US-Bomber in Südkorea

|    Ausgabe vom 22. September 2017

Die USA haben erneut strategische Langstreckenbomber für eine „Abschreckungs-Übung“ nach Südkorea geschickt. Zwei B1B-Bomber hätten zusammen mit vier F35B-Mehrzweckkampfflugzeugen der US-Luftwaffe und südkoreanischen Kampfjets ihre Angriffsfähigkeiten erprobt, teilte das Kriegsministerium in Seoul am Montag mit. Nach Berichten südkoreanischer Medien wurden dabei Bombenabwürfe nahe der Grenze zu Nordkorea geübt. Das Ministerium bezeichnete das Manöver als „Teil eines regulären Abschreckungstrainings“ gegen „die Bedrohung durch Nordkoreas Raketen- und Atomprogramm“. Die USA hatten in der Vergangenheit bereits mehrfach Bomber über Südkorea fliegen lassen, um Stärke zu demonstrieren.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »US-Bomber in Südkorea«, UZ vom 22. September 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.