Der rote Kanal

|    Ausgabe vom 26. Mai 2017

Viel zu selten: Ein Blick ins sogenannte Kinderprogramm der Sender. Eins wird schnell klar, die unter 14-Jährigen gehören nicht zu den wichtigen Zielgruppen. In der Woche gibt es – außer bei KiKa – überhaupt kein Angebot für Kinder, und was KiKa liefert, sind billige Zeichentrickfilmchen und zerschnittene Filme aus früheren Produktionen, alles möglichst alle 20, höchstens 30 Minuten in ununterbrochener Folge. Selten was Besseres. ARD und ZDF nehmen Kinder nur am Wochenende wahr, aber spätestens zwischen 9 und 10 Uhr ist damit Schluss, aber gestartet wird schon gegen 5.30 Uhr.

SOS – Petter ohne Netz
Der zwölfjährige Petter zieht mit seiner Familie aus der Großstadt auf einen abgelegenen Bauernhof, den seine Mutter zukünftig bewirtschaften will. Petter ist von dem Umzug wenig begeistert. Auf dem Land funktionieren weder Handy noch Internet. Petter bleibt nichts anderes übrig, als sich mit seiner neuen Situation zu arrangieren. Ziemlich schnell merkt er, dass im nahegelegenen Dorf ganz und gar nicht die heile Welt herrscht und bald ist das Landleben spannend wie ein Krimi. Ein liebevoll gedrehter Spielfilm aus Norwegen, 90 min.Länge, ab 8
Sa., 27.05., 14.00 Uhr, KiKa

Prinz Eisenherz
Die erste in einer ganzen Reihe von Verfilmungen des Legendenstoffs: 1954 in den USA gedreht, spielt Robert Wagner den jungen Prinzen Eisenherz. Er ist der Sohn des verbannten Königs von Skandinavien, reist nach Camelot und wird schließlich von König Arthur (Brian Aherne) zu einem Ritter seiner Tafelrunde geschlagen. Auf seiner Reise durch die Lande stößt der junge Ritter auf den mysteriösen Schwarzen Ritter, der in Allianz mit den Wikingern steht und König Arthur von seinem Thron stürzen will. Bei einem Kampf mit dem Schwarzen Ritter nur knapp mit dem Leben davongekommen, wird Eisenherz in die Tafelrunde aufgenommen und auf den bevorstehenden Entscheidungskampf vorbereitet. 100 min. Länge, ab 10
So., 28.05., 9.35 Uhr, arte

Im Reich der starken Löwinnen
Neben den unsäglichen Tierfilmen aus der Disney-Welt und den zwar hervorragend gefilmten, aber oft mit schwer erträglichen Kommentaren und aufdringlicher Musik, gibt es auch wirklich kluge und informative Dokumentationen, gerne auch aus Frankreich. Jean Barraud und Romain Quillon haben diesen Film 2008 fertiggestellt. Ein Rudel von neun Löwinnen mit ihren 13 Löwenbabys auf der Suche nach Wasser: Die Tiere folgen dem ausgetrockneten Ruaha-Flussbett in Süd-Tansania; ein Weg, der vielen von ihnen den Tod bringt. 45 min. Länge, ab 10
Mi., 31.05., 14.00, 3sat


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Der rote Kanal«, UZ vom 26. Mai 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.