„Ihr pusht politische Diskussionen“

Grußwort der EVG-Jugend an den SDAJ-Bundeskongress in Eschborn
|    Ausgabe vom 6. April 2018

Am vorletzten Wochenende fand in der Eschborner Stadthalle der 23. Bundeskongress der Sozialistischen Deutschen Arbeiterjugend (SDAJ) statt (siehe auch UZ vom 29.3.). Michael Lieske, stellvertretender Bundesleiter der Jugend der Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft EVG, hielt ein Grußwort, welches wir im Folgenden dokumentieren.


Liebe Kolleginnen und Kollegen,
es ist mir eine Ehre, dass ich heute hier bei euch sein kann.
Als Vertreter der EVG-Jugend bin ich in erster Linie hier, um danke zu sagen: Ihr seid stets starke Mitstreiterinnen und Mitstreiter im Kampf, um bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen!
Danke für eure Unterstützung bei den vergangenen Tarifverhandlungen mit der DB AG. Ihr wart allseits bereit, ihr wart mit uns auf der Straße und ihr habt uns in den sozialen Medien unterstützt. Auch durch eure Unterstützung konnten wir gute Ergebnisse erzielen: Das erreichte Wahlmodell ermöglicht nun den Kolleginnen und Kollegen eine bessere Vereinbarung von Familie und Beruf. Der Mietkostenzuschuss für Azubis ist eine Antwort auf die Problematik der Zentralisierung der Ausbildung in unserer Branche und die steigenden Miet- und Lebenshaltungskosten in den Ballungsgebieten.
Danke für die Einladung zu eurem Festival der Jugend: Dort hatte die EVG-Jugend die Möglichkeit, mit anderen Jugendlichen über jugendpolitische und eisenbahnspezifische Themen ins Gespräch zu kommen sowie spannende Einblicke aus anderen Bereichen aufzunehmen. Ich hoffe, dass das Festival auch in den nächsten Jahren so erfolgreich bleibt.
Nochmals möchte ich Dank sagen: Danke für die Ausblicke, die ihr schafft. Eure Positionen politisieren und helfen, den Blick öfter über den Tellerrand der betrieblichen Politik zu werfen.
Ich selbst sehe, wie ihr euch auf allen Ebenen einbringt: Wenn wir fachkundige Referenten brauchen, seid ihr am Start! Als Gewerkschafter diskutiert ihr leidenschaftlich, sei es im DGB oder auch bei den Bahnern in der SDAJ. Auch in der betrieblichen Interessenvertretung seid ihr sichtbar. Als Jugendvertreterinnen und Jugendvertreter pusht ihr politische Diskussionen unter den Azubis und in den JAV und Betriebsratsgremien.
Besonders in heutigen Zeiten von rechter Hetze im Internet, auf der Straße und jetzt auch im Bundestag, der klaffenden Schere zwischen arm und reich und steigender Arbeitsbelastung und Flexibilisierung ist es wichtig, dass die Gewerkschaftsjugend und die linken Jugendverbände zusammenstehen. Deswegen freue ich mich, dass ich heute bei eurer Antragsdebatte dabei sein kann, wo es unter anderem um die zukünftige Arbeit mit den Gewerkschaften gehen wird.
Ich hoffe, wir können uns auch in Zukunft weiter tatkräftig unterstützen und von einander profitieren!
Ich wünsche euch lebhafte Diskussionen, wegweisende Beschlüsse und weiterhin eine erfolgreiche Konferenz.

Glück auf!


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »„Ihr pusht politische Diskussionen“«, UZ vom 6. April 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.