1818 - Karl Marx - 2018

|    Ausgabe vom 5. Januar 2018
Marx in Chemnitz von Lew Jefimowitsch Kerbel (Foto: [url=https://commons.wikimedia.org/wiki/Karl_Marx?uselang=de#/media/File:Chemnitz-Marx-Monument.jpg]Wikimeda Commons[/url])
Marx in Chemnitz von Lew Jefimowitsch Kerbel (Foto: Wikimeda Commons / Lizenz: CC BY-SA 3.0)

In einem stürmischen Fluss hält ein Fähr­mann bereit kleinen Kahn. Um ans Gegenufer zu gelangen, steigt ein Philosoph ein. Entwickelt sich folgender Dialog:
Philosoph: Fährmann, kennst du Geschichte? Fährmann: Nein!
Philosoph: Dann hast du 1/2 deines Lebens verloren!
Und wiederum: Der Philosoph: Hast du stu­diert Mathematik?
Fährmann: Nein!
Philosoph: Dann hast du mehr als die Hälfte deines Lebens verloren. Kaum hatte es der Philosoph gesagt, als Wind den Kahn umschlug und beide, Philosoph und Fährmann, ins Wasser geschmissen; schreit nun:
Fährmann: Kannst du schwimmen?
Philosoph: Nein!
Fährmann: Dann dein Leben ist ganz verloren!

Das wird dich etwas arabisch anmüteln.

Karl Marx: Brief an Laura Lafargue, 13./14. April 1882
MEW Bd. 35, S. 311


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »1818 - Karl Marx - 2018«, UZ vom 5. Januar 2018





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.