Der rote Kanal

|    Ausgabe vom 29. Juli 2016

Sommerzeit im Fernsehen und am Horizont dräut schon die Olympiade in Brasilien. Da versenden Öffentlich-Rechtliche wie Private ohne Ende Konserven. Manchmal sind ja Schätzchen darunter, die man gerne wiedersieht. Aber besser sind die Abende auf dem Balkon mit einem Buch. Trotzdem drei Tipps:

60 Jahre Lach- und Schießgesellschaft
Heute klingen viele der kritischen Scherzchen aus den 60ern des Jahres nach eingeschlafenen Füßen, damals war es das Kritischste, was aus der Glotze kam. Die Münchner Kabarettisten um Dieter Hildebrandt werden unter anderem von Frank-Markus Barwasser, Konstantin Wecker und Georg Schramm abgefeiert, die anderen Laudatoren sind nicht erwähnenswert.
Fr., 29.7., 21.45 Uhr, Bayern 3

Heinz Becker: Die Welt rückt näher
Der Kabarettist Gerd Dudenhöffer stellt einen Typus vor, den alle kennen: den beschränkten Reaktionär von nebenan mit den unverrückbaren Überzeugungen. Das verspricht einen wunderbaren Abend.
So., 31.7., 20.15 Uhr, 3Sat

Die Sportfalle
Die Filmmacher versprechen zu zeigen, „wie Olympia & Co. Die Gastgeber knebeln“. Wenn dabei rauskommt, wer „& Co.“ ist, kann das interessant werden: 7,2 Milliarden Euro sollten die Spiele in Rio kosten, wieviel tatsächlich für die Spiele der einseitig Talentierten fließen wird, kann erst danach ausgerechnet werden. Der Regen fließt eben herunter und das Geld fließt eben hinauf.
Mo., 1. 8., 22.45 Uhr, Das Erste


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (leserbriefe@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu Artikel »Der rote Kanal«, UZ vom 29. Juli 2016





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.