Briefmarken für einen Kommunisten

Von tb
|    Ausgabe vom 20. Oktober 2017

Briefmarke Walter Krämer - Arzt von Buchenwald

Briefmarke Walter Krämer - Arzt von Buchenwald

Walter Krämer, Kommunist, Stadtverordneter in Siegen und Abgeordneter im Preußischen Landtag, wurde nach dem Reichtagsbrand 1933 verhaftet und ab 1937 im Konzentrationslager Buchenwald inhaftiert. Dort eignete er sich medizinische Kenntnisse an und wurde von der illegalen KPD als Kapo im Krankenbau eingesetzt. 1941 „auf der Flucht erschossen“, blieb er den Mithäftlingen und bleibt er den Nachgeborenen als „Arzt von Buchenwald“ in Erinnerung.
Bei einer Umfrage im Frühjahr zum „größten“ Siegen-Wittgensteiner anlässlich des Jubiläums „200 Jahre Kreise Siegen und Wittgenstein“ setzte sich Krämer mit 44 Prozent klar gegen die Mitbewerber durch.
Nun bereiten die VVN-BdA Siegerland-Wittgenstein und das Aktive Museum Südwestfalen die Herausgabe von „Briefmarken individuell – Walter Krämer 70 Cent“ rechtzeitig zum Jahrestag der Ermordung Walter Krämers am 6. November vor.
Auf einem Bogen werden je zehn der beiden Motive gedruckt, 20 insgesamt. Der Preis pro Bogen beträgt ca. 20 Euro (pro Marke 97 Cent) plus Versand. Die Marken sind erhältlich bei der Siegener VVN-BdA (vvn-bda@gh-siegen.de)

Briefmarke Walter-Krämer-Platz

Briefmarke Walter-Krämer-Platz


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Briefmarken für einen Kommunisten«, UZ vom 20. Oktober 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.