USA

Die Finger am Abzug

USA nutzen angeblichen Giftgasangriff für neue Kriegsdrohungen
Manfred Ziegler
Ausgabe vom 13. April 2018
Letzte Meldung: US-Kriegsschiffe wie die USS Donald Cook werden im östlichen Mittelmeer zusammengezogen. (Foto: U. S. Navy)

Letzte Meldung: US-Kriegsschiffe wie die USS Donald Cook werden im östlichen Mittelmeer zusammengezogen. (Foto: U. S. Navy)

Trump will Krieg, koste was es wolle.

Rettung der US-Industrie?

Trump will Einfuhrzoll auf Stahl und Aluminium
Klaus Wagener
Ausgabe vom 9. März 2018
Jetzt umsteigen: Motorräder der Marke Harley Davidson könnten teurer werden. (Foto: [url=https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Honda_Monkey_Bike_riders.jpg]vintagedept/Wikimedia Commons[/url])

Jetzt umsteigen: Motorräder der Marke Harley Davidson könnten teurer werden. (Foto: vintagedept/Wikimedia Commons / Lizenz: CC BY 2.0)

Trump möchte die USA re-industrialisieren und pfeift auf den freien Markt.

Kommentar

Laut, scheinheilig, hilflos

Kommentar von Klaus Wagener
Ausgabe vom 9. März 2018

Kaum hatte Donald Trump angekündigt, auf Stahl und Aluminium Einfuhrzoll in Höhe von 25 bzw. 10 Prozent erheben zu wollen, erhob sich ein Klagegeschrei, als stünde der Untergang des Abendlandes bevor. Die EU werde „nicht tatenlos …

Nikki Haley

lmö
Ausgabe vom 2. März 2018

Eigentlich brauchen die USA keine Gründe mehr zu nennen für ihre Feldzüge für „Freiheit“ und „Demokratie“. Und dennoch gibt es Menschen wie Nimrata „Nikki“ Haley, UN-Botschafterin bei den Vereinten …

Albtraum für den US-Imperialismus

Annäherung zwischen der syrischen Regierung und der YPG zur Verteidigung von Afrin
Manfred Ziegler
Ausgabe vom 23. Februar 2018
US-Außenminister Rex Tillerson bei seiner Ankunft in Ankara, Türkei (15. Februar) (Foto: U. S. Department of State)

US-Außenminister Rex Tillerson bei seiner Ankunft in Ankara, Türkei (15. Februar) (Foto: U. S. Department of State)

Kurdische Einheiten kämpfen mit der syrischen Armee gegen die türkischen Invasoren - ein Beispiel, das Schule machen kann. Die Zusammenarbeit bedroht die Pläne der USA für eine Spaltung Syriens.

Die große Privatisierung

Donald Trump hat Infrastrukturplan vorgelegt
Klaus Wagener
Ausgabe vom 23. Februar 2018
„Glänzende, neue Brücken“ sind durchaus nötig, wären aber bei Trumps gigantischem Private-Public-Partnership-Ambitionen höchstens ein Nebeneffekt

„Glänzende, neue Brücken“ sind durchaus nötig, wären aber bei Trumps gigantischem Private-Public-Partnership-Ambitionen höchstens ein Nebeneffekt

Privat vor Staat! und gleihzeitig neue Infrastruktur schaffen, das funktioniert nicht.

Auf der Terrorliste

Generalsekretär des Weltgewerkschaftsbundes wird Visum für die USA verweigert
Melina Deymann
Ausgabe vom 16. Februar 2018
Georg Mavrikos beim Cosatu-Kongress in Südafrika (Foto: Weltgewerkschaftsbund)

Georg Mavrikos beim Cosatu-Kongress in Südafrika (Foto: Weltgewerkschaftsbund)

Die USA zeigt, was sie von organisierten arbeitern hält und setzt den Weltgewerkschaftsbund auf die Liste der terroristischen Organisationen.

Planet Trump

Zum Mond, zum Mars und dann weiter …
Nina Hager
Ausgabe vom 26. Januar 2018
Nur gut, dass der Mars unbewohnt ist. US-Präsident Trump erhält einen NASA-Anzug (21. März 2017). (Foto: Official White House Photo by Paul Williams)

Nur gut, dass der Mars unbewohnt ist. US-Präsident Trump erhält einen NASA-Anzug (21. März 2017). (Foto: Official White House Photo by Paul Williams)

1961 hatte Präsident John F. Kennedy, nur anderthalb Monate nach dem Flug des ersten Menschen in den Weltraum, des Bürgers der Sowjetunion Juri Gagarin, vor dem US-Kongress in einer Rede das Ziel verkündet, noch im selben Jahrzehnt einen …

Mike Pence

HB
Ausgabe vom 26. Januar 2018
 (Foto: U.S. Air Force photo/Staff Sgt. Divine Cox)

(Foto: U.S. Air Force photo/Staff Sgt. Divine Cox)

„Ich bin Christ, Konservativer und Republikaner – in dieser Reihenfolge“ – das sagt US-Vizepräsident Mike Pence über sich selbst. Dieser Mann wird nicht genügend beachtet, er ist die treibende Kraft im Weißen Haus, er setzt ideologisch …

Abgedreht und beigedreht

Trump, das erste Jahr
Klaus Wagener
Ausgabe vom 19. Januar 2018
US-Präsident Donald J. Trump feiert die durchgesetzten Steuersenkungen für Superreiche mit Vize-Präsident Mike Pence, dem Mehrheitsführer der Republikaner im Senat, Mitch McConnell und dem Sprecher des Repräsentantenhauses, Paul Ryan (20. Dezember 2017) (Foto: Official White House Photo by Joyce N. Boghosian)

US-Präsident Donald J. Trump feiert die durchgesetzten Steuersenkungen für Superreiche mit Vize-Präsident Mike Pence, dem Mehrheitsführer der Republikaner im Senat, Mitch McConnell und dem Sprecher des Repräsentantenhauses, Paul Ryan (20. Dezember 2017) (Foto: Official White House Photo by Joyce N. Boghosian)

"Shithole-Countries“. Es dürfte wohl nicht viele geben, die Donald Trump in der eigenwilligen Disziplin überlegen sind, die sich Aufmerksamkeitsökonomie nennt. Mit minimalem Einsatz eine maximale Propagandawirkung zu erzielen. Trump …

Im Abstiegskampf

Zu Donald Trumps Sicherheitsstrategie
Klaus Wagener
Ausgabe vom 5. Januar 2018
Dick wie mehrere Telefonbücher – der Verteidigungshaushalt für 2018 (Foto: Official White House Photo by Stephanie Chasez)

Dick wie mehrere Telefonbücher – der Verteidigungshaushalt für 2018 (Foto: Official White House Photo by Stephanie Chasez)

Im Wahlkampf war China der große Vergewaltiger der US-Wirtschaft, jetzt ist Präsident Xi Jinping ein „außerordentlicher Mann“ für Trump.

Trumps Steuerreform nach EU-Art

Finanzminister warnen vor Störung des weltweiten Handels
Lucas Zeise
Ausgabe vom 22. Dezember 2017
In einem Schreiben formulieren fünf europäische Finanzminister ihre Sorgen und Nöte über die US-Steuerreform. (Foto: Official White House Photo by Shealah Craighead)

In einem Schreiben formulieren fünf europäische Finanzminister ihre Sorgen und Nöte über die US-Steuerreform. (Foto: Official White House Photo by Shealah Craighead)

Die EU fürchtet sich davor, dass die Steuerreform den us-amerikanischen Superreichen Wettbewerbsvorteile bringt.

Zahle oder krieche

US-Regierung schafft Netzneutralität ab
Christoph Hentschel
Ausgabe vom 22. Dezember 2017
Nicht erst seit Trump fürchten die US-Amerikaner um ihr Internet. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/freepress/14741381414/in/photolist-osDr7w-TJ7rXc-YYN5h1-aHg2cT-WUBGyT-Zu6BD3-Zu6CTh-qr1HLy-YYN5Po-sogYuu-dg7m9i-ZsCXVE-Z95VPw-ZwW72M-Tb6D21-dg7n2P-21c1qP4-CqMr4o-dg7ocd-CqMrgY-8q2Ck3-ZJQj3d-YvGKuM-dg7oxo-UfWuBc-dg7nEE-kC)

Nicht erst seit Trump fürchten die US-Amerikaner um ihr Internet. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/freepress/14741381414/in/photolist-osDr7w-TJ7rXc-YYN5h1-aHg2cT-WUBGyT-Zu6BD3-Zu6CTh-qr1HLy-YYN5Po-sogYuu-dg7m9i-ZsCXVE-Z95VPw-ZwW72M-Tb6D21-dg7n2P-21c1qP4-CqMr4o-dg7ocd-CqMrgY-8q2Ck3-ZJQj3d-YvGKuM-dg7oxo-UfWuBc-dg7nEE-kC / Lizenz: CC BY-SA 2.0)

Wer mehr zahlt, bekommt schnelleres Internet. Die Trump-Regierung schafft die Grundlagen dazu.

Mumia Abu Jamal

MD
Ausgabe vom 15. Dezember 2017
 (Foto: Gabriele Senft)

(Foto: Gabriele Senft)

Nach 36 Jahren Knast ist es Mumia Abu Jamal und seinen Anwälten im …

Schuss ins eigene Knie

US-Steuersenkungen – das asoziale Austrocknen der Staatskasse
Klaus Wagener
Ausgabe vom 1. Dezember 2017

Trump senkt die Steuern für die Reichen. Deutsche Medien würden jubeln, wäre da nicht Trump.

Die USA in der Defensive

Donald Trump fügt sich in Asien in das Unvermeidliche
Klaus Wagener
Ausgabe vom 17. November 2017
Donald Trump in China: Kommt er oder geht er? (Foto: The White House)

Donald Trump in China: Kommt er oder geht er? (Foto: The White House)

Die USA versuchen die VR China militärisch zu umzingeln und verlieren dabei immer mehr an politökonomischen Einfluß in Asien.

Make America bankrott (again)

Donald Trump bringt seine Steuersenkungen auf den Weg
Klaus Wagener
Ausgabe vom 27. Oktober 2017
US-Präsident Ronald Reagan begrüßt Donald Trump bei einem Empfang im Weißen Haus (1987) (Foto: White House photographer/public domain)

US-Präsident Ronald Reagan begrüßt Donald Trump bei einem Empfang im Weißen Haus (1987) (Foto: White House photographer/public domain)

Trump sorgt dafür, dass Milliardäre reicher werden und Arme ärmer. Außer für das Militär und die Überwachung bleibt kein Geld mehr übrig.

Knüppel aus dem Geld-Sack

US-Regierung will mit „Nica Act“ Kredite für Nicaragua blockieren
Elga Pescador
Ausgabe vom 20. Oktober 2017

Das US-Repräsentantenhaus hat Anfang Oktober den Gesetzentwurf „Nica Act“ zur Sperrung internationaler Finanzkredite für Nicaragua verabschiedet. Tritt er nach der Zustimmung des Senats und des Präsidenten Trump in Kraft, droht Nicaragua …

Eine Mord-und-Terror-Agency

Die CIA beging ihren 70. Gründungstag
Gerhard Feldbauer
Ausgabe vom 13. Oktober 2017
Das Siegel der U.S. Central Intelligence Agency auf dem Boden der Eingangshalle des ursprünglichen Hauptquartiers der CIA. (Foto: Duffman/wikimedia.org/public domain)

Das Siegel der U.S. Central Intelligence Agency auf dem Boden der Eingangshalle des ursprünglichen Hauptquartiers der CIA. (Foto: Duffman/wikimedia.org/public domain)

Am 18. September feierte …

Communism will win

CH
Ausgabe vom 13. Oktober 2017

Vor kurzem fanden die Abschlussfeierlichkeiten an der elitären US-Militärakademie West Point statt. Für die Feierlichkeiten hatte sich der Kadett Spenser Rapone „Communism will win“ (dt.: Der …

Aufrecht und mit erhobener Faust

Ausgabe vom 6. Oktober 2017
 (Foto: gemeinfrei)

(Foto: gemeinfrei)

Seit 2016, und in letzter Zeit verstärkt, gehen Profis der …

Kommentar

„Völlig vernichten“

Kommentar von Lucas Zeise
Ausgabe vom 29. September 2017

Das war in einer Vollversammlung der Vereinten Nationen neu: Die Drohung, ein Land „völlig zu vernichten“. Donald Trump sprach sie in der vorigen Woche gegen Nordkorea aus. Die Delegierten, Außenminister und Regierungschefs des ganzen …

Kein Platz für Dreamer

Trumps jüngste Entscheidung führt zu neuen Auseinandersetzungen
Nina Hager
Ausgabe vom 15. September 2017
Kinder der illegal Eingewanderten demonstieren in San Francisco (Foto: [url=https://commons.wikimedia.org/wiki/File:DACA_rally_SF_20170905-8495.jpg?uselang=de]Pax Ahimsa Gethen/wikimedia[/url] C)

Kinder der illegal Eingewanderten demonstieren in San Francisco (Foto: Pax Ahimsa Gethen/wikimedia C / Lizenz: CC BY-SA 4.0)

Dreamer, die Kinder der illegal Eingewanderten in den USA, sollen nach Wunsch Donald Trumps aus dem Land verwiesen werden. 790 000 Menschen sind davon betroffen.

Bilder für den Krieg

Hollywood und die US-Kriegsmaschine
Klaus Wagener
Ausgabe vom 1. September 2017
Wie im Film: Hubschraubereinsatz in Vietnam, 1966 (Foto: Gemeinfrei)

Wie im Film: Hubschraubereinsatz in Vietnam, 1966 (Foto: Gemeinfrei)

Die Dinge liefen nicht besonders gut. Insbesondere an der Heimatfront stand es nach dem dubiosen Kennedy-Mord und dem ebenso wenig plausiblen „Tonking-Zwischenfall“, der als Kriegsgrund gegen Nordvietnam herhalten musste, nicht gerade …

Das Ende von „Economic Nationalism“?

Trump vor dem Aus oder vor der Selbstaufgabe
Klaus Wagener
Ausgabe vom 25. August 2017

Der „economic nationalism“ von Donald Trump ähnelt dem Erfolgskonzept der VR China. Der Unterschied ist, dass Trump kurz vor dem Scheitern steht.

Sieg der Kriegspartei

Auch Trump schickt mehr Truppen an den Hindukusch
Klaus Wagener
Ausgabe vom 25. August 2017
Demnächst wird Präsident Trump wohl noch mehr tote Soldaten ehren dürfen (Foto: U.S. Departement of Defense)

Demnächst wird Präsident Trump wohl noch mehr tote Soldaten ehren dürfen (Foto: U.S. Departement of Defense)

Trump stellt seine Afghanistan Strategie vor und setzt auf bewerte Mittel - mehr Truppen, mehr Gewalt.

Südkorea und USA üben Enthauptungsschlag

Drohungen und Militärmanöver verschärfen den ohnehin gefährlichen Konflikt
Choi Hohyun
Ausgabe vom 25. August 2017
Zwischen Militärs: Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in bei seinem ersten Besuch der US-Garnison in Yongsan (13. Juni 2017). Links die Generäle Vincent K. Brooks und Leem Ho-young. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/unc-cfc-usfk/35296525615]UNC - CFC - USFK/flickr.com[/url])

Zwischen Militärs: Der südkoreanische Präsident Moon Jae-in bei seinem ersten Besuch der US-Garnison in Yongsan (13. Juni 2017). Links die Generäle Vincent K. Brooks und Leem Ho-young. (Foto: UNC - CFC - USFK/flickr.com / Lizenz: CC BY 2.0)

Südkoreas Präsident Moon hofft auf eine atomwaffenfreie Halbinsel und übersieht, dass das Atomwaffenprogramm der einzige Pfand Nordkoreas gegen eine US-Invasion ist.

Neues Leben für den Ku-Klux-Klan

Donald Trump wird Präsident der Konföderierten Staaten von Amerika
John Wojcik, Chefredakteur der „People‘s World“ (USA)
Ausgabe vom 25. August 2017
Ein Rassist provoziert mit dem Hitlergruß. (Charlottesville, 12. August 2017) (Foto: [url=https://br.m.wikipedia.org/wiki/Restr:Nazi_Salute_(36543229556).png]Evan Nesterak/wikipedia.commons[/url])

Ein Rassist provoziert mit dem Hitlergruß. (Charlottesville, 12. August 2017) (Foto: Evan Nesterak/wikipedia.commons / Lizenz: CC BY 2.0)

Durch Donald Trump schafft die weiße Rassisten Organsiation den Schritt aus den Geschichtsbüchern. Charlottesville war erst der Anfang. Ein Gastbeitrag von John Wojcik, Chefredakteur der People‘s World (USA)

White Supremacy in Charlottesville

Trump gibt den Rassisten ein gemeinsames Ziel
Christoph Hentschel
Ausgabe vom 18. August 2017
Etwa 1000 Menschen versammelten sich nahe Bde Maka Ska (Lake Calhoun), um gegen die rassistische Gewalt in Charlottesville, Virginia, zu demonstrieren. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/fibonacciblue/36557409635]Fibonacci Blue[/url])

Etwa 1000 Menschen versammelten sich nahe Bde Maka Ska (Lake Calhoun), um gegen die rassistische Gewalt in Charlottesville, Virginia, zu demonstrieren. (Foto: Fibonacci Blue / Lizenz: CC BY 2.0)

Trump setzt auf die Rechte in den USA und läßt keine Abkehr erkennen – auch nach den Ausschreitungen in Charlottesville nicht.

Ein Mann gegen die Welt

Eine neue Biographie über Richard Nixon
Reiner Zilkenat
Ausgabe vom 11. August 2017
Präsident Richard M. Nixon mit dem Führer der Minderheit im Senat, Hugh Scott, dem Führer der Minderheit im Repräsentantenhaus, Gerald R. Ford, und dem Abgeordneten John Rhodes im Kabinettraum des Weißen Hauses in Washington. (Foto: Foto: Gerald R. Ford Presidential Library/gemeinfrei)

Präsident Richard M. Nixon mit dem Führer der Minderheit im Senat, Hugh Scott, dem Führer der Minderheit im Repräsentantenhaus, Gerald R. Ford, und dem Abgeordneten John Rhodes im Kabinettraum des Weißen Hauses in Washington. (Foto: Foto: Gerald R. Ford Presidential Library/gemeinfrei)

Was ist der kommende Kurs des US-Imperialismus, fragen sich viele im Angsicht von Donald Trump. Die Frage ist nicht neu, denn sie wurde schon bei vielen US-Präsidenten gestellt. Einer von ihnen war Richard Nixon (1969 - 1974).

Handels- und Energiekrieg

US-Sanktionen gegen Russland stoßen auf hilflosen Protest in Berlin
Lucas Zeise
Ausgabe vom 4. August 2017
Baubeginn der Pipeline im Jahr 2010. Die beteiligten Unternehmen sind heute im Visier der US-Regierung. (Foto: [url=https://de.wikipedia.org/wiki/Nord_Stream#/media/File:Dmitriy_Medvedev_Nord_Stream_9_April_2010.jpeg]Kremlin.ru[/url])

Baubeginn der Pipeline im Jahr 2010. Die beteiligten Unternehmen sind heute im Visier der US-Regierung. (Foto: Kremlin.ru / Lizenz: CC BY 4.0)

Neue Embargo-Politik der USA gegen Russland stellt deutsche Unternehmen vor Zerreißprobe. Besonders die Pipeline "Nordstream 2", die Deutschland mit russischem Gas versorgen soll, steht unter Beschuß.

Kommentar

Gegen deutsche Konzerne

Kommentar von Lucas Zeise
Ausgabe vom 4. August 2017

Die deutsch-US-amerikanische Freundschaft war schon herzlicher. Jetzt geht es nicht mehr um Lippenbekenntnisse zum freien Welthandel, sondern um reale Geschäfte. Und oh Wunder, jetzt sind sich die sonst so zerstrittenen Politiker von …

Interview

Dülmener Friedensinitiative besucht US-Army

„Keine Ruhe geben, bis das Depot wieder verschwindet“
Werner Sarbok
Ausgabe vom 21. Juli 2017
„Friedensfreunde Dülmen“ beim Besuch des US-Waffendepots in den ehemaligen Tower Barracks Dülmen. (Foto: Gerd Jungmann)

„Friedensfreunde Dülmen“ beim Besuch des US-Waffendepots in den ehemaligen Tower Barracks Dülmen. (Foto: Gerd Jungmann)

UZ : In der vergangenen Woche haben Mitglieder der ‚Friedensfreunde Dülmen‘ den im Aufbau befindlichen Militärstützpunkt der USA in den Dülmener „Tower Barracks“ besichtigt. (siehe Foto) Wie kam es zu dieser ja nicht ganz alltäglichen …

US-Märchen über Syrien

Trump erfindet bevorstehendes Massaker und verhindert es anschließend
Manfred Ziegler
Ausgabe vom 7. Juli 2017
US-Außenminister Colin Powell war beim UN-Sicherheitsrat als Märchenerzähler beliebt. Das Bild zeigt ihn, während er seine Geschichte von irakischen Waffenprogrammen vorträgt (5. Februar 2003). (Foto: UN Photo/Mark Garten)

US-Außenminister Colin Powell war beim UN-Sicherheitsrat als Märchenerzähler beliebt. Das Bild zeigt ihn, während er seine Geschichte von irakischen Waffenprogrammen vorträgt (5. Februar 2003). (Foto: UN Photo/Mark Garten)

Am 26. Juni behauptete der US-Präsident, die syrische Armee würde ein weiteres Massaker vorbereiten – einen Angriff mit Chemiewaffen. Trump und sein Militär erklärten, Syrien würde für den Einsatz von Chemiewaffen teuer bezahlen. Am …

Kurzmeldung

China verurteilt Waffenverkauf

Ausgabe vom 7. Juli 2017

China hat einen 1,4 Milliarden Dollar schweren Waffenverkauf der USA an Taiwan scharf kritisiert. Taiwan sei „ein untrennbarer Teil Chinas“, sagte Außenamtssprecher Lu Kang in Peking. Die USA sollten das Geschäft zurücknehmen, um zu …

Jubelkubaner feiern Trump

Kubanische Regierung hält an Normalisierung der Beziehungen fest
Volker Hermsdorf
Ausgabe vom 23. Juni 2017

Der kubanische Außenminister Bruno Rodríguez hat am Montag in Wien mit scharfen Worten die Wende in der Kuba-Politik der USA zurückgewiesen. Havannas Chefdiplomat kritisierte das von Präsident Donald Trump am Freitag unter dem Jubel …

Gunfight in Taormina

Berlin will Deutsch-Europa „in die eigene Hand nehmen“
Klaus Wagener
Ausgabe vom 2. Juni 2017
Auch beim Gipfeltreffen der NATO in Brüssel (Trump zwischen Frau Merkel und Generalsekretär Stoltenberg) waren die Europäer unzufrieden, weil der US-Präsident die gegenseitige Beistandsverpflichtung, die Kriegsklausel, nicht erwähnt habe.  (Foto: NATO)

Auch beim Gipfeltreffen der NATO in Brüssel (Trump zwischen Frau Merkel und Generalsekretär Stoltenberg) waren die Europäer unzufrieden, weil der US-Präsident die gegenseitige Beistandsverpflichtung, die Kriegsklausel, nicht erwähnt habe. (Foto: NATO)

Außenminister Gabriel fordert Widerstand gegen Trump“ (Stern) „‚Wir Europäer müssen unser Schicksal wirklich in unsere eigene Hand nehmen‘, so die Kanzlerin kämpferisch. Es lohne sich, ‚für dieses Europa auch zu kämpfen’“ (Focus). Die …

Nachruf auf Zbigniew Brzezinski

Ein leider erfolgreicher Ratgeber für brutale imperialistische Herrschaft
Lucas Zeise
Ausgabe vom 2. Juni 2017

Das Schlimmste an dieser Figur ist die Tatsache, dass er erfolgreich war. Zbigniew Brzezinski war Sicherheitsberater bei James Earl Carter, jenem Präsidenten (1977 bis 1980), der nach Richard Nixon und Gerald Ford versuchte, die USA und …

Trumps großer Staatsverrat

Die „liberalen“ Medien blasen zum Generalangriff
Klaus Wagener
Ausgabe vom 26. Mai 2017

Es gibt Dinge, die sollte Donald Trump besser lassen. Auf Fotos mit dem russischen Außenminister zu erscheinen, beispielsweise. Und wenn, dann aber mit finsterer Miene und er sollte irgendetwas in die Mikrofone murmeln, das sich so …

Showdown in Washington?

Zur Entlassung von FBI-Direktor James Comey
Klaus Wagener
Ausgabe vom 19. Mai 2017
Protest vor dem Weißen Haus in Washington D. C. am Tag nach der Entlassung von FBI-Chef James Comey. (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/mikespeaks/33739307294]Mike Maguire[/url])

Protest vor dem Weißen Haus in Washington D. C. am Tag nach der Entlassung von FBI-Chef James Comey. (Foto: Mike Maguire / Lizenz: CC BY 2.0)

Man wartet förmlich auf das klassische: „Lass uns vor die Tür gehen“ – auf die staubige Straße, die 45er tief hängend umgeschnallt. Der Kampf der „permanenten“ mit der neuen Regierung hat mit der Entlassung von FBI-Direktor James Comey …

Alles oder Nichts?

Die strategische Lage Nordkoreas angesichts der Bedrohung durch die USA
Klaus Wagener
Ausgabe vom 21. April 2017
Die US-Marine, hier ein Flugzeugträger, ist gegen Nordkorea einsatzbereit (Foto: U.S. Navy photo by Mass Communication Seaman Gitte Schirrmacher/Released)

Die US-Marine, hier ein Flugzeugträger, ist gegen Nordkorea einsatzbereit (Foto: U.S. Navy photo by Mass Communication Seaman Gitte Schirrmacher/Released)

„Nordkorea ist auf Ärger aus“, twitterte der US-Präsident am 11. April, „wenn China sich entscheidet zu helfen, wäre das großartig. Wenn nicht, werden wir das Problem ohne es lösen! USA.“ US-Außenminister Rex Tillerson sieht die …

Deutlich vor dem Zeitplan

Trumps Mauerpläne bringen Mexikos Präsidenten in Schwierigkeiten
Volker Hermsdorf
Ausgabe vom 17. März 2017
Ein „physisches Hindernis“ besteht an der Grenze bereits: Dieser Zaun ist 1100 Kilometer lang. (Foto: Donna Burton)

Ein „physisches Hindernis“ besteht an der Grenze bereits: Dieser Zaun ist 1100 Kilometer lang. (Foto: Donna Burton)

US-Präsident Donald Trump drückt beim Ausbau der Mauer zu Mexiko aufs Tempo. Am 20. März endet die Bewerbungsfrist für Vorschläge zum „Design und Bau“ der rund 3 200 Kilometer langen Grenzanlage. Wie die „Los Angeles Times“ berichtet, …

Powerplay

Trump-Regierung schafft Fakten – und Proteste
Klaus Wagener
Ausgabe vom 3. Februar 2017
 (Foto: [url=https://www.flickr.com/photos/max-goldberg/23862798714]Max Goldberg[/url])

(Foto: Max Goldberg / Lizenz: CC BY 2.0)

Man kann Donald Trump weder Zögerlichkeit noch Inkonsequenz unterstellen. Innerhalb weniger Tage unterzeichnete er über zwölf Dekrete (executive orders), welche seine zentralen Wahlkampfversprechen umsetzen sollen. Unter anderem geht es …

„America first“ – gegen Trump

Am Wochenende demonstrierten in den USA 2,5 Millionen Menschen gegen den Neuen im Weißen Haus
Manfred Idler
Ausgabe vom 27. Januar 2017

Es ist ungewöhnlich in bürgerlichen Demokratien, dass Ankündigungen im Wahlkampf sich in Regierungshandeln widerspiegeln. Donald Trump, in vielem ein Ausnahmepräsident, macht auch hier eine Ausnahme: Am Freitag, dem Tag seiner …

Schlecht für Kuba

Ultrakonservative in den USA hoffen auf Trump und Gewalt
Volker Hermsdorf
Ausgabe vom 13. Januar 2017
Obama erklärte die Kuba-Politik der USA bei seinem Besuch in Havanna für gescheitert. (Foto: cubadebate)

Obama erklärte die Kuba-Politik der USA bei seinem Besuch in Havanna für gescheitert. (Foto: cubadebate)

In Kuba wird dem Amtsantritt von Donald Trump am kommenden Freitag mit gemischten Gefühlen entgegengesehen. Während Präsident Raúl Castro, wie alle Regierungschefs Lateinamerikas, ihm zum Wahlsieg gratuliert hatte, waren in den Straßen …

Vor Änderung der imperialen Spielregeln

Die Regierung Trump dürfte versuchen, die USA mit Protektionismus stark zu machen
Klaus Wagener
Ausgabe vom 6. Januar 2017
US-Präsident Barack Obama trifft seinen Nachfolger Donald Trump im Weißen Haus, 10. November 2016. (Foto: VOA/public domain)

US-Präsident Barack Obama trifft seinen Nachfolger Donald Trump im Weißen Haus, 10. November 2016. (Foto: VOA/public domain)

Hier soll nicht der Versuch gemacht werden, Politik zu personalisieren. Der Wechsel im Weißen Haus markiert aber häufig auch eine Veränderung der politökonomischen Strategie und der Außenpolitik der USA. Meist sind diese Modifikationen …

Trumps Gruselkabinett

Militär und Kapital wollen sich nicht länger vertreten lassen und übernehmen das Regierungsgeschäft selbst
Klaus Wagener
Ausgabe vom 16. Dezember 2016
Der zukünftige US-Außenminister Rex Tillerson (rechts) kennt Russlands Präsident Putin aus dem Ölgeschäft. (Foto: kremlin.ru)

Der zukünftige US-Außenminister Rex Tillerson (rechts) kennt Russlands Präsident Putin aus dem Ölgeschäft. (Foto: kremlin.ru)

Es ist schon eine recht eigenartige, nicht gerade übermäßige Kompetenz ausstrahlende Truppe, welche Donald Trump und sein Vize Mike Pence da im Weißen Haus um sich scharen. Pence, der Anwalt, Showmoderator und Gouverneur, ist …

Kampfansage

Trumps Personalentscheidungen deuten verschärfte Gangart des Imperiums an
Klaus Wagener
Ausgabe vom 9. Dezember 2016
Der „verrückte Hund“ James „Mad Dog“ Mattis ist ein erprobter Kriegstreiber und für den Posten des Verteidigungsministers vorgesehen. (Foto: U.S. Embassy in Kabul)

Der „verrückte Hund“ James „Mad Dog“ Mattis ist ein erprobter Kriegstreiber und für den Posten des Verteidigungsministers vorgesehen. (Foto: U.S. Embassy in Kabul)

Donald Trumps „Transition Team“ ist – die Bestätigung durch den Senat vorausgesetzt – auf bislang zehn Personen, inklusive seiner eigenen, angewachsen. „US-Kabinett der Multimillionäre“ (RP-online) oder „Der Klub der Milliardäre“ (SPON) …

Sieger einer Angstwahl

Wo Jobs gefährdet sind, erzielte Donald Trump bei den Arbeitern den größten Erfolg
Philipp Kissel
Ausgabe vom 18. November 2016
Anhänger Donald Trumps bei einer Wahlveranstaltung (Foto: Gage Skidmore via Flickr, CC BY-SA 2.0)

Anhänger Donald Trumps bei einer Wahlveranstaltung (Foto: Gage Skidmore via Flickr, CC BY-SA 2.0)

Wenn die Börsen feiern, haben die Arbeiter und Angestellten nichts zu lachen. Nach einem kurzen Schreckmoment jubelten die Börsen über die Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten. Auch deutsche Monopole hatten seinen Wahlkampf unterstützt, …

Erinnerung an Roosevelts „New Deal“

Einen Angriff des neuen Präsidenten Trump auf den Freihandel würde das Finanzkapital nicht tolerieren 
Klaus Wagener
Ausgabe vom 18. November 2016
Franlin Delano Roosevelt, US-Präsident von 1933 bis zu seinem Tod 1945 (Foto: Gemeinfrei)

Franlin Delano Roosevelt, US-Präsident von 1933 bis zu seinem Tod 1945 (Foto: Gemeinfrei)

Donald Trump hat in …

Die verdreckte Wahl

Klaus Wagener
Ausgabe vom 11. November 2016

Der Leser ist klar im Vorteil. Er kennt den Ausgang der US-Wahl. Der Autor nicht. „Der Spiegel“ brachte einen Titel mit Clinton und Trump. Beide dreckverkrustet, kaum wiederzuerkennen: „Trump versus Clinton wird als schmutzigster …

Die anachronistische Blockade

Obama tritt ab, die Wirtschaftsblockade gegen Kuba bleibt
Volker Hermsdorf
Ausgabe vom 11. November 2016
Die US-amerikanische Fluggesellschaft Jet Blue eröffnet nach mehr als einem halben Jahrhundert der Blockade eine neue Fluglinie nach Kuba. (Foto: Ismael Francisco/ Cubadebate)

Die US-amerikanische Fluggesellschaft Jet Blue eröffnet nach mehr als einem halben Jahrhundert der Blockade eine neue Fluglinie nach Kuba. (Foto: Ismael Francisco/ Cubadebate)

US-Präsident Barack Obama geht von Bord ohne zwei seiner wichtigsten außenpolitischen Wahlversprechen eingelöst zu haben: Wenn der 58. Amtsinhaber am 20. Januar 2017 als sein Nachfolger ins Weiße Haus einzieht, werden weder das …

Krönung der verhassten Kriegsherrin

Das US-Establisment sorgt sich um die Integrationsfähigkeit seiner Kandidatin
Klaus Wagener
Ausgabe vom 4. November 2016
Welche Konflikte stehen hinter dem so genannten Wahlkampf in den USA? Für die Propaganda des Establishments spielt das keine Rolle. (Foto: Ted Eytan/https://www.flickr.com/photos/taedc/26718315943/CC BY-SA 2.0)

Welche Konflikte stehen hinter dem so genannten Wahlkampf in den USA? Für die Propaganda des Establishments spielt das keine Rolle. (Foto: Ted Eytan/https://www.flickr.com/photos/taedc/26718315943/CC BY-SA 2.0)

Frau Luise Ciccone, bekannter unter dem etwas missverständlichen Namen „Madonna“, hat, wie uns die gewöhnlich gut unterrichtete Qualitätspresse zu berichten weiß, den Wählern der von ihr offensichtlich mit viel persönlichem Engagement …

Mehr Krieg

Im Präsidentschaftswahlkampf der USA wird die Ausweitung der Kämpfe propagiert
Klaus Wagener/Lucas Zeise
Ausgabe vom 14. Oktober 2016
Polizei in San Franzisko während einer Demonstration der Bewegung „Black Lives Matter“ (Foto: Michele Ursino/CC BY-SA 2.0/www.flickr.com/photos/micurs/28203682615)

Polizei in San Franzisko während einer Demonstration der Bewegung „Black Lives Matter“ (Foto: Michele Ursino/CC BY-SA 2.0/www.flickr.com/photos/micurs/28203682615)

Die heiße Phase des US-Wahlkampfes ist angebrochen. Und damit die hohe Zeit der medial inszenierten Schlammschlachten. Und klar ist auch, welche Rolle der Kandidat der Republikanischen Partei, Donald Trump, bei dieser Präsidentenwahl …

Neue, alte Feinde

Putin-Freund Trump? SWP betrachtet Russlandpolitik der USA
Bernd Müller
Ausgabe vom 7. Oktober 2016
Schaulaufen der NATO am Militärstützpunkt in Vaziani, Georgien (Foto: Sgt. Daniel Cole, U.S. Army Europe Public Affairs)

Schaulaufen der NATO am Militärstützpunkt in Vaziani, Georgien (Foto: Sgt. Daniel Cole, U.S. Army Europe Public Affairs)

Schaulaufen der NATO am Militärstützpunkt in Vaziani, Georgien ( Sgt. Daniel Cole, U.S. Army Europe Public Affairs)

Frontfrau der Demokraten

Unbeliebt beim Volk, beliebt bei der Rüstungsindustrie – Hillary Clinton
Klaus Wagener
Ausgabe vom 16. September 2016
Hillary Clinton (Foto: NIDS/NATO Multimedia Library)

Hillary Clinton (Foto: NIDS/NATO Multimedia Library)

Beim milliardenschweren Projekt „Hillary for America“ läuft es derzeit eher suboptimal. Zwar führt die gern HRC genannte Kandidatin der Demokraten noch den von „RealClearPolitics“ errechneten Durchschnitt aller Umfragen an. Aber das Plus …

Die Glaubenskriegerin

Die Nominierung Clintons und die deutsche Cheerleader-Presse
Klaus Wagener
Ausgabe vom 5. August 2016

„Warum wir Hillary Clinton feiern sollten“, erklärt uns eine Anett Meiritz im „Spiegel“ und nörgelt „Die Euphorie von damals“ (bei Obama 2008) fehle bei ihr hierzulande völlig. „Unverständlich“, immerhin unterstütze „die Obama-Familie“ …

Aufschrei gegen Rassismus

Ausgabe vom 22. Juli 2016
 (Foto: Loavesofbread, wikimedia, CC-BY-SA 4.0)

(Foto: Loavesofbread, wikimedia, CC-BY-SA 4.0)

Polizeigewalt gegen Schwarze ist Alltag in den USA. Die jüngste Eskalation der Gewalt, der nun auch Polizisten zum Opfer fallen, begann mit den Erschießungen des 37-jährigen Alton Sterling in Baton Rouge, Louisiana, und des 32-jährigen Philando Castile, dessen Freundin, Diamond Reynolds, die Ereignisse live auf ihrer Facebook-Seite streamte. In Dallas erschoss der 25-jährige Micah Johnson während einer bis dahin friedlichen Demonstration für Sterling und Castile fünf Polizisten und verletzte weitere acht.

Sanders zeigt Muskeln

Vor dem Wahlparteitag der US-Demokraten
UZ
Ausgabe vom 8. Juli 2016
Mit starker Position zum Wahlparteitag: Bernie Sanders (Foto: Gage Skidmore / CC-BY-SA-2.0 / flickr.com)

Mit starker Position zum Wahlparteitag: Bernie Sanders (Foto: Gage Skidmore / CC-BY-SA-2.0 / flickr.com)

Der 74-jährige Bernie Sanders ist seiner Konkurrentin um die US-Präsidentschaftskandidatur, Hillary Clinton, bei den Vorwahlen der US-„Demokraten“ zwar unterlegen, doch kämpft er darum, wenigstens einen Teil seiner Forderungen in deren …

Das ganz große Bündnis

Die CPUSA unterstützt Clinton, um Trump zu verhindern
Eric Young
Ausgabe vom 24. Juni 2016
Menschen vor Profiten, Wahlkampf für Hillary: Die CPUSA beim 1. Mai in New York. (Foto: CPUSA)

Menschen vor Profiten, Wahlkampf für Hillary: Die CPUSA beim 1. Mai in New York. (Foto: CPUSA)

Wie kann man Trump verhindern? Die Kommunistische Partei der USA (CPUSA) geht davon aus, dass es dazu nötig sei, in der Demokratischen Partei um fortschrittliche Mehrheiten zu kämpfen – und im Zweifel auch Clinton zu unterstützen. Das …

Kommentar

Superwoman Hillary

Kommentar von Klaus Wagener
Ausgabe vom 20. Mai 2016
Clinton als Narr bei einer Trumpveranstaltung in Nevada – tatsächlich ist Trump der Joker, mit dem Hillary sich als kleineres Übel präsentieren kann. (Foto: Gage Skidmore/ flickr.com/ CC BY-SA 2.0  | LINK: www.flickr.com/photos/gageskidmore/24614635864/in/photostream/)

Clinton als Narr bei einer Trumpveranstaltung in Nevada – tatsächlich ist Trump der Joker, mit dem Hillary sich als kleineres Übel präsentieren kann. (Foto: Gage Skidmore/ flickr.com/ CC BY-SA 2.0 | LINK: www.flickr.com/photos/gageskidmore/24614635864/in/photostream/)

  Die Showdown-Inszenierung des US-Wahlfinales nimmt Konturen an Die FAZ sieht im US-Wahlkampf ein „Duell der Giganten“ und fürchtet sogleich: „Schlägt Trump nun Clinton?“ Unsere geliebte Hillary, das darf doch nicht sein, kann …

Kurzmeldung

Sanders als Vize?

Ausgabe vom 13. Mai 2016

Bernie Sanders schließt nicht aus, Vizepräsident von Hillary Clinton zu werden und sie als „running mate" im Präsidentschaftswahlkampf zu unterstützen. Auf die Frage, ob er ein solches Angebot von Clinton akzeptieren würde, antwortete …

Kolumne

Der „Fortschritt“ 
heißt Clinton

Manfred Idler
Ausgabe vom 13. Mai 2016

Der Zirkus neigt sich dem Ende zu. Bei den Vorwahlen zu den US-Präsidentschaftswahlen hat Donald Trump die Mitbewerber aus seiner Partei abgehängt – er ist der erste unter der „Bande von Halsabschneidern“, wie ein US-amerikanischer …