Bunter Haufen

Von Mischa Aschmoneit, Düsseldorf
|    Ausgabe vom 30. Juni 2017

Während die deutsche Polizei Demons­trationen angreift, weil dort YPG-Fahnen gezeigt werden und während die von der Bundesregierung bewaffneten Peschmerga die YPG angreifen, spricht der deutsche Kommunist Manfred Ziegler von ebenjener YPG lapidar als „Bodentruppen der USA“. Seine Kritik an den kurdischen KämpferInnen stützt sich darauf, dass diese ein taktisches Bündnis mit den USA geschlossen haben und dass dieses Bündnis die territoriale Integrität Syriens bedroht. Wie mag Genosse Ziegler das Bündnis der Sowjetunion mit den West­alliierten rückblickend wohl bewerten? Oder gar das Abkommen zwischen Stalin und Hitler, welches die Existenz Polens beseitigte? Naja, die DKP ist ein bunter Haufen, da sind vermutlich alle Meinungen erlaubt. Mir scheint allerdings, dass Genosse Ziegler bei Lenin eine andere Haltung lesen würde: „Wie die Menschheit zur Abschaffung der Klassen nur durch die Übergangsperiode der Diktatur der unterdrückten Klasse kommen kann, so kann sie zur unvermeidlichen Verschmelzung der Nationen nur durch die Übergangsperiode der völligen Befreiung. das heißt Abtrennungsfreiheit aller unterdrückten Nationen kommen.“


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Bunter Haufen«, UZ vom 30. Juni 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.