Gesundheitswesen

Krankheit als Geschäft

Teil VII: Von Altnazis zu Klinikkonzernen: Was das Ende der DDR im Gesundheitswesen bedeutete
Richard Corell und Stephan Müller
Ausgabe vom 8. November 2019
Wo der Staat ausstieg, traten private Krankenhausgruppen wie Asklepios auf den Plan: im Bild die Asklepios-Klinik St. Georg in Hamburg (Foto: [url=https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Asklepios_St._Georg_Haus_C.jpg]Pauli-Pirat[/url])

Wo der Staat ausstieg, traten private Krankenhausgruppen wie Asklepios auf den Plan: im Bild die Asklepios-Klinik St. Georg in Hamburg (Foto: Pauli-Pirat / Lizenz: CC BY-SA 4.0)

is zum Sieg der Konterrevolution in der Sowjetunion und der DDR um 1990 hatte die BRD ein extrem rückständiges Gesundheitssystem. Reaktionäre Ärztefunktionäre und Kirchenfürsten besetzten die Schlüsselstellungen. Die niedergelassene …

Aktionismus und Datenrausch

Spahn will Gesundheitswesen umfassend umbauen – Konzerne entdecken neue Märkte
Monika Münch-Steinbuch
Ausgabe vom 8. Februar 2019
Nach den Regierungsplänen sollen alle Ärztinnen und Ärzte ihre Sprechstunden um fünf Stunden pro Woche ausdehnen. (Foto: AOK-Mediendienst)

Nach den Regierungsplänen sollen alle Ärztinnen und Ärzte ihre Sprechstunden um fünf Stunden pro Woche ausdehnen. (Foto: AOK-Mediendienst)

Als gesetzlich Versicherter wartet man oft lange auf einen Arzttermin, auf Krankenhausbehandlung oder Reha-Termine – als Privatversicherter bekommt man einen Termin sofort. Ein echtes Ärgernis. Seit Anfang 2016 gibt es …

Verdacht bestätigt

Beschäftigte bei der US-Army waren gefährlichen Substanzen ausgesetzt
Werner Sarbok
Ausgabe vom 26. Oktober 2018

Bei der Reinigung von Elektroverteilern in den Tower Barracks in Dülmen waren die betroffenen Kollegen einem Staub ausgesetzt, der zu fast 30 Prozent aus krebserregendem Cadmium bestand. Rechnet man die anderen Schwermetalle wie Nickel, …

Streiken gegen Spahn

Warum es beim Kampf um Entlastung um mehr als bessere Arbeitsbedingungen geht
Olaf Matthes
Ausgabe vom 15. Juni 2018
Lassen sich nicht erpressen: Klinikbelegschaften streiken für mehr Personal.  (Foto: Düsseldorfer Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus via facebook)

Lassen sich nicht erpressen: Klinikbelegschaften streiken für mehr Personal. (Foto: Düsseldorfer Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus via facebook)

Ver.di ruft zu neuen Streiks für Entlastung in den Krankenhäusern auf. Dafür hat die Bundestarifkommission für den Öffentlichen Dienst am 11. Juni den Weg frei gemacht. Zuvor hatten die Arbeitgeber, die Tarifgemeinschaft deutscher Länder …

Ohne Bewegung ändert sich nichts

Bericht zum Branchentreffen Gesundheit am 26. Mai
ND
Ausgabe vom 1. Juni 2018

14 Genossinnen und Genossen aus den Bezirken Baden-Württemberg, Hessen, Ruhr-Westfalen, Rheinland, Hamburg und Berlin fanden sich am Samstag in der Hoffnungstraße in Essen zum Branchentreffen Gesundheit ein. Zur Einleitung erfolgte eine …

Gesundheit als Ware?

Das ist doch krank!
Ausgabe vom 27. April 2018
 (Foto: Camay Sungu)

(Foto: Camay Sungu)

Profit regiert im Gesundheitsbereich und nicht das Wohl der Menschen.

Daten für alle

Psychotherapeuten boykottieren die Telematik-Infrastruktur
Claudia Reimer
Ausgabe vom 13. April 2018

Psychotherapeuten kritisieren neues Netzwerk-System der Krankenkassen.

Fette Kinder

„Foodwatch“ macht Coca-Cola für Diabetes und Fettleibigkeit verantwortlich
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 13. April 2018
Protestaktion vor einer Coca-Cola-Fabrik (Foto: foodwatch.org)

Protestaktion vor einer Coca-Cola-Fabrik (Foto: foodwatch.org)

Foodwatch macht mobil gegen Coca-Cola.

Interview

Gesundheitsrisiko Krankenhausbetreiber

Aktion zu Hygiene auf vielen Krankenhausstationen abgebrochen
Lars Mörking
Ausgabe vom 22. September 2017
Jan von Hagen

Jan von Hagen

Jan von Hagen, ver.di Sekretär für den Klinikbereich in NRW, spricht Klartext, warum der Aktionstag zur Händedesinfektion in vielen Krankenhausstationen abgebrochen wurde.

Gesundbeten

Wahlprogramme zum Gesundheitswesen
Monika Münch
Ausgabe vom 22. September 2017

CDU und FDP möchten kapitale Träume erfüllen. SPD, Grüne und Die Linke fordern Parität und Bürgerversicherung.

Wenn einer fehlt, brennt‘s richtig

Hamburger Bündnis für mehr Personal besucht Krankenhäuser
Marta Jannsen
Ausgabe vom 8. September 2017

Bis zu 180 000 Infektionen pro Jahren in Krankenhäuser wären vermeidbar, wenn den Beschäftigten genug Zeit blieb, ordentlich zu arbeiten. Hamburger Bündnis will das ändern.

Kommentar

Von der Charité in die ganze Republik

Kommentar von Karin Mack
Ausgabe vom 8. September 2017

Krankenhäuser werden heute wie große Konzerne geführt, mit dem Ziel, möglichst hohe Renditen zu erwirtschaften. Gesundheit ist zur Ware geworden. Mit der Umstellung der Finanzierung des Gesundheitswesens auf Fallpauschalen erfolgte die …

Arbeiter zu vergiften bleibt straffrei

PCB-Envio-Prozess endet erwartungsgemäß mit Justizskandal
Herbert Schedlbauer
Ausgabe vom 21. April 2017
Virtueller Umweltschutz: Die Homepage der Envio AG

Virtueller Umweltschutz: Die Homepage der Envio AG

Am 4. April hat das Landgericht Dortmund wieder einmal bestätigt, dass sich die herrschende Klasse auf die Justiz verlassen kann. Im Envio-Prozess gegen zwei Manager des Entsorgers aus Dortmund wurde das Verfahren ohne Anerkennung einer …

Interview

Gesundheit ist keine Ware

… und ein Krankenhaus keine Fabrik
Werner Sarbok
Ausgabe vom 20. Januar 2017
 (Foto: Henrik G. Vogel/pixelio.de)

(Foto: Henrik G. Vogel/pixelio.de)

Bei den Beschäftigten in den Krankenhäusern wächst der Widerstand gegen ihre Arbeitsbedingungen, ver.di fordert einen „Tarifvertrag Entlastung“ für die Pflegekräfte in der Gesundheitsversorgung. Vor diesem Hintergrund sprach die UZ mit Monika Münch-Steinbuch.

Der „Blutige Pfahl“ für Dr. Carsten Rahlfs

Private Equity-Investor Waterland B. V. als Reha-Riese in der Kritik
Uwe Koopmann
Ausgabe vom 20. Januar 2017
Protest gegen die Verfolgung von Betriebsräten und Gewerkschaftern vor der Waterland-Zentrale in Düsseldorf. (Foto: Uwe Koopmann)

Protest gegen die Verfolgung von Betriebsräten und Gewerkschaftern vor der Waterland-Zentrale in Düsseldorf. (Foto: Uwe Koopmann)

Die Beteiligungsgesellschaft Waterland jongliert mit Milliarden Euros und Dollars – unter anderem bei 129 Median-Kliniken. Die deutsche Niederlassung hat ihren Sitz in Düsseldorf im Gehry-Haus, Neuer Zollhof 1 und eine der 129 …

Arbeitsschutz weichgespült

Neue Arbeitsstättenverordnung im Sinne des Kapitals
Herbert Schedlbauer
Ausgabe vom 25. November 2016
Telearbeitsplatz (Foto: Public Domain)

Telearbeitsplatz (Foto: Public Domain)

Wer als Unternehmer auch in Zukunft auf den Gesundheitsschutz der Beschäftigten pfeift, hat weiterhin leichtes Spiel. So war schon der vor vier Jahren vorgelegte Gesetzesentwurf der Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV) nicht angetan, den …

Billige Arbeitskräfte in Krankenhäusern

Zehntausend Auszubildende werden nicht entlohnt
Hannes Schinder
Ausgabe vom 11. November 2016
Auszubildende der Physiotherapie der Uniklinik Essen (Foto: Schinder)

Auszubildende der Physiotherapie der Uniklinik Essen (Foto: Schinder)

Auszubildende der Physiotherapie der Uniklinik Essen ( Schinder) Am Dienstag forderten etwa 50 Auszubildende der Physiotherapie der Uniklinik Essen die Aufnahme ihrer Forderungen in die Tarifrunde der Länder. Unter dem Motto „Aktive Mittagspause“ versammelten sie sich während ihrer Pause, um zu zeigen, dass sie durch die finanzielle Lage „Blank bis auf die Knochen“ sind und stellen die Frage, warum sie keine Ausbildungsvergütung bekommen.

Normalstation versus Komfortstation

Eine Reportage über das Zwei-Klassen-System der Krankenversicherungen
Roxy, Tübingen
Ausgabe vom 14. Oktober 2016
 (Foto: public domain)

(Foto: public domain)

Roxy hat sich mit zwei Jugendlichen über ihre Erfahrungen im Krankenhaus unterhalten. Einer war als Patient dort, der andere arbeitet auf Station. Wie unterschiedlich ist die Behandlung je nach Versicherungsstatus? ( public domain)  

Mit Bettenstreiks gegen Fallpauschalen

Bericht über den Kampf der Berliner Charité in Stuttgart
ag
Ausgabe vom 7. Oktober 2016

Die entfesselte Profitwirtschaft im Gesundheitswesen erzieht zum Konkurrenzkampf, privatisiert das Pflegewesen, führt zu Monopolisierung von zu diesem Zweck zusammengefassten Krankenhauskomplexen, wodurch viele kleinere wichtige …

Unterlassene Hilfeleistung für Drogengebraucher

Selbsthilfeorganisationen fordern Kurswechsel, Bundesregierung setzt auf Repression
Markus Bernhardt
Ausgabe vom 29. Juli 2016

In über 60 deutschen Städten ist es am 21. Juli zu Mahnwachen und Gedenkaktionen von Drogenselbsthilfeorganisationen, Elterninitiativen und lokalen Aids-Hilfen gekommen. Diese fanden anlässlich des „Gedenktages für verstorbene …

Massentierhaltung gefährdet unsere Gesundheit

Agrarindustrie verwendet hohe Dosen von Antibiotika in industriellen Mastanlagen
Bernd Müller
Ausgabe vom 8. April 2016

Das Europäische Parlament verhandelt eine Verordnung über die Verwendung von Antibiotika in der Tierhaltung, was deutschen Mastbetrieben sicherlich nicht gefallen dürfte. Dabei schlägt es vor, grundsätzlich die von der …

Interview

Mehr Aktionismus als sinnvolle Veränderung

Reform der Pflegeausbildung
Gerhard Ziegler
Ausgabe vom 11. März 2016
Alexandra Willer, Krankenschwester, Vorsitzende Personalrat Universitätsklinikum Essen

Alexandra Willer, Krankenschwester, Vorsitzende Personalrat Universitätsklinikum Essen

UZ: Was plant die Bundesregierung? Alexandra Willer : Im …

Interview

Aufstehen für die Pflege

Die Frage nach Entlastung bewegt die KollegInnen
Lars Mörking.
Ausgabe vom 4. März 2016

UZ : „Pflege am Boden“, das „Bündnis für Pflege“, die Aktion zu Personalnot in den Krankenhäusern („Mehr von uns ist besser für alle“), die Petition für eine gesetzliche Personalbemessung, die allein 180 000 Unterschriften bekommen hat …

Der Kampf um gute Versorgung und Arbeitsbedingungen

Psychiatrie am Scheideweg. Teil II
Jan von Hagen
Ausgabe vom 26. Februar 2016

Schon im jetzigen Kliniksystem, in dem die meisten Beschäftigten der Psychiatrie in mittleren oder großen Krankenhäusern mit Betriebs- bzw. Personalräten und zumeist einem Tarifvertrag arbeiten, sind die Arbeitsbedingungen katastrophal. …

Psychiatrie am Scheideweg

Versorgung und Arbeitsbedingungen zwischen Anspruch und Wirklichkeit, Teil I
Jan von Hagen
Ausgabe vom 19. Februar 2016
Die häufige Lösung: Pillen statt Personal. Die Pharmaindustrie freut sich darüber. (Foto: I-vista/pixelio.de/http://www.pixelio.de/media/684230)

Die häufige Lösung: Pillen statt Personal. Die Pharmaindustrie freut sich darüber. (Foto: I-vista/pixelio.de/http://www.pixelio.de/media/684230)

Die schlechte Nachricht zuerst: Die Arbeits- und Lebensbedingungen in Deutschland führen weiterhin zu einer Zunahme von Menschen mit psychischen, psychosomatischen und psychiatrischen Erkrankungen. Laut Gesundheitsberichterstattung des …

4 000 Operationen abgesagt

Ärzte in Großbritannien kämpfen für bessere Arbeitsbedingungen
Ausgabe vom 5. Februar 2016

Erstmals seit 40 Jahren streikten am 12. Januar die Assistenzärzte in England für 24 Stunden. Der Streik richtete sich gegen lange Arbeitszeiten, unbezahlte Überstunden und geplante Verschlechterungen im Nachtschichtsystem und den Plan …

Mehr Transparenz gefordert

Lebensmittel unzureichend gekennzeichnet
.Bernd Müller
Ausgabe vom 29. Januar 2016
 (Foto: pixabay, CC0 Public Domain)

(Foto: pixabay, CC0 Public Domain)

Es ist ein lang gehegter Glaube, der Verbraucher könne allein mit der Entscheidung, dieses oder jenes Produkt zu kaufen, die Welt ein Stück weit zum Guten verändern. Dieser nachhaltige Konsum steht inzwischen hoch oben in der nationalen …

Interview

„Die Charité darf mit ihrem Kampf nicht alleine bleiben“

Themen 2016: Personalbemessung in den Krankenhäusern
Lars Mörking
Ausgabe vom 22. Januar 2016
 (Foto: Fritz-Richard Gössel/r-mediabase.eu)

(Foto: Fritz-Richard Gössel/r-mediabase.eu)

UZ : ver.di fordert mehr Personal im Krankenhaus und will eine verbindliche Personalbemessung durchsetzen. Geht es dabei um eine Untergrenze oder um eine Regelung, die gute Arbeitsbedingungen erlaubt? Rebecca Tübker : Die …

Glosse

Killing you softly – Glyphosat und die EU

Guntram Hasselkamp
Ausgabe vom 20. November 2015

Die EU hat Monsanto einen Persilschein ausgestellt. Glyphosat sei „wahrscheinlich nicht krebserregend“. Nein, nein, es ist nicht das, wonach es aussieht. Es geht auch völlig ohne TTIP. Der bürgerliche Staatsapparat hat sich schon …

Da bist du platt

Gebäudereiniger gegen Leistungsverdichtung
Olaf Matthes
Ausgabe vom 6. November 2015
„Tarifmauer einreißen“: Aktion der IG BAU zu den Tarifverhandlungen am 29. Oktober in Frankfurt. (Foto: UZ)

„Tarifmauer einreißen“: Aktion der IG BAU zu den Tarifverhandlungen am 29. Oktober in Frankfurt. (Foto: UZ)

Für die Schnellreinigung einer Airbus-Passagiermaschine haben vier Kollegen am Frankfurter Flughafen zehn Minuten Zeit. Das ist schon seit langem so. Nur etwas hat sich verändert: Die Zahl der Sitzplätze pro Flugzeug ist in den letzten …

EU-Programm REFIT – Fit für wen?

Neue Pläne zur Deregulierung von Arbeits- und Gesundheitsschutz erzeugen Widerstand
Rainer Perschewski
Ausgabe vom 25. September 2015

Schon im Dezember 2012 startete die EU-Kommission das sogenannte REFIT-Programm (REgulatory FITness and Performance). Ziel sei es, Bürokratie und unnötige Regulierungen abzuschaffen. Man wolle EU-Gesetze vereinfachen, Regulationskosten …

Interview

Gesundheitsrisiko Krankenhausbetreiber

Aktion zu Hygiene auf vielen Krankenhausstationen abgebrochen
Lars Mörking
Ausgabe vom Dossier-Seiten
Jan von Hagen

Jan von Hagen

Jan von Hagen, ver.di Sekretär für den Klinikbereich in NRW, spricht Klartext, warum der Aktionstag zur Händedesinfektion in vielen Krankenhausstationen abgebrochen wurde.

Wenn einer fehlt, brennt‘s richtig

Hamburger Bündnis für mehr Personal besucht Krankenhäuser
Marta Jannsen
Ausgabe vom Dossier-Seiten

Bis zu 180 000 Infektionen pro Jahren in Krankenhäuser wären vermeidbar, wenn den Beschäftigten genug Zeit blieb, ordentlich zu arbeiten. Hamburger Bündnis will das ändern.

Kommentar

Von der Charité in die ganze Republik

Kommentar von Karin Mack
Ausgabe vom Dossier-Seiten

Krankenhäuser werden heute wie große Konzerne geführt, mit dem Ziel, möglichst hohe Renditen zu erwirtschaften. Gesundheit ist zur Ware geworden. Mit der Umstellung der Finanzierung des Gesundheitswesens auf Fallpauschalen erfolgte die …

Interview

Gesundheit ist keine Ware

… und ein Krankenhaus keine Fabrik
Werner Sarbok
Ausgabe vom Dossier-Seiten
Monika Münch-Steinbuch arbeitete bis zu ihrer Pensionierung als Fachärztin in der Anästhesie des Klinikums Stuttgart. Sie war Personalrätin des Klinikums, zeitweise auch im Gesamtpersonalrat der Stadt tätig.

Monika Münch-Steinbuch arbeitete bis zu ihrer Pensionierung als Fachärztin in der Anästhesie des Klinikums Stuttgart. Sie war Personalrätin des Klinikums, zeitweise auch im Gesamtpersonalrat der Stadt tätig.

Bei den Beschäftigten in den Krankenhäusern wächst der Widerstand gegen ihre Arbeitsbedingungen, ver.di fordert einen „Tarifvertrag Entlastung“ für die Pflegekräfte in der Gesundheitsversorgung. Vor diesem Hintergrund sprach die UZ mit Monika Münch-Steinbuch.