Erdölabhängigkeit

Von Michael Meyer, Würzburg
|    Ausgabe vom 30. Juni 2017

Mit Verwunderung stelle ich immer wieder fest, dass in fast allen Artikeln zu Venezuela nicht auf die Hauptursache der Probleme eingegangen wird, nämlich die komplette Abhängigkeit der Wirtschaft vom Erdöl. Über 90 Prozent der Exporterlöse und über 40 Prozent des Staatshaushaltes hängen von den Einnahmen des Erdöls ab. Fast alle Konsumgüter werden importiert und müssen mit Devisen bezahlt werden. Auch wird das Erdöl nicht einmal in Venezuela raffiniert, sondern das Rohöl exportiert, in anderen Ländern raffiniert und das Benzin dann wieder importiert. Es wurden auch keine ernsthaften Versuche unternommen, Lebensmittel oder einfache Konsumgüter im Land herzustellen. So traf der Verfall des Erdölpreises Wirtschaft und Gesellschaft unvorbereitet und führte – neben den im Artikel beschrieben Gründen – zur gegenwärtigen schweren Krise.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Erdölabhängigkeit«, UZ vom 30. Juni 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.