Beeinträchtigt und arm?

Von Daniel Horneber, per E-Mail
|    Ausgabe vom 16. Juni 2017

In der Printausgabe ist dieser Artikel mit einem Menschen im Rollstuhl illustriert, ohne dass dies im Artikel aufgegriffen wird – zu allem Überfluss mit Sammelbecher in der Hand. Menschen mit Beeinträchtigung zwangsweise mit Armut zu verbinden, ist fahrlässig. Übrigens, dieses Bild von beeinträchtigten Menschen führt zu dem Begriff Handicap – ein zu vermeidender Begriff.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Beeinträchtigt und arm?«, UZ vom 16. Juni 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.