Der rote Kanal

|    Ausgabe vom 23. Juni 2017

Um Bank und Kragen
Auch die Finanzkrise hat ihre guten Seiten, Filmemacher haben dankbar auf die Vorlage reagiert. Herrlich komisch wird die große Krise hier mal aus ganz ironischer Sicht betrachtet.
 „Um Bank und Kragen“ ist eine wunderbar scharfzüngige und bissige Komödie aus Frankreich um zwei Familien zwischen finanzieller Schieflage und geordnetem Wohlstand. Die Satire zeigt auf amüsante Art und Weise, was die Finanzkrise alles mit sich bringt, wie schnell es eher runter als rauf geht.
Fr., 23.6., 20.15 Uhr, arte

Mitternachtstango
Wenn es richtig heiß sein sollte: Drei argentinische Tango-Musiker reisen nach Finnland auf der Suche nach den wahren Ursprüngen des Tangos. Dort stoßen sie auf eine völlig neue Welt, die gegensätzlicher nicht sein könnte. Leidenschaft, Gefühl und Sehnsucht des Tango verbindet Generationen von Tänzern und Musikern. Nicht nur in Argentinien, auch in Finnland, dem Land der Seen, der endlosen Wälder und, laut Regisseur Aki Kaurismäki, der Heimat des Tangos. Die Dokumentation ist eine humorvolle Hommage an den Tango und ein liebevoller Blick auf die verbindende Kraft der Musik.
Sa., 24.6., 20.15 Uhr, 3sat

Basic Instinct
Wenn es abgekühlt sein sollte: Die reiche Schriftstellerin Catherine Tramell steht im Verdacht, einen Musiker mit einem Eispickel ermordet zu haben. Während der Ermittlungen findet Cop Curran heraus, dass auch Catherines Eltern unter merkwürdigen Umständen zu Tode gekommen sind. Gleichzeitig verfällt er immer stärker der Ausstrahlung der mysteriösen Schönen … Michael Douglas und Sharon Stone in einem Klassiker des erotischen Films, gedreht bereits 1992.
Sa., 24.6., 23.30 Uhr, ZDF

Hirschhausens Check-up
Der umtriebige und mit einem Dauergrinsen schwätzende Arzt, Entertainer und Autor hat sich diesmal dem Thema „wie der Start ins Leben gelingt“ angenommen. Er befragt die eigene Frau Mama, ist in der Charité, fragt Fachleute und Eltern, warum Bindung und Fürsorge so entscheidend für das Gehirnwachstum sind, weshalb Übergewicht bereits im Kleinkindalter entsteht, inwiefern die Fähigkeit sich selbst zu regulieren so zentral für ein glückliches Leben ist oder warum Spielen nicht nur Spaß macht, sondern uns auf das Leben vorbereitet. Wie die sozialen Verhältnisse der Familie und damit auch des Kindes sind, fragt er nicht, könnte ihm das Grinsen verderben.
Mo., 26.6., 20.15 Uhr, ARD


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Der rote Kanal«, UZ vom 23. Juni 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.