Wirtschaft & Soziales

Das Kapital verlangt mehr

Steuersenkung fehlt im Koalitionsvertrag – Lässt sich aber später durchsetzen
Lucas Zeise
Ausgabe vom 16. Februar 2018
So schnell kann man nicht gucken wie sich das Kapital die Milliarden unter den Nagel reiß (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/aisle22/9181719818/in/photostream/]aisletwentytwo[/url])

So schnell kann man nicht gucken wie sich das Kapital die Milliarden unter den Nagel reiß (Foto: aisletwentytwo / Lizenz: CC BY 2.0)

Unternehmerverbände finden Koalitionsvertrag zu sozial, werden ihre Interessen aber durchsetzen.

Marktplatz München

Rüstungsunternehmen planen und nutzen die Münchner Sicherheitskonferenz
Tom Talsky
Ausgabe vom 16. Februar 2018

Auf der Sicherheitskonferenz suchen Krauss-Maffai-Wegmann und Airbus neue Kriege für ihren Profit.

Interview

Liefern am Limit

In Köln wollen Fahrradkuriere von Deliveroo einen Betriebsrat gründen
Christoph Hentschel im Gespräch mit Orry Mittenmayer
Ausgabe vom 16. Februar 2018
Orry Mittenmayer

Orry Mittenmayer

Deliveroo will keine Betriebräte, um Fahrer besser ausbeuten zu können.

Interview

Inside Amazon

Streik hat höhere Löhne bewirkt – Ein Saisonarbeiter spricht mit der UZ
Roman Stelzig im Gespräch mit Arno Hanke
Ausgabe vom 16. Februar 2018
Das Logistikzentrum von Amazos in Leipzig besteht seit 2006. Die Lagerkapazität beträgt rund 75000 Quadratmeter. (Foto: © 1998–2017, Amazon.com, Inc. oder Tochtergesellschaften)

Das Logistikzentrum von Amazos in Leipzig besteht seit 2006. Die Lagerkapazität beträgt rund 75000 Quadratmeter. (Foto: © 1998–2017, Amazon.com, Inc. oder Tochtergesellschaften)

Bei Amazon stehen Saisonarbeiter besonders unter Druck.

Kommentar

Seid, wer ihr seid

Manfred Dietenberger an Reiner und Frank
Ausgabe vom 16. Februar 2018
Manfred Dietenberger

Manfred Dietenberger

Während die Mehrheit der Menschen in diesem Land – das hat die Bundestagswahl eindrücklich gezeigt – der CDU/CSU und SPD nicht …

200 Euro mehr

Forderung für den öffentlichen Dienst
ver.di/WSK
Ausgabe vom 16. Februar 2018

Ver.di fordert deutliche Lohn- und Gehaltserhöhungen.

Kein großer Wurf

Befristete Arbeitsverträge werden nicht abgeschafft
Werner Sarbok
Ausgabe vom 16. Februar 2018

SPD knickt bei weiterem Wahlversprechen ein.

Kurzmeldung

Handel mit Russland floriert

Ausgabe vom 16. Februar 2018

Nach Jahren der Flaute haben Deutschland und Russland ihren Handel 2017 um fast ein Viertel gesteigert. Damit habe der Warenaustausch einen Wert von rund 50 Mrd. US-Dollar (knapp 41 Mrd. Euro) erreicht, teilte die deutsch-russische Auslandshandelskammer (AHK) in Moskau unter Berufung auf Angaben …

Kurzmeldung

Reallohn steigt kaum

Ausgabe vom 16. Februar 2018

Die Lohnerhöhungen in Deutschland haben sich 2017 wegen höherer Verbraucherpreise weniger positiv bemerkbar gemacht als in den Vorjahren. Nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundesamtes stiegen die Löhne nominal um etwa 2,5 Prozent, abzüglich der Inflation von 1,8 Prozent blieb damit ein …

Kurzmeldung

Hohes Außenhandels­defizit der USA

Ausgabe vom 16. Februar 2018

Das Handelsdefizit der USA ist im vorigen Jahr auf das höchste Niveau seit 2008 gestiegen. Es weitete sich nach Angaben des Handelsministeriums in Washington um 12,1 Prozent auf 566 Mrd. Dollar aus. Der Fehlbetrag im Handel mit China legte 2017 um 8,1 Prozent auf den Rekordwert von 375,2 Mrd. …

Kurzmeldung

EU will Batteriefabriken

Ausgabe vom 16. Februar 2018

Autobauer und Zulieferer müssen nach Schätzungen der EU-Kommission in Europa einige große Fabriken für Elektroauto-Batterien hochziehen. „Wir brauchen mehr als zehn Gigafactories in Europa“, sagte EU-Energiekommissar Maros Sefcovic nach einem Treffen mit Vertretern der Industrie und einiger …

Kurzmeldung

Netzkosten stabil

Ausgabe vom 16. Februar 2018

Die Stromkunden in Deutschland müssen für die Netzkosten vorerst nicht noch viel mehr zahlen als bisher. „Die Netzentgelte für den Verbraucher werden im kommenden Jahr in vielen Bereichen praktisch nicht steigen“, sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann. Die Gebühren für den …

Kurzmeldung

8,6 Mio für Zetsche

Ausgabe vom 16. Februar 2018

Daimler-Chef Dieter Zetsche hat im Geschäftsjahr 2017 insgesamt 8,6 Mio. Euro verdient. Zu seinem Grundgehalt von rund 2 Mio. Euro kommen variable Vergütungen in Höhe von rund 4 Mio. Euro hinzu. Dazu kommt ein Bonus in Höhe von 2,6 Mio. Euro, wie der Daimler-Geschäftsbericht für das Jahr 2017 …