende. Noch wurde in Ostasien und im Pazifik gekämpft …