Manteltarif für Entsorgungsgeschäft

|    Ausgabe vom 21. April 2017

Die vier regionalen Entsorgungsgesellschaften der Veolia Umweltservice Unternehmensgruppe haben mit ver.di einen Manteltarifvertrag abgeschlossen. Im Veolia Konzern, der die Entsorgungsunternehmen 2008 übernommen hatte, entsteht durch diesen Haustarifvertrag eine einheitliche Regelung der Arbeits- und Beschäftigungsbedingungen für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. So werden darin Standards für Arbeitszeit und Zuschläge, Urlaub und Freistellung, Jahressonderzahlung und Jubiläumsleistungen sowie sonstige Sozialleistungen geschaffen. Von dem Manteltarifvertrag profitieren bundesweit rund 4 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.
Die Tarifbindung in der privaten Entsorgungswirtschaft ist seit Jahren rückläufig. Ursache hierfür ist der starke, über die Lohnkosten ausgetragene Wettbewerb in der Branche.


  Leserbrief schreiben

An die UZ-Redaktion (redaktion@unsere-zeit.de):

Leserbrief zu »Manteltarif für Entsorgungsgeschäft«, UZ vom 21. April 2017





Wir bitten darum, uns kurze Leserzuschriften zuzusenden. Sie sollten unter der Länge von 1800 Zeichen bleiben. Die Redaktion behält sich außerdem vor, Leserbriefe zu kürzen und kann nicht versprechen, dass jeder Leserbrief beantwortet oder veröffentlicht wird. Anonyme Leserzuschriften werden in der Regel nicht veröffentlicht.