Festival der Jugend

2. bis 5. Juni im Jugendpark Köln - Einige Veranstaltungen mit Kommunisten
|    Ausgabe vom 2. Juni 2017

Merkmale einer sozialistischen Gesellschaft
Samstag, 11.00-12.30, Rosa
In der Welt in der wir leben besitzen die acht reichsten Männer so viel wie die ärmere Hälfte der Menschheit zusammen. Offensichtlich ist der Kapitalismus nicht in der Lage die drängendsten Menschheitsprobleme zu lösen. Aber wie könnte eine Gesellschaft aussehen die die Bedürfnisse der Menschen in den Mittelpunkt stellt? Was sind Merkmale des Sozialismus und wie ist die DDR zu bewerten? Diese und weitere Fragen wollen wir Hans-Peter Brenner und Nina Hager von der DKP klären.

Neues vom Hauptfeind Die BAYER AG
Samstag, 11.00-12.30, Kleine Bühne
Expertengespräch zu den jüngsten Machenschaften des Chemiekonzerns (u.a. Übernahme von Monsanto & Glyphosat) und dem Widerstand dagegen. Mit Axel Köhler-Schnura (Gründer der Coordination gegen BAYER-Gefahren e.V., kritischer Aktionär)

Wer steht hinter der AfD?
Samstag, 16.30-18.00, Karl
In einem Expertengespräch mit dem Politikwissenschaftler Phillip Becher wollen wir die Funktion der AfD für die weitere Rechtsverschiebung der BRD, für die Kapitalsoffensive gegen die arbeitende und lernende Jugend ausarbeiten. Den Klassencharakter der AfD offenlegen heißt, Ansatzpunkte zu finden für eine Gegenstrategie. Dabei richten wir uns an diejenigen, die der AfD vor Ort mehr entgegensetzen wollen als eine bloß moralisch formulierte Antifa-Konzeption.

Kommunismus wählen – Bundestagswahl 2017
Sonntag, 16.30-18.00, Karl
‚Wenn Wahlen etwas ändern würden wären sie verboten.‘ Stimmt das eigentlich? Und welche Option ist eigentlich besser: Merkel, Schulz, oder Rot-Rot-Grün? Wie lässt sich der Aufstieg der AfD verhindern und schwächt der Wahlantritt der DKP nicht die Linkskräfte? Mit prominenten Kandidaten der DKP zur Bundestagswahl wollen wir über Analysen, Inhalte und Erfahrungen zum Wahlkampf diskutieren.

G20: In Hamburg steppt der Bär! Und wir?
Sonntag, 16.30-18.00, Kulturpavillon
Gleich mehrere Bündnisse planen Gegenproteste und auch eine Großdemo ist gegen den G20-Gipfel im Juli in Hamburg in Planung. Es scheint, dass aus ganz Deutschland Leute kommen, um den G20 in die Suppe zu spucken. Schwer dabei den Überblick zu behalten. Wir wollen mal ganz genau anschauen, was in der Hansestadt in der Planung ist und wodran es sinnvoll ist sich zu beteiligen, um nicht nur knüppeldick frustriert und wasserwerfernass wieder nach Hause zu fahren.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Festival der Jugend«, UZ vom 2. Juni 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.