Ausstellungen

Kunst und Geld

Die „documenta 14“ mit satten Schulden
Gretchen Kallenberg
Ausgabe vom 22. September 2017

Am letzten Sonntag schloss die „documenta 14“ in Kassel ihre Tore. Der Bücher-Parthenon, eines der auffälligsten Ausstellungsstücke, wird schon seit Tagen abgetragen. Und: Die erste „documenta“ an zwei Standorten muss womöglich auch noch …

Von Athen nach Kassel

Selbstverkörperung oder gesellschaftliche Verantwortung
Klaus Stein
Ausgabe vom 21. Juli 2017

Die Documenta Nr. 14 verwirrt zunächst. Sie ist riesig, umfänglicher als die Nr. 13. Allein 35 Orte in Kassel präsentieren die Exponate, weitere 47 sind es in Athen. Über 200 Künstler stellen ihre Werke aus. Der um den Überblick bemühte …

documenta 14

Angebote der Marx-Engels-Stiftung am 30. Juni und 1. Juli in Kassel
Ausgabe vom 23. Juni 2017

Die Marx-Engels-Stiftung wird auch die diesjährige documenta mit einer Tagung begleiten. Sie soll Maßstäbe vermitteln, um die Besucher nicht hilflos dem gegenüberstehen lassen, was die Ausstellung bietet. Am 30. Juni wird Klaus Stein …

„Rüste-Wüste“

Bildmontagen im Anti-Kriegs-Museum Berlin
Hilmar Franz
Ausgabe vom 25. November 2016
Gott sei Tank

Gott sei Tank

Das Anti-Kriegs-Museum in Berlins Wedding zeigt, unterstützt von der …

Heartfield: Lachen als vernichtende Waffe

Galerie Arbeiterfotografie mit Fotomontagen zur Internationalen Photoszene
Anneliese Fikentscher
Ausgabe vom 16. September 2016
Adenauer. Von John Heartfield, 1961

Adenauer. Von John Heartfield, 1961

Die zweijährlich stattfindende, von wechselnden Organisatoren …

Pechstein-Gemälde wieder zugänglich

Kunstsammlung der Uni Göttingen zeigt das Werk „Baumskelett“ und andere Expressionisten
Kai Böhne
Ausgabe vom 4. März 2016
Nach der Restaurierung strahlt das Pechstein-Bild wieder im ursprünglichen Glanz.

Nach der Restaurierung strahlt das Pechstein-Bild wieder im ursprünglichen Glanz.

Seit Kurzem ist das 1921 entstandene Gemälde „Baumskelett“ des expressionistischen Malers Max Pechstein (1881–1955) vorübergehend wieder öffentlich zu bewundern. Es befindet sich in der Kunstsammlung der Universität Göttingen. Dank einer …

Fidel ist Fidel

Fotografien von Roberto Chile
Ausgabe vom 12. Februar 2016
Der Stern von Fidel (Foto: Roberto Chile)

Der Stern von Fidel (Foto: Roberto Chile)

Seit den Tagen der Sierra war das Olivgrün das sichtbare Zeichen des ruhelosen Kriegers. Manchmal erschien er aus protokollarischen Gründen in der Guayabera oder in einem klassischen dunklen Anzug, um sich aber dann sofort wieder in die …

Es wird werden!

Kunstausstellung auf der XXI. Internationalen Rosa-Luxemburg-Konferenz am 9.1. 2016
Ausgabe vom 18. Dezember 2015
Rudolf Sittner: „Man kann sie nicht fassen“, Tusche auf mexikanischem Rindenpapier

Rudolf Sittner: „Man kann sie nicht fassen“, Tusche auf mexikanischem Rindenpapier

Das macht Mut: Auch in diesem Jahr folgten wieder sehr viele Künstlerinnen und Künstler aus dem In- und Ausland dem Aufruf der „Gruppe tendenzen Berlin“ und der Tageszeitung „junge Welt“ und sandten ihre künstlerischen Beiträge für die …

Assassination Generation

Ausstellung „Meine Zeit – Meine Welt“ im Rahmen von 25 Jahren Galerie Arbeiterfotografie
af
Ausgabe vom 11. Dezember 2015
<p>Anabel Schnuras Bilder dokumentieren ein Verbrechen der Wirtschaft</p>

<p>Anabel Schnuras Bilder dokumentieren ein Verbrechen der Wirtschaft</p>

Mit offenen Augen durch die Welt gehen und (doch nicht) sehen. Von Kriegsleid erfahren und (doch nicht) verstehen. Die Zeit und die Welt, in der ich lebe, darstellen. Positionen ausdrücken, diese Welt und Zeit mitgestalten zu wollen, …

Stadtmassaker – ein Krimi ohne Leichen?

Ausstellung und Veranstaltungen im Rahmen von 25 Jahren Galerie Arbeiterfotografie
Anneliese Fikentscher
Ausgabe vom 27. November 2015
Aus der Ausstellung: Peggy und Manfred

Aus der Ausstellung: Peggy und Manfred

„Um es mit einem Wort zu sagen: Kriegsgebiet! Das Einzige was fehlt, sind die Leichen auf der Straße.“ So kommentiert der gelernte Bankkaufmann und Vorsitzende des Sanierungsbeirates Markus Hagedorn im Radiofeature von Ulrich Land den …

Stadtmassaker

Ausstellung mit Fotografien von Katrin Susanne Gems und Gerda Sökeland
Ausgabe vom 20. November 2015

19. November bis 3. Dezember 2015 geöffnet: Mi/Do 19–21 Uhr, Sa 11–14 Uhr und nach Vereinbarung Galerie Arbeiterfotografie Merheimer Straße 107, 50733 Köln Ein ganzes Stadtviertel wird platt gemacht – nicht ohne massiven …

Trostloser Alltag?

„Das (de)konstruierte Glück“ – eine zwiespältige Ausstellung der DDR-Fotografin Barbara Köppe in Berlin
Cristina Fischer
Ausgabe vom 13. November 2015
„Multitaskende Vieltaktweiber in den Mühen der sozialistischen Eintakt-Ebene“ . War das alles? (Foto: Nicolai Verlag)

„Multitaskende Vieltaktweiber in den Mühen der sozialistischen Eintakt-Ebene“ . War das alles? (Foto: Nicolai Verlag)

Kraftvoll und witzig ist das Foto der noch jungen Frau, die, einen gefüllten Einkaufskorb und einen Beutel in der Linken, ihr Baby in einem Tragetuch auf dem Bauch, sichtlich in Eile unter einer vollbehängten Wäscheleine verschwindet. …

Berufsverbote

„Vergessene“ Geschichte der politischen Verfolgung in der Bundesrepublik Deutschland
Ausgabe vom 23. Oktober 2015

Diese „Vergessene“ Geschichte wird in einer Ausstellung der Niedersächsischen Initiative gegen Berufsverbote aufgearbeitet. Ende der 1960er Jahre stellten sich westdeutsche Politiker, Juristen, Polizei und Geheimdienste die Frage, …