Oktoberrevolution international

„Bill-of-Rights“-Sozialismus

Von CP USA
|    Ausgabe vom 22. Dezember 2017

David Cavendish in „People‘s World“, Online-Zeitung der Kommunistischen Partei der USA (30. Oktober 2017)

Inwiefern entspricht das sozialistische Experiment dem Kampf für Sozialismus in den Vereinigten Staaten? Bis zu welchem Grad werden die Erfahrungen gleich sein und zu welchem unterschiedlich? (…)
In den Vereinigten Staaten wird der Aufbau des Sozialismus von unserer Geschichte beeinflusst sein – einer Geschichte, die geprägt ist vom Kampf, die Demokratie zu stärken und sie zu vertiefen, vom Kampf um die Überwindung von Rassismus, Sexismus, Homophobie und Xenophobie. Unser Volk nimmt die Rechte, die in der Unabhängigkeitserklärung formuliert und in der Bill of Rights garantiert werden, sehr ernst.
In den sozialistischen USA werden diese Rechte noch stärker sein, werden neue Rechte, basierend auf einem humanen und kooperativen ökonomischen Modell (wie das Recht auf Arbeit und die Ächtung von Rassismus) hinzugefügt werden. Die Kommunistische Partei der USA stellt die Idee eines „Bill-of-Rights Sozialismus“ in den Mittelpunkt ihres Programms. (…)
Das Volk der Vereinigten Staaten hat eine reiche Geschichte des Kampfes gegen Tyrannei und Unterdrückung. Von den Tagen der Sklavereigegner vor dem Bürgerkrieg, über die Kämpfe um Frauenrechte, Frieden und Bürgerrechte bis hin zu vielem mehr, haben viele Amerikaner dafür gearbeitet, eine bessere, gleichberechtigte Gesellschaft zu schaffen. Versuchen, unsere Rechte zu beschneiden – zum Beispiel durch Demagogen wie Joseph McCarthy, die Watergate-Affäre Richard Nixons oder die Politik Donald Trumps – wurde und wird immer mit Massenwiderstand begegnet.
Sozialismus in den USA wird eine Gesellschaft freier Individuen sein, die die Möglichkeit haben werden, die Wunder von Wissenschaft und Technik zu meistern, ihre Kreativität zu nutzen um ihre innersten Gefühle auszudrücken und in Frieden und Gleichberechtigung zu leben. Es war ein Traum, den die Sowjetunion anstrebte, aber außerstande war zu erreichen. Die Zukunft wird anders sein.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »„Bill-of-Rights“-Sozialismus«, UZ vom 22. Dezember 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.