Arbeitszeit

Einschüchterungsstrategie

Was die in Merkels Regierungszeit offiziell halbierte Arbeitslosigkeit bedeutet
Lucas Zeise
Ausgabe vom 8. September 2017
Jubeldeutsche bei einer CSU-Veranstaltung in Erlangen (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/markusspiske/36538118110/]Markus Spiske/flickr.com[/url])

Jubeldeutsche bei einer CSU-Veranstaltung in Erlangen (Foto: Markus Spiske/flickr.com / Lizenz: CC BY 2.0)

Vollbeschäftigung bis 2025 – das ist das erklärte Ziel von Bundeskanzlerin Merkel – aus ihrem Mund eine Drohung an alle Arbeitenden.

Interview

Streiktag im Versicherungsgewerbe

Protest gegen ein „unanständiges“ Angebot“ und Forderung nach Arbeitszeitverkürzung
Ausgabe vom 23. Juni 2017
Olaf Harms

Olaf Harms

In der Tarifrunde der Versicherungswirtschaft fordern die Angestellten des Innendienstes neben einer Gehaltserhöhung von 4,5 Prozent für zwölf Monate, einer Erhöhung der Ausbildungsvergütung um 50 Euro pro Jahr und einer unbefristeten Übernahme aller Auszubildenden auch einen Tarifvertrag zur Zukunftssicherung, mit dem die Folgen der so genannten Digitalisierung für die Beschäftigten verträglich geregelt werden sollen. Nach drei Verhandlungsrunden hat die ver.di-Tarifkommission die Gespräche einstimmig für gescheitert erklärt. Anja Wurtz und Olaf Harms sind Mitglieder der großen Tarifkomission von ver.di auf Bundesebene.  

Extreme Belastung der Beschäftigten

Gegen Pläne für uneingeschränkte Sonntagsöffnungen
-ler
Ausgabe vom 16. Juni 2017
Bereits heute arbeiten drei Viertel aller Beschäftigten im Handel auch samstags. (Foto: ver.di)

Bereits heute arbeiten drei Viertel aller Beschäftigten im Handel auch samstags. (Foto: ver.di)

Als einen weiteren, massiven Angriff auf die Rechtsgrundlagen der gesetzlich geschützten Sonntagsruhe insgesamt wertet die Allianz für den freien Sonntag die Forderung eines Bündnisses von Warenhaus- und Einkaufszen­trumsbetreibern nach …

Kein verkaufsoffener Sonntag ohne Grund

Bundesverwaltungsgericht stärkt Verteidiger des freien Sonntags auch in Rheinland-Pfalz
Volker Metzroth
Ausgabe vom 9. Juni 2017

„Kein verkaufsoffener Sonntag ohne Sachgrund“ urteilte das Bundesverwaltungsgericht am 17. Mai und verwarf die Vorentscheidungen. Geklagt hatte ver.di Rheinland-Pfalz wegen einer Sonntagsöffnung am 29. Dezember 2013 in Worms. Die vom …

Wie wollen wir arbeiten? Wie wollen wir leben?

nh
Ausgabe vom 5. Mai 2017

Im Wahljahr 2017 hat die IG Metall zwischen Mitte Januar und Ende Februar in mehr als 7 000 Handwerks-, Dienstleistungs-, und Industriebetrieben Beschäftigte über ihre persönliche Arbeitssituation sowie über politische Themen befragt. …

Leben und arbeiten auf Abruf

Flexibilität beeinträchtigt Familienleben und Gesundheit
Manfred Dietenberger
Ausgabe vom 21. April 2017

Nach Schätzungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung DIW arbeiten in Deutschland rund fünf Prozent aller Beschäftigten auf Abruf. Das sind etwa 1,5 Millionen Menschen und damit zum Beispiel deutlich mehr als diejenigen, die …

Sonntags shoppen?

Widerstand gegen Aufweichen von arbeitsfreien Tagen
Volker Metzroth
Ausgabe vom 14. April 2017
„Sonntags shoppen? Kommt nicht in die Tüte!“ Ideenreicher Protest in Bad Kreuznach. (Foto: Metzroth)

„Sonntags shoppen? Kommt nicht in die Tüte!“ Ideenreicher Protest in Bad Kreuznach. (Foto: Metzroth)

Die Auseinandersetzungen um den freien Sonntag nehmen zu. Es formiert sich zunehmend Widerstand dagegen, den Sonntag in einen normalen Arbeitstag für fast alle umzuwandeln, wobei die obersten Gerichte hier positiv urteilen. Zugleich …

Sonntags zu

NRW-Landesregierung passen Verwaltungsgerichtsurteile nicht
Herbert Schedlbauer
Ausgabe vom 24. März 2017
 (Foto: public domain)

(Foto: public domain)

Die Einzelhandelskonzerne, deren Helfershelfer in den Kommunen und der NRW Landesregierung werden zunehmend nervös. Schon wieder hat ein Verwaltungsgericht 28 verkaufsoffene Sonntage für 2017 gekippt. Diesmal in Essen. Die Richter …

Interview

An allen Werktagen sind die Läden offen. Das reicht!

ver.di geht gegen Entscheidungen von Kommunalverwaltungen vor
Herbert Schedlbauer
Ausgabe vom 17. Februar 2017
Der Sonntag soll nach Vorstellungen der Arbeit“geber“ normaler Arbeitstag werden. Im Bild: Einkaufen im Leipziger Hauptbahnhof. (Foto: CC0 Public Domain)

Der Sonntag soll nach Vorstellungen der Arbeit“geber“ normaler Arbeitstag werden. Im Bild: Einkaufen im Leipziger Hauptbahnhof. (Foto: CC0 Public Domain)

Seit Jahren währt der Streit zwischen Handel und Gewerkschaft über die Anzahl von verkaufsoffenen Sonntagen. Laut bestehender Verordnung dürfen es bis zu vier im Jahr sein. Geht es nach dem Willen des Deutschen Handelsverbands, soll es zukünftig zehn Sonntage ohne Bedingungen geben.

Recht auf sonntägliche Arbeitsruhe

Verkaufsoffene Sonntage sind ein Versuch diese zum regulären Arbeitstag zu machen
Volker Metzroth
Ausgabe vom 9. Dezember 2016

Der Kampf um den freien Sonntag spielt eine wichtige Rolle in der Arbeitszeitfrage. Im Gefolge der längeren Ladenöffnungszeiten wurden auch die Geschäfts- und Betriebszeiten anderer Branchen ausgedehnt. Ziel vieler Unternehmern und …

Weniger Arbeitslose, aber mehr Unterbeschäftigung

Kapitalverbände propagieren weitere Erhöhung der Lebensarbeitszeit
Philipp Kissel
Ausgabe vom 11. November 2016

Als im Radio die neuen Arbeitsmarktzahlen verkündet werden, handelt es sich zunächst scheinbar um eine Erfolgsmeldung: Nur noch 2,54 Millionen Personen waren im Oktober arbeitslos, 68 000 weniger als im September und 109 000 weniger als …

Interview

Erwerbslose unter Beschuss

Leistungen sollen künftig noch leichter gestrichen werden können
Werner Sarbok
Ausgabe vom 20. Mai 2016

Weitgehend hinter verschlossenen Türen werden in Berlin weitere Verschärfungen der Situation von Hartz-IV-Beziehern vorbereitet. Die UZ sprach darüber mit Philipp Kissel. Philipp Kissel ist aktiv beim Verein für gegenseitige Hilfe Zusammen e. V. in Frankfurt/Main

Dienstlich verpflichtet

Schlussfolgerungen aus der Entgrenzung der Lehrerarbeitszeit
Stefan Bednarek
Ausgabe vom 12. Februar 2016

Pause in der Schule: Auf den Laufwegen vom Lehrertisch ins Lehrerzimmer oder zur Toilette lauern Schüler und Kollegen, sie fragen, bitten, informieren. Hier werden sehr oft Entscheidungen getroffen. Verschnaufen kann man im Unterricht, …

Kommentar

Was uns fehlt ist Zeit

Kommentar von Oliver Wagner
Ausgabe vom 18. September 2015

Es ist absurd: Trotz einer beschleunigten Entwicklung der Produktivkräfte müssen die Lohnabhängigen immer mehr von ihrer Lebenskraft und Lebenszeit zur Absicherung ihrer sozialen Existenz aufwenden. Daher ist es höchste Zeit für eine …

Kurzmeldung

Attac für Arbeitszeitverkürzung

Ausgabe vom 4. September 2015

Die Attac AG ArbeitFairTeilen hat eine Presseerklärung zum Vorstoß für die Verlängerung von Arbeitszeiten durch die Arbeitergeber herausgegeben. Darin heißt es: „Die Arbeitgeber wollen eine Verlängerung der täglichen Arbeitszeit über 8 …

Weg mit dem 8-Stunden-Tag

Forscher der Hans-Böckler-Stiftung zum Istzustand der Arbeitszeitflexibilisierung.
Peter Köster, Bezirksvorsitzender IG BAU – Mülheim-Essen-OB
Ausgabe vom 4. September 2015
 (Foto: Marco Barnebeck(Telemarco)/pixelio.de)

(Foto: Marco Barnebeck(Telemarco)/pixelio.de)

„Tarifliche Regelungen bieten großen Spielraum für betriebliche Gestaltung“, so das Fazit vom Leiter des WSI-Tarifarchivs, Dr. Reinhard Bispinck, in einer Pressemitteilung der Hans-Böckler-Stiftung. Das Wirtschafts- und …

Kolumne

Arbeitszeitverkürzung wieder Thema

Anne Rieger
Ausgabe vom 17. Juli 2015
Anne Rieger

Anne Rieger

Arbeitszeitverkürzung ist wieder Thema unter GewerkschafterInnen. Jahrelang war die Diskussion verschüttet worden. Den Unternehmern war es gelungen, den Beschäftigten einzureden, Arbeitszeitverkürzung führe zu Rationalisierungen. …